Gefährliches Rasen auf der Landstraße und Innerorts


AnirbasRe1234

Mitglied
11.05.2018
97
Hallole liebe Leute,

so, nun ist ENDLICH eine Woche voller Arbeit beendet und ich kann mich wieder zurück melden. Es war schlicht ein Horror, den ich und ein paar Bekannte, die ebenfalls E Mobil Fahrer sind in den letzten Tagen und Wochen auf den Straßen erlebt haben. Klar ist es nichts neues und sicher hat es Verkehrsrowdys schon immer gegeben. Aber was gerade hier bei uns abgeht, ist auch nicht zu fassen. Wie derart rücksichtslos sehr viele Autofahrer und Autofahrerinnen auf Deutschlands Straßen geworden sind. Nicht nur, dass gedrängelt und geschoben wird, nein, es wird regelrecht gerast (ein Beispiel, wie ich es selbst erlebt habe: innerorts, wo stellenweise nur 30 erlaubt sind wird mit 40 - 50 km/h oder wo ein Schild mit 50 km aufgestellt ist mit 60 - 65 km/h durch die Ortschaft gerast ). Nicht nur, dass es eine Lärmbelästigung ist, es ist auch hochgefährlich, denn wie schnell ist es passiert, dass der Ball von spielenden Kindern auf eine solche Strasse rollt oder sogar eines der spielenden Kinder auf die Fahrbahn rennt ?

Gleiches gilt für die Landstraße
Oft genug kommt es einem auch vor, als hätte sich die Landstraße ( auf der man ja max 100 km fahren darf ) in eine Autobahn verwandelt auf der die Autos mit mehr als 120 Sachen hin und her flitzen.

Liebe Grüße

Sonja
 

Horst Hobbie

Bekanntes Mitglied
30.05.2010
2.101
55
26452 Sande, Breslauer Str.23
Ich habe keine Zeit, weil ich muss schnell zur Arbeit, schnell, einkaufen, schnell zum Arzt, schnell noch eine Freundin besuchen, schnell tanken. WOHL DEM DER ZEIT HAT UND SICH NIMMT UND RECHTZEITIG LOS FÄHRT.
Es wird aber nicht besser werden in naher Zukunft, daher ist man mit Cityel und Co immer in Gefahr. Fahrrad fahren ist ja selbst hier bei mir aufm Land teilweise .... Entweder selber Panzer kaufen und sich an die Geschwindigkeit halten oder mit dem El damit leben.
Ich empfehle jedem eine Dash Cam die auch funktioniert, ich habe bereits 2 mal nur auf Sie zeigen und erwähnen müssen um den Gegenüber Mundtot zu machen.
Fahrt mit dem Ellenbogen , sonst werdet Ihr leider noch mehr bedrängt und gefährdet , und mit viel Umsicht.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.639
Hi,
kann ich bestaetigen. Leider ist die ueberhoehte Geschwindigkeit in Verbindung mit eigener Selbstueberschaetzung immer noch ein grosser Unfallfaktor. Handynutzung mittlerweile sogar auf Nummer eins, glaub ich. Und natuerlich Allohol und Drogen.
Im Sommer wird gerne mal gerast und viel riskiert. Vor allem - und hier passt mal wieder das Klischee - von meist jungen Verkehrsteilnehmern in akuter Beweispflicht ihrer Maennlichkeit. Frauen verursachen - zumindest erlebe ich das so - wesentlich seltener Raserunfaelle und verlegen sich eher auf Unachtsamkeiten wie Handynutzung, Auffahren oder einfach mal die Kontrolle verlieren, wenn es regnet oder glatt wird.

Der Witz ist ja, dass man nicht erheblich viel schneller ankommt, wenn man verkehrswidrig faehrt und mit hoher Eigen- und Fremdgefaehrdung ueberholt.
Besonders auffaellig finde ich den Geschwindigkeitskrieg auf den Autobahnen. Kaum draengelt einer wie bloed, kommt von hinten jemand, der noch doller hinterm Draengler draengelt.

Homo homini lupus.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

AnirbasRe1234

Mitglied
11.05.2018
97
Hallo Sascha und Horst,

ich kann es auch nicht verstehen.
Wenn ich das so sehe, frage ich mich ernsthaft, ob es nicht sinnvoll wäre, speziell bei jenen Leutchen einen zusätzlichen Chip im Führerschein unterzubringen, auf dem jede Geschwindigkeitsüberschreitung registriert wird. Klar gibt es schon das Bußgeld, Punkte in Flensburg mit Führerschein Abgabe. Aber es wäre doch auch keine schlechte erzieherische Maßnahme, wenn ein Chip im Führerschein dafür sorgen würde, dass sich der Spritpreis für solche Menschen automatisch erhöht, sobald sie sich einer Tankstelle nähern. Wenn sich der Spritpreis speziell nur für die Raser auf 5 - 8 Euro pro Liter erhöht, würden es sich diese Leute sicher 3 mal überlegen, ob sie sich weiterhin so benehmen.

Wenn ich mit dem El unterwegs bin, suche ich mir meist Strecken raus, auf denen man meist seine Ruhe hat. Und es kann auch nicht schaden ( wie Horst Hobbie schon geschrieben hat ) wenn man eine gute Stunde früher los fährt. Man kann nie sicher sein, ob es nicht unterwegs doch zu Zwischenfällen ( Stau, Unfälle ect kommt ). Ich fahre aus beruflichen Gründen oft mit einem firmeneigenen Stinker durch die Gegend ;)

Liebe Grüße

Sonja
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.038
65 bei 50er Schild geht ja noch, so fahren hier in Berlin gefühlt fast alle. "Max 20 drüber, damit's keinen Punkt gibt".
Schlimm wird's aber, finde ich, wenn die einen innerorts mit 80 oder noch drüber überholen und dann ganz kurz vor der roten Ampel mit vollem ABS-Einsatz bremsen, an die man aber gerade ganz normal ranfahren wollte. Nun aber nicht mehr normal ranrollen kann, weil man jetzt ebenfalls (und das OHNE ABS) stark bremsen muß.
Oder andere Typen, die einen auf der Landstraße kurz vor der Kurve überholen und einen, weil dann unerhofft Gegenverkehr kommt, mal eben schnell zur Seite drängeln, damit sie selbst nicht in den Gegenverkehr krachen. Einmal hat mich auf diese Weise sogar ein Busfahrer komplett in den stark abschüssigen Grasstreifen neben der Straße gedrängelt. Es hat nicht viel gefehlt und ich wäre regelrecht "den Abhang runtergerollt". Ich war fassungslos, stinksauer und konnte nichts machen, total hilflos. Hätte ich mir die Nummer behalten, hätte ich den Fahrer arbeitslos gemacht oder wenigstens dafür gesorgt, daß er für ordentliche Zeit seinen Lappen loswird ...
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.937
Das Problem sind die 45 km/h damit ist man halt ein Verkehrshindernis. Und mal ehrlich ob der Sprit jetzt 2 oder 4 Euro kostet ist doch egal die Hauptkosten eines PKWs sind andere. 65 km/h siehts im El schon anders aus in der Stadt.

Gruß
Roman
 

AnirbasRe1234

Mitglied
11.05.2018
97
Hallo,

lieber Roman, es geht mir hier nicht alleine um das El, sondern um die Tatsache, dass ich gleichen Erfahrungen auch im firmeneigenen Stinker gemacht habe, den ich tagtäglich nutze, um zu den älteren Leutchen zu fahren. Mit dem bin ich ganz normale Autofahrerin und die Bekannten von mir ( hatte ´ja ganz oben von E - Mobil Fahrer geschrieben ) sind ( wo es erlaubt ist !!!! ) mit bis zu 70 km/h unterwegs, halten sich aber sonst immer an die Verkehrsordnung und Regelungen. Was glaubst Du, wie die Senioren den Rasern schauen, wenn ich sie als zuständige Betreuerin im Auto zu den verschiedenen Behörden, Ärzten ect fahren muss ? Es macht also gar keinen großen Unterschied, ob man nun mit 65 km/h, mit 70 km/h oder mehr unterwegs ist. Es ist teilweise schon so, wie Horst Hobbie schreibt:

Wer es nicht lernt, rechtzeitig loszufahren, kommt immer zu spät und versucht, es durch rasen zu korrigieren, was
( um ganz ehrlich zu sein ) Blödsinn ist. Ganz zu schweigen davon, was alles passieren kann ( siehe Unfallberichte mit Toten und Schwerstverletzten ). Ich bin sicher, dass Sascha, der ja beim Rettungsdienst arbeitet auch etwas erzählen kann.


Liebe Grüße

Sonja
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
324
Hallo,

hier in München wird in den 50er Zonen überwiegend ca. 35 Km/H bis max 45 gefahren - in den 30er Zonen allerdings auch . Schneller fahren macht auch wenig Sinn da die Ampeln dementsprechend geschaltet sind.
Am Mittleren Ring (60 Km/H erlaubt ) überwiegend bis 80 Km/H hier gibt es weder Radfahrer noch Fußgänger.


Gruß

Walter
 

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
106
hier in München wird in den 50er Zonen überwiegend ca. 35 Km/H bis max 45 gefahren - in den 30er Zonen allerdings auch . Schneller fahren macht auch wenig Sinn da die Ampeln dementsprechend geschaltet sind.
Am Mittleren Ring (60 Km/H erlaubt ) überwiegend bis 80 Km/H hier gibt es weder Radfahrer noch Fußgänger.
Kann ich so bestätigen.
Auf den Landstraßen in der näheren Umgebung der Stadt wird mir im 45km/h-EL schon manchmal flau im Magen, wenn LKW hinter mir scharf einbremsen oder (teils trotz Gegenverkehr) einfach vorbei donnern.
Inzwischen fahre ich nicht mehr rechts sondern beanspruche die ganze Fahrspur für mich - auch wenn ich langsam unterwegs und damit ein Verkehrshindernis bin. So werden die nachfolgenden Fahrzeuge zur Benutzung der Gegenspur zum Überholen genötigt und im Zweifelsfall habe ich etwas Platz zum ausweichen - außerdem schützt mich ein kleiner "Zug" an Fahrzeugen hinter mir sehr zuverlässig vor "Abräumern".
Ist zwar gemein, den anderen Autofahrern gegenüber aber da ist mir meine Sicherheit wichtiger.
Im Gegenzug dafür mache ich dann dort, wo es eine gibt die Überholspur schnellstmöglich frei und nutze Ausweichstellen, wenn der "Zug" hinter mir zu lang wird, um die anderen Fahrzeuge vorbei zu lassen.
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.178
Es muss einem klar sein wer da am längeren Hebel sitzt.
Bin ja auch ettliche Autobahn km mit dem TWIKE gefahren, die Brummi Fahrer fahren halt breit und denken schmal.
Dass ich dann ausgerechnet von einem Stadtbus "abgebremst " wurde war nicht so schön und das Ende des TWIKES:

IMG_20181127_154535.jpg

Gruß Martin
 
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
106
die Brummi Fahrer fahren halt breit und denken schmal.
Das kann man leider nicht pauschalisieren. Es gibt durchaus sehr fähige, vorausschauende und kollegiale LKW-Fahrer (ich versuche das auch, wenn ich mal wieder mit nem Brummi unterwegs bin, mit wechselndem Erfolg, aber ich fahre auch nur selten Schlachtschiffe...).
Wie so häufig bleiben einem aber auch hier eher die Vollpfosten im Gedächtnis. Über die regen sich aber oft auch andere Brummi-Fahrer auf - nicht nur Leicht-KFZ-Fahrer. :)

Dass ich dann ausgerechnet von einem Stadtbus "abgebremst " wurde war nicht so schön und das Ende des TWIKES:
Au weia - hoffentlich ist dir dabei nichts passiert... D:
(Scheint aber auch schon ne Weile her zu sein - das Foto hat einen 2018-er Datumsstempel...)
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.178
Ja, danke ich hab überlebt nur das TWIKE war ein Totalschaden.
Wird jetzt dann hier auch leicht off topic, denn es hatte da nichts mit Rasen zu tun, es war einfach zu eng.
Der Busfahrer rechnete an der Stelle nicht mit Gegenverkehr (für einen PKW ist es echt zu schmal - drum ist er einfach in der Mitte der Straße gefahren).
Bin mit dem e-TWINGO jetzt auf der AB immer hinter den LKW (ich weiß Windschatten fahren ist verboten und regt die Zuglenker auch auf wenn sie es merken). So fahr aber höchstens ich dem rein und nicht umgekehrt, das geht in der Regel nicht so krass aus.


Gruß
Martin
 

AnirbasRe1234

Mitglied
11.05.2018
97
Es muss einem klar sein wer da am längeren Hebel sitzt.
Bin ja auch ettliche Autobahn km mit dem TWIKE gefahren, die Brummi Fahrer fahren halt breit und denken schmal.
Dass ich dann ausgerechnet von einem Stadtbus "abgebremst " wurde war nicht so schön und das Ende des TWIKES:

Anhang anzeigen 7838

Gruß Martin



:oops: Hallo Martin,

dass sieht aber gar nicht gut aus da auf dem Bild. Sei froh, dass Dir da nichts schlimmeres passiert ist.
Wie sieht es den heute aus ? Hast Du ein neues Twike oder fährst Du Cityel ?

Liebe Grüße

Sonja
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.937
Hallo

Ich verstehe es nicht hier bei mir sind eigentlich alle rücksichtsvoll so richtig brenzlige Situationen hatte ich nie. mir ist nur mal eine im Halbschlaf ins stehende EL gefahren und anschliesend dem LKW der neben mir stand in die Seite das EL hat nichts abbekommen der BMW war Totalschaden.

Wenn die autobahn frei und keine Geschwindigkeitsbegrenzung fahre ich schon mal Vollgas und das sind mehr als 250km/h

Gruß

Roman
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.639
N´Abend,
bei mir hier in der Gegend fahren viele franzoesische Pendler rum und die fahren wie die Franzosen. Und genauso fahren auch die Saarlaender, also wie Sau. Auf dem Weg nach Daenemark wird mir jedes Jahr deutlich, dass sich die Ruecksichtnahme und vernuenftige Fahrweise ausserhalb des Saarlandes schlagartig besser, im Grossraum Koeln wieder im freien Fall ist und nach dem Ruhrpott ist man im Auenland, da hat sich im Norden alles lieb.

Mein EL ist in der Gegend mittlerweile bekannt. Ich fahre nicht mehr defensiv am rechten Fahrbahnrand und wer mich ueberholen will, soll das gerne wie bei jedem anderen Fahrzeug machen. Viele haben gelernt und ueberholen mich nicht mehr. Nicht falsch verstehen, ich gefaehrde niemanden und ziehe bewusst den kuerzeren, wenn es brenzlig oder eng wird.
Die gefaehrlichsten Situationen hatte ich dann, wenn ich andere Autos zum Ueberholen quasi eingeladen habe..

Roman, 250 Sachen? Wuerd ich mich niemals trauen. Mir persoenlich sind 180 schon unangenehm, wenn ich beruflich mal flott unterwegs bin. Da ist die Reaktionsfaehigkeit nicht mehr gross da, und ich hab schon viele Fahrschulungen hinter mir. Ich bins vielleicht auch einfach nicht gewoehnt.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.937
na auf guten strecken geht das schon richtung Tschechien schnurgerade Autobahn mit Motorrad bis zum Abriegeln offen ginge mehr so bei 290 sollte ungefähr schluss sein Mit nem Auto wird das schwierig da brauchts um die 600 PS werde mir wohl noch so ein Spassfahrzeug zulegen
 

AnirbasRe1234

Mitglied
11.05.2018
97
Guten Morgen liebe Leute,

so heute Morgen bin ich wohl alleine auf weiter Flur. ;) Wenn ich mir so Eure Antworten durchlese, finde ich es ehrlich gesagt richtig spannend, was Ihr hierzu an Erfahrungen gemacht habt. Und ganz egal, wie oder was Ihr macht.
Bitte seid alle vorsichtig und passt auf Euch auf. Jeder hier im Forum ist ein Vorbild und zeigt anderen mit seiner E - Mobilität, dass es auch anders geht und es nicht immer ein Stinker sein muss, um von A nach B zu kommen.

Liebe Grüße

Sonja
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.178
Hallo Sonja,

mit dem passenden e-mobil kann man schon auch richtig schnell fahren und Blödsinn machen...

Weil du gefragt hast - ich bleib da bei den "Schnecken".
Nachdem das geschrottete TWIKE schon mein zweites war das auf der Strecke geblieben ist und ich nicht sicher sein kann bei einem gedachten nächsten Unfall auch wieder so gut wie unverletzt rauszukrabbeln fahre ich nun mit 4 Rädern und etwas Blech um mich rum. Nach meinem ersten TWIKE mit einem Citroen AX electrique und nun mit einem konvertierten TWINGO. Den gelben "Renner" hast du ev. an der Waldmühle schon gesehen:)

Gruß
Martin
 

AnirbasRe1234

Mitglied
11.05.2018
97
Hallo Martin,

ja, an den gelben Flitzer kann ich mich noch gut erinnern. Aber pass bitte dennoch auf, den auch ein vierrädriges Fahrzeug schützt nicht vor einem Unfall, wenn es auch sicherer sein mag als ein El.

Gruß

Sonja
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!