Energiepreis

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
374
Hier Erdgaspreis (aktuell)
ca 4,28 Euro pro Million britische Wärmeeinheiten., nur die Sonne ist wärmer. 1mmbtu Erdgas entsprechen 26.9 m³
Damit kostet 1kWh Erdgaswärme ein 1,6 Centstück. Bei 70% Umwandlungswirkungsgrad 1kWh Strom knapp 2,3 Cent.
Außer Kohle wohl die billigste Energieart. Man sollte wissen, was mit uns getrieben wird.Heute ist der 15.11.2021, vier Tage nach Hoppeditzens Erwachen.
Viel Sonne wünscht saxobernd

Ergänzung: 182 Gramm CO2 kommen noch hinzu, kosten 0,54 Cent/kWh Brennwertwärme.
Bei Braunkohle sind es 1,1kg , kosten 6 Cent/kWh. Heizwert, nicht Brennwert. Es kommen also noch gut 10% hinzu!
Wir heißen doch nicht Altmaier oder Laschet!
 
Zuletzt bearbeitet:

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.526
Hier sieht man den tatsächlichen aktuellen Grenzübertritspreis für Erdgas.

Mein Gasanbieter verlangt aber bei Verlängerung aber schon 8+ ct/kWh, weil der Preis am SPOT Markt bei aktueller Verknappung natürlich viel höher ist, und auch etwa das 1,5-fache an Netzentgelten, Steuern und Abgaben hinzu kommen.

Und wie bekommt man bei der Umwandlung von Erdgas in Strom einen Wirkungsgrad von 70 %?

Die besten GUD Kraftwerke kommen auf etwa 60 % (z.B. in Irsching, keine 30 km entfernt von meinem Wohnort).
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
374
70% sind der von Roman genannte Traumwirkungsgrad bei der Umwandlung von Strom in Wasserstoffgas, Hochdruckverfahren.

Aber soeben habe ich zwei Jahre Strom bei meinen Krefelder Stadtwerken gebucht. Die sind neuerdings günstiger als Maingau. Gut, dass ich von diesen weggegangen war, denn als alter Kunde bin ich jetzt Neukunde.
Ich habe nicht einmal gefragt, ob der Braunkohlenstrom grün gestrichen ist. Ich habe da keine Bedenken, dass da getürkt wird, obwohl ich bei einer netten Türkin abgeschlossen habe. Aus dem Land , in dem die Aprikosen blühen, und die sind gelb.

Solange die Sonne nicht teurer wird, sehe ich der Zukunft gefasst ins Auge.
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
374
Schaut msl auf die Maingau-Seite! Maingau hat verdoppelt, von 26 Cent auf über 52 Cent pro kWh, Keine Frage, dafür bekommt man leicht grüngewaschenen Strom. Endlich wird nicht mehr Deutschland mit Atomstrom versorgt. Schaut auf das Papier. 0% CO2-Ausstoß, die radioaktiven Abfälle bleiben zu 100% im Ausland. (wenn der Wind entsprechend steht). Frontex sorgt auch dafür.
Also, ich habe mich gleich bei meinem Braunkohlenstromanbieter für 2 Jahre verpflichtet, den bewährten schwarzen Strom anzunehmen. Heimische Braunkohle, kurze Transportwege, das Netz gehört auch den Krefelder Stadtwerken. So rechnet sich das. Schwarz, aber oho.
Achten wir darauf, dass die Sonne scheint, wenn ihr an Aldis Solardach ladet! Sinnvoller kann man nicht für die Energiewende wirken. Euer eigenes Solardach könnt Ihr nur zu einem geringen Teil nutzen!

Also, im Vertrauen, so geht das nicht. Zwar weigern sich fast alle Stromanbieter, neue Kunden aufzunehmen und schreiben ers einmal einen utopischen Preis dahin,. Ehe aber alle Wärmepumpen auf dem Sperrmüll landen und mit abgesägten Bäumen und Plastiktüten im alten Kohleöfen geheizt wird, dürfte uns noch einiges bevorstehen. Hier in Krefeld gibt es auch noch Torfvorkommen. Das reicht, bis die Wasserstoffbomben in Massen aus den Regalen bei Aldi stürzen. Also, nur übergangsweise. Dreimal werden wir noch wach und dann leben wir wie im Schlaraffenland.
Annalena, sag mal was.
Also, ich habe mal erst mit Obertshausen telefoniert: Maingau hat schon eingelenkt: Wenn ich bei Maingau bleibe, wird nur der kWh-Preis um nur noch 9,8 Cent erhöht! Da ist dann die CO2-Steuer schon drin. Aber EWS Schönau ist vuel günstier!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.526
Ich würde derzeitig keine langfristigen Verträge für Strom oder Gas abschließen. Die Preise werden auch wieder nach unten gehen.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.483
91365 Reifenberg
.... für Strom oder Gas abschließen. Die Preise werden auch wieder nach unten gehen.
Vielleicht nicht in Zahlen, aber in Relation zum Einkommen stimmt das schon. Die meisten arbeiten heute weniger Stunden oder Minuten für eine kWh. Anders sieht es für Rentner aus. Na ja, ich komme zurecht dank langfristiger Vorsorge. Und ist ja - wenn überhaupt - sowieso nur ein vorübergehendes Problem. Gas nutze ich sowieso nicht, und Strom kann ich selber machen. Na ja, von der Natur für mich machen lassen. Das können übrigens viele und es machen auch viele.

Ich erwarte eine Senkung der Strompreise für das nächste Jahr. Schaun wir mal. Noch habe ich kein Schreiben meiner Stadtwerke bekommen. Und da die Strompreise - jedenfalls bei meinem Stromlieferanten - jeweils für ein Jahr garantiert werden, wurde für 2021 nix erhöht. So ganz kann ich das Geschrei wegen steigender Preise also nicht ganz verstehen.

Um es zu verdeutlichten: Mein Lieferant hatte die 2021er Preise um ein Cent pro kWh abgesenkt gegenüber den 2020er Preisen. Ich hoffe, das geht so weiter.

Mit elektrisierten Grüßen, Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.526
Die aktuellen Preise kommen meiner Meinung nach durch eine Spekulation an den Märkten zustande. Viele Lieferanten haben überwiegend am Spotmarkt gehandelt, der dem kurzfristigen Bedarf folgt.

Naturgemäß ist das Angebot von EE im Winter eher gering, während die Nachfrage steigt. Die Folge ist, dass die Preise steigen. Natürlich hat auch der erhöhte CO2 Preis seinen Einfluss. Es ist damit zu rechnen dass Die Preis im 2. und 3. Quartal nächsten Jahres wieder sinken.

Auskunft über die zukünftige Strompreisentwicklung gibt auch der Future Markt.

Bei Erdgas ist es ähnlich.

Also meiner Meinung nach kein Grund zu Panik. Insbesondere sollte man einen langfristigen Vertrag nur im Sommerhalbjahr schließen und nicht in einer Jahreszeit wenn die ein geringes Angebot einem hohen Verbrauch gegenüber steht.
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
374
WERBUNG VON SAXOBERND

Kauft Strom nur bei den Schönauer Stadtwerken! Die haben ihre Preise nämlich nicht erhöht und machen das ganze Theater nicht mit!
Sie waren die Stromrebellen, die als erste das städtische Netz von dem ENBW-Vorgänger abgekauft haben und fast das erste dezentrale Netz möglich gemacht haben.
Ich wusste damals nicht, wer die Schönauer Stromrebellen waren und habe damals im Schwarzwald sofort gegen die Schließung der vielen Kleinwasserwerke, also der vielen Schwarzwälder Klappermühlen, demonstriert. Heiliges Blechle, da war bald ganz Baden-Württemberg auf den Beinen und wir haben uns gegenseitig besucht.
Also
Stadtwerke Schönau, EWS, damit fahrt Ihr richtig!

Habe gerade den Herrn Kübler der Stadtwerke Schönau angerufen: Also. mit dem Nachbarschaftsstrom vom Solardach ist das nichts geworden. Der Herr Altmaier besteht darauf, wenn man gemeinsam betreibt, ist man gewerbesteuerpflichtig mit Pipapo Steuern und Umlagen. Wie in Krefeld. Ihr habt einfach zu viel CDU gewählt!

Nur, bei den
Stadtwerken Schönau
macht Ihr nichts falsch

Noch eine sinnvolle Eigenschaft des Schönauer Bürgernetzes. Mitglied im Ladenetz.de. Die Autostromkosten sind günstiger: es wird schon jetzt unterschieden zwischen Tag- und Nachtstrom, also insgesamt etwas billiger. Auch gibt es im Schönauer Bürgernetz eine Beteiligung an Überschüssen, per Rückerstattung.
Schaut Euch genau die Preise an! Die sind unterschiedlich. Düsseldorf gehört auch dem ladenetz.de an und ist teurer. Die Ladekarte ist sozusagen vergoldet. Das Gold ist allerdings grün.
 
Zuletzt bearbeitet:

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
374
Das Husarenstück der Maingau-Energie
Statt 26 Cent die kWh ab 1.1.2022 volle 52 Cent!!
Mein Rat: Stellt eine Kuh in Euren Vorgarten, ehe Ihr gemolken werdet!

Jetzt wirds noch schlimmer: Die Maingau-Energie fordert mich auf, für mein angeblich völlig CO2-freies Elektroauto. meine mir dadurch zustehenden Emissionszertifikate in Höhe von 260 Euro an die Industrie zu verkaufen.
Dabei erzeugt mein Elektroauto aus dem hier alleine verfügbaren Braunkohlestrom aus Garzweiler weit mehr Abgas als mein verflossener Diesel.
Dieses Abgas ist in den letzten Tagen, so schlimm wie noch nie, denn Thyssen erzeugt jetzt aus Braunkohlestrom emissionsfrei Wasserstoff. Ich halte unseren Cem nicht für doof und sehe ihn als letzte Rettung an, ehe Altmaier Merkel verlässt und in die FDP eintritt.
Nun der große Trost: Für 0,2 Cent mehr liefern mir meine Braunkohleelektrizitätswerke 100% rein gewaschenen Kohlestrom. Mehr kostet das Zertifikat aus Norwegen nicht.

Merkt Ihr was, oder glaubt Ihr immer noch an die grüne Revolution von Grün/Schwarz?
Liebe Stricklieseln und Strickfritzen meiner grünen Partei! Lasst mir bloß keine Maschen fallen, ich könnte es Euch nachtragen!
Liebe Maingau-Kunden: Schaut in Euren Briefkasten (email)!
 
Zuletzt bearbeitet:

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.526
Die einmonatigen Verträge werden nunmal auf dem Spotmarkt abgesichert. D.h. es muss der kurzfristige Preis bezahlt werden.

Man muss sehen wie man die Zeit bis zum nächsten Sommer überbrücken kann. Dann kann sich ein langfristiger Vertrag mit Preisgarantie wieder lohnen.
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
374
Ich habe gerade von den Stadtwerken Krefeld die Bestätigung bekommen:
24 Monate 25.94 cent/kWh 189 Euro Jahresgrundgebühr.
EWS halte ich für ähnlich günstig und für unterstützenswert für unsere Ziele.

Nur die Reifenberger verfügen über eine noch günstigere Energievesorgung, wenn man nicht gerade eine leeres Elektroauto den Berg hinaufschieben muss. Oben angekommen erwartet einen immerhin eine Tasse Kaffee und bei entsprechendem Wetter Solarstrom.
 

Anmelden

Neue Themen