Geräusch Bereich Motor/Achse- Fehlersuche



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 85 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
409
Moin in die Runde,
Geräusch Bereich Motor- Fehlersuche

Schon länger hatte ich ein geschwindigkeitsabhängiges „tak“-Lagergeräusch, was lauter wurde.
Zunächst ein allg. Tipp: erstaunlich, wie sich Störgeräusche im City-el weiterleiten. Bei einem Hörtest per Schraubenzieher am ausgebauten Motor mit Achse hätte ich auf ein Motorlager getippt...
Also Lager Bremsgrundplatten getauscht, Motorlager kontrolliert usw. Letztendlich sind es die Lager Motorkonsole, besonders auf der Seite des Riemenrads ca. 0,9mm Spiel. Laut optischer Kontrolle sdcheinbar IM Lager, eher nicht im Alu-Lagersitz der Motorkonsole oder Achse

Wer hat Ideen: Wie kann man gut, mit Hausmitteln, die Lager/Motorkonsole auspressen, möglichst ohne das Riemenrad mit der Taperlockbuchse demontieren zu müssen.

Die Patina auf der Achse-nicht messbar – habe ich bereits abgeschliffen

Nebenbei nat. den Kollektor samt Kohlen sowie die Achse kontrolliert (über 100000km)

Eine Hydraulikpresse habe ich nicht, Wagenheber schon

(den thread:“ Hinterradachse Version Riemenscheibe am Motorkonsolenlager eingelaufen“ habe ich gelesen")

Viele Grüße
Enno
 

Anhänge

  • CIMG0020.JPG
    CIMG0020.JPG
    215,3 KB · Aufrufe: 88
  • CIMG0015.JPG
    CIMG0015.JPG
    190,2 KB · Aufrufe: 75
  • CIMG0014.JPG
    CIMG0014.JPG
    242,6 KB · Aufrufe: 82
  • CIMG0017.JPG
    CIMG0017.JPG
    265,8 KB · Aufrufe: 86

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.213
ich fürchte ohne Riemenrad demontage ( ausdrehschraube ) geht es nicht schau dir ein taperlock ausbau Video an ....

ichhabe die motorkonsole mit einem dicken Zentralheizungsrohr das solang ist wie der Achsstummel u div zulagen mit dem Gewinde der Radmutter schritt für schritt rausgedrückt .... welle halt gut polieren und fetten meist gehts leichter wenn man die Rändelung der Achse hinter sich hat , dann fluschts schon mit leichtem klopfen ..

. statt den krallenringen hab ich mir die montierbaren bei Schippers oder so gekauft . ich hab auch nachher mit den neuen Lagern beim loch, das für die Stützenschraube in der Konsole ist, altes zähes getriebeöl eingefüllt asche auf mein Haupt. bisher ists drin geblieben
 
Zuletzt bearbeitet:

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
409
Moin,
zur allgemeinen "Wissenserweiterung" :) :
Meine Motorhalterung sammt Motor habe ich mithilfe einer selbstgebauten Ausziehkonstruktion von der Achse gezogen (10mm Stahl- U-Profil mit 2 Bohrungen für 2 x 10mm Gewindestangen. Gegenlager 4kant-Profil abgestützt auf der Achsmutter/Achse.
Ergebnis: Das Motorlager Richtung Riemenrad hat sich 0,5mm in die Achse eingeschliffen - warum - keine Ahnung. Das Lager sitzt noch passgenau im Alu-Motorhalter. Das ist die nächste Arbeit: Lager ersetzen. Nun gilt es erst einmal die Achse fachgerecht zu rep.
Dann vorsichtig wieder alles passgenau montieren. Mich treibt der Gedanke an: warum dieser Schaden?
Viele Grüße
Enno

PS: aufmerksam wurde ich ja erst durch Laufgeräusche. Durch vermutlich die mech. Spannung Riemen/Riemenspanner war der Schaden wohl erst spät zu hören. Da fällt mir ein: Bei der Dänemarkfahrt 2022 habe ich eine Stahlkante im Bodenbelag/Deichschart übersehen und massiv zu schnell überfahren - Erstschaden???
 

Anhänge

  • CIMG0014.JPG
    CIMG0014.JPG
    242,6 KB · Aufrufe: 64
  • CIMG0015.JPG
    CIMG0015.JPG
    190,2 KB · Aufrufe: 72
  • El Motorhalterlager eingelaufen (1).JPG
    El Motorhalterlager eingelaufen (1).JPG
    165,9 KB · Aufrufe: 73
  • El Motorhalterlager eingelaufen (5).JPG
    El Motorhalterlager eingelaufen (5).JPG
    175,6 KB · Aufrufe: 70
  • El Motorhalterlager eingelaufen (6).JPG
    El Motorhalterlager eingelaufen (6).JPG
    157,6 KB · Aufrufe: 64

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.806
57
Egweil
Hallo Enno,
also das muss das Lager sehr schwergänig oder gar fest sein, so tief wie sich das eingelaufen hat.
Gruß
Christian
 

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
409
Moin Chris,
ich habe sofort das Lager in der Motorhalterung per Finger gedreht - keine Auffälligkeiten, nicht fest, nicht angelaufen - wundert mich auch...?
Viele Grüße
Enno
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
ich habe sofort das Lager in der Motorhalterung per Finger gedreht - keine Auffälligkeiten, nicht fest, nicht angelaufen - wundert mich auch...?
Sowas hatte ich letztens hier auch an einem Achslager:
Achse eingelaufen (nur ein paar 1/10mm), hörbares Knarzen eines Lagers bei der Fahrt.
-> Achse ausgebaut, Lager mit dem Finger gedreht: alles leichtgängig
Lager trotzdem ausgebaut und aus einer Laune heraus mal unter ein paar kg Belastung gedreht: merkliches ruckeln, Knarzen, deutlich (!!) schwergängig.

Keine Ahnung, an was sowas liegen kann und wie man so einen Schaden frühzeitig/mit wenig Aufwand erkennen kann, aber dieses Lager war definitiv hinüber, obwohl es sich ohne Belastung ganz leicht drehen ließ.
 
  • Wow
Wertungen: Sascha Meyer

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
409
Moin,
kleines update : die 2 Motorkonsolenlager sind neu aufgepresst. Achse ist noch in Arbeit, Zusammenbau dem zur Folge wartet ebenso noch...
(allein die Motorkonsole von der Achse zu ziehen, war "ein Akt"; Habe keine Presse o.ä.)
Viele Grüße
Enno
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
allein die Motorkonsole von der Achse zu ziehen, war "ein Akt"; Habe keine Presse o.ä.
Habe ich auch gerade hinter mir.
Ist wirklich nicht ohne. Habe einen Schonhammerkopf völlig zerschlagen (und etwa 3 Stunden Zeit damit verbracht das Ganze möglichst schonend runter und wieder drauf zu bekommen.)
Habe dabei festgestellt, dass der kleine Klemmring sehr gut als "Hämmer-Hilfe" funktioniert, weil er die Kraft direkt auf den Innenring des Lagers überträgt.Das abschließende Zusammenpressen der Lager und der Konsole schon auf der Achse war dann auch nicht so einfach wie gedacht... Habe mir dann mit Schraubzwingen beholfen. (Und ggf. etwas Glück: es dreht sich jetzt alles leicht und frei - die neuen Lager scheinen also durch die Montage keinen Schaden genommen zu haben.)
Eine Presse wäre für diese Arbeit aber sicherlich ein massiver Vorteil - wobei man eine Presse mit ausreichendem Hub auch erst mal finden müsste...
 
  • Like
Wertungen: Enno

RM2

Neues Mitglied
03.11.2022
6
einfach ein Rohr nehmen und viele 25 mm Scheiben und dann mit der Radmutter auspressen. Einbau ein lager in die Konsole einpressen dann über den innering das ganze auf die Achse schieben 2 tes lager mit dem innenring bis an die Konsole schieben dann mit großer scheibe innen und Ausenring in die entgültige Position drücken Dafür gibts fertige Sätze in mm Abstufung zum lager ein und auspressen
 

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
409
Moin in die Runde,
Ihr erinnert euch noch "Schon länger hatte ich ein geschwindigkeitsabhängiges „tak“-Lagergeräusch, was lauter wurde...."
Achse aufgeschweißt, neu abgedreht, neue Motorkonsolenlager, Motor, Achse usw sind wieder montiert. Die erste Probefahrt ergab: das harte "tak" Geräusch ist weg . Jetzt habe ich ein "sonoreres, leiseres, vorher nicht vorhandenes "Supp", "Supp","Supp" scheinbar von hinten. Ich suche noch, da ich aber die komplette Antriebseinheit demontiert hatte/Motor auf usw, können das u.a. auch der Sitz der Kohlen am Kollektor sein oder, oder, oder. Zwischenzeitlich machte noch eine Balancerplatine am Boostech BSM Ärger. unregelmässige Meldung am Bordcomputer "ZA 7", was sich aber durch "Wunderheilung" gestern nicht mehr meldete. Jetzt erst einmal wieder zutrauen zu den LiFePol-Akkus fassen.
Soweit der Stand der Dinge,
viele Grüße
Enno
 
  • Like
Wertungen: HorstHansen

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
unregelmässige Meldung am Bordcomputer "ZA 7", was sich aber durch "Wunderheilung" gestern nicht mehr meldete.
Schau mal, ob die Platinen noch fest auf den Zellkontakten sitzt (nicht wackelt) und das Flachbandkabel ordentlich steckt.
Bei mir war der letzte ähnlich gelagerte Fehler einfach ein nicht ganz eingestecktes Flachbandkabel-Steckerchen.
Dabei keine Gewalt vewenden! Die roten Stecker sind ziemlich sensibel. Lieber vorsichtig und ggf. mit einem Hauch Vaseline (nicht zu viel - an die Platine darf das nicht!) probieren.


"Supp Supp" klingt irgendwie nach "Riemen"... Ist der noch einwandfrei?
Mein Moped (lang lang ist's her) hatte ein leises, aber gut hörbares "suppsuppsuppsupp" kurz bevor der Treibriemen gerissen ist...
 

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
409
Moin Rick,
Balancer: rote Micromatch Stecker erneuert, Flachbandkabel kontrolliert, Platine ausgebaut und unter Lupe + gutem LED Licht kontrolliert - alles gut und der Meldefehler taucht auch nur unreglm. auf - Troubleshot- Liste von Boostech nat. gelesen - magn Streustrhlung usw - da habe ich aber ja nichts verändert.
Geräusch. Riemen bei der Komplettdemontage kontrolliert .-ok. Allerdings war nat. der Riemenspanner nach so langer Zeit mit Flugrost angelaufen (mit Bürste gereingt) - das kann das Ger. auch sein?
(Müßte dann ja langsam weniger werden, da blanker gelaufen im Betrieb)
Viele Grüße
Enno
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Moin Rick,
Balancer: rote Micromatch Stecker erneuert, Flachbandkabel kontrolliert, Platine ausgebaut und unter Lupe + gutem LED Licht kontrolliert - alles gut und der Meldefehler taucht auch nur unreglm. auf - Troubleshot- Liste von Boostech nat. gelesen - magn Streustrhlung usw - da habe ich aber ja nichts verändert.
Falls das Problem weiter besteht oder so schlimm wird, dass dir das BMS den Saft abdreht: Evtl eine neue Platine besorgen.
Die kosten bei Boostech nur ein paar Euro und kommen innerhalb weniger Tage an - sogar wenn man sie auf eine bestimmte Nummer (z.B. 7) voradressiert haben möchte.
Eine meiner Platinen ist vor einiger Zeit auch spontan gestorben ohne ersichtlichen Grund. Schätze mal, dass das gerumpel im EL die Platinen ziemlich beansprucht und da nach vielen Jahren schon mal eine Leiterbahn (unsichtbar) brechen kann, was dann zu allerlei seltsamen Verhalten führen kann. Neue Platine und seitdem läuft wieder alles einwandfrei. :)

Wenn das "SuppSupp" vom Riemenspanner kommt, dann wäre ja alles tutti. Evtl hilft dann auch ein wenig Öl an den beweglichen Teilen.
Leider kenne ich mich mit dem Thrige-Riemen-System nicht aus. Drücke dir die Daumen, dass du den Fehler bald findest und es nichts dramatisches ist. :)
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.067
Heidenrod
Hmm,

da dieses Lagerproblem ja nun schon mehrmals aufgetreten ist, gibt es 'verstärkte' Lager dieser Bauform?

Man möchte ja nun nicht dauernd die Lager tauschen, und noch viel weniger die Achse reparieren...

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
409
Moin Werner,
Zitat:da dieses Lagerproblem ja nun schon mehrmals aufgetreten ist
Zu verst. Lagern - keine Ahnung. Ich habe Qualitätslager Typ laut Werkstattbuch genommen. Warum bei mir die Achse eingelaufen ist-k.A. . Schliesslich bin ich Jahrzehnte ohne solche Fehler gefahren (und die Achse ist immer noch dieselbe). Der "Metaller" der mir die Achse aufgeschweißt hat und den Hergang kennt, war auch erstaunt...(Motor, Antriebskräfte, Spannkräfte-alles unverändert)
Viele Grüße
Enno
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
742
@ Enno

Supp,Supp oder doch Ieku ? :
Zitat :
Moin in die Runde,
Ihr erinnert euch noch "Schon länger hatte ich ein geschwindigkeitsabhängiges „tak“-Lagergeräusch, was lauter wurde...."
Achse aufgeschweißt, neu abgedreht, neue Motorkonsolenlager, Motor, Achse usw sind wieder montiert. Die erste Probefahrt ergab: das harte "tak" Geräusch ist weg . Jetzt habe ich ein "sonoreres, leiseres, vorher nicht vorhandenes "Supp", "Supp","Supp" scheinbar von hinten.
Zitat Ende :

Hier wird Dir geholfen :



Gruß

Walter;)
 

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
409
Moin Werner,
ach nee Walter, ja wer den/das Ouietsch/Geräusch hat, braucht sich um launige Kommentare keine Gedanken machen:love:. Alles ok, nichts für ungut, ist nett gemeint, viele Grüße
Enno
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
742
Moin Werner,
ach nee Walter, ja wer den/das Ouietsch/Geräusch hat, braucht sich um launige Kommentare keine Gedanken machen:love:. Alles ok, nichts für ungut, ist nett gemeint, viele Grüße
Enno
Hallo !

Das ist von mir auch nicht böse oder gar hämisch gemeint !
Sondern ich assozierte das einfach mit dem Werner Clip , einfach mal Sche..e vergolden und herzhaft lachen-
das rettet manchmal den Tag !

Gruß

Walter
 

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
409
Moin,
bin immer noch am "SuppSupp"-Geräusch /Fehler suchen.Da zudem eine Balancerplatine nicht mehr von der Masterunit boostech erkannt wird und ich mir meine Akkus nicht "schrottfahren" will, begrenze ich meinen Aktionsradius momentan auf eher enge Kreise (zudem nervt ja auch der Dauerwarnpiep vom BMS -da bin ich aber dran).
Zuirück zum "SuppSupp"-Geräusch /Fehler. Das Geräusch ist geschwindigkeitsabhängig aber unabhängig vor Kurvenfahrten und Vor-Rückwärtsfahrt. Wäre ich nicht so vorsichtig mit den Lagerwechseln gewesen (kein schlagen ,nur drücken), würde ich ja auf ein Lager tippen aber die sind alle getauscht bzw kontrolliert. Nach einer 10 km Fahrt habe ich mich mal unter`s "El" gelegt und hier und da gefühlt/geschaut usw. Was ich gefunden habe: Die Achse um die Taperlockbuchse vom Aluriemenrad war handwarm - ob das immer so war?-keine Ahnung. Das Aluriemenrad habe ich bei der Rep. ja auch garnicht abmontiert...
Ein anderer E-Mobilfahrer bemerkte bei einer Probefahrt (für eine 2. Meinung) nur: Och Dein El läuft ja prima!
Nur: Ich weiß- das Geräusch hatte ich vorher nicht -grummel
Viele Grüße
Enno
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze