defekte Akkus entsorgen bzw. besorgen: Bezugsquellen

ba0547

Aktives Mitglied
23.07.2008
655
0
Nordbayern
#1
Hallo,

nachdem ich mal wieder ein neues Projekt anfangen möchte frage ich mich wo denn die ganzen alten defekten Notebookakkus, Laptopakkus, Werkzeugakkus oder E-Bikeakkus alle hinkommen. Kenne ein paar leute die angeblich akkus von Ebikes irgendwo herbekommen haben. Leider hat mir bisher keiner einen konkreten Händler, Hersteller genannt.
Hat jemand von euch einen Tip für mich wo ich solche Akkus herbekommen kann? Insbesondere bin ich auf der Suche nach 18650 Zellen, können gerne ein paar hundert oder ein paar tausend sein.
Bin dankber für jeden Tip oder gerne auch jeden akku den ich irgendwo herbekommen kann.

Servus, Harald.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
7.923
0
#2
Ohne Vitamin geht da meist garnichts!

Bei den Großen - geht das Hausinterren.
Bei den Kleinen über Entsorgungsbetriebe mit Zertifizierung.
Beim Handel und Co. über die hier - "http://www.grs-batterien.de/" die Grünen Kartons und KS-Behälter werden die meisten schon mal ins Auge gefallen sein.

DIE KÖNNEN UND HABEN - Zugriff drauf wie geschildert - werden meist einen Teufel tun einen persönlichen Kontakt zu ihrer Quelle - selber ja froh sind sie nutzten zu können - zu mal es auch noch Gesetzte gibt die einen nachweisbaren Ver- und Entsorgungweg zu haben.


Wenn........Beispiel Fahrradakku
steckt nicht selten ein Techniker oder vergleichbares in dieser Kette den man selber kennt und selber keinen Bedarf hat aber im Falle von Gewährleistungstausch oder Reparatur von einer Zentrale aus mit Teilen versorgt wird und altes auf dem selben Weg in die Kisten zurückgehen läst im letzteren aber nicht auffällt wenn die Rücklaufkette "unterbrochen" , mit dem man dann Handelseinig wird ........

Oder im Handel der zur Rücknahme verpflichtet ist und einfach alles in Kisten .....man den Höndler kennt und der einen die Entsorgungskisten ........ohne das es seinen "Geschäft" irgendwie beeinflusst bzw. den Arbeitsablauf aufhält - ist dann halt auch eine Sache weil darüber auch ungewollt anderes unkontrolliert "abfließen" könnte - also wieso sollte eine Verantwortlicher sowas zulassen ?;)

Wenn du in manchen Einzelhandelsketten mal einen Blick in den Karton wirfst, wirst du schon beäugt oder schlimmer mal eine Hand in den "Abfall" gleiten läst kann ich dir sagen haste schnell mal eine Anzeige wegen Diebstahl am Bein. Zumindest Hausrecht ausgesprochen wird.

Entsorgungshöfe - vergiss es, oder du stellst dich am Eingang und fängst die ab, fragst die Leute ob sie was abzugeben haben .....


Kurz um da mußt du heute - und immer mehr! Schon eine Beziehung in irgendeiner Form haben - damit du mal mit Positiven-Rückantwort leisten kannst, zu fragen.
Aber Fragen kostet nichts - aber denn ist immer wie oben geschildert ja als warum nicht .....nur ...da müßte ich den Cheffe oder Vorgesetzten fragen. Wenn der einen "Vom sehen" kennt und irgendwie eine positives Bild im Kopf hat; oder er mal grade ein paar Minuten Zeit damit du dein Anliegen vermitteln kannst. Und irgend wie noch ein Bild von einenm EL in der Hand "ach wie Neidlich der Arme kann sich kein Richtiges Auto leisten " oder Selbetgebauten E-Fahrrad und kein Querkopf dann kannste schon mal gewinnen.

Aber so hunderte oder sogar tausende Zellen .......da gehste in der freien Zeit für 10Euro Regale einräumen oder in der Nachschicht bei einem "Hub" eines Versanddienstleisters und kauft dir bei Sven dann pro Monat ein paar Zellen und bist so im doppelten Sinn schneller am Ziel.

positiv denkender Pessimist - sagt dir somit ...Versuch macht Kluch - viel Erfolg.
 
#3
Hallo Harald et.al.,

Gelegentlich kann ich ein paar defekte Geräte (oder auch intakte Geräte mit defekten Akkus) inclusive der 18650er Akkus bei meinem Wertstoffhof vor der endgültigen Verschrottung retten - meist zum Unmut der Aufsichtspersonen, die ich immer wieder mit guten Worten überreden muss, einfach wegzuschauen.
Die Packs nehme ich dann auseinander. Die guten ins Töpfchen - sozusagen - die schlechten bringe ich wieder hin in die Tonne. Habe gerade einige mit 0V aussortiert, die ich aber als dummy nutzen wegen der Abmessungen und so zum Anpassen beim Basteln.

Ich nutze zur Zeit das Testgerät LiitoKala Lii-500 zum Laden und Kappatesten beim 18650ern (und einigen 14500ern).

Gruss, Roland
 

ba0547

Aktives Mitglied
23.07.2008
655
0
Nordbayern
#4
Hallo ihr beiden,

ja, das was ihr hier schreibt ist das was ich auch schon erlebt habe. habe versucht bei einem bekannten, der bei remondis arbeitet, zellen zu bekommen. ist gleich garnicht darauf eingegangen und hat gesagt das sowas garnicht geht. naja, hab noch ein paar andere bekannte, eine arbeitet bei einem grossen fahrradladen bei mir in der gegend. vielleicht geht da was. wie dumm muss den ein volk sein das seine resourcen nicht nutzt. ich meine wenn man die dinger sammelt und dann nach afrika schickt ist das problem doch damit auch nicht gelöst!! mit den alten notebookakkus, werkzeugakkus oder ebikeakkus könnte man schöne stromspeicher bauen, da hat man platz und kann dann ein paar tausend zellen parallel schalten, das sollte selbst für ältere zellen kein problem sein. vielleicht ist das in anderen ländern anders? habe bekannte in der tschechischen republik, vielleicht kennen mich auch meine polen noch. sollte ich da mal versuchen was zu bekommen? belgien oder niederlande? angeblich kann man in den niederlanden noch teile beim schrott kaufen, das was früher bei uns auch noch möglich war. vielleicht auch akkus?

servusm, harald.
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.432
1
#5
Hallo

Alle die Akkus abgeben benötigen einen Entsorgungsnachweis, ich tausche defekte Bleiakkus einfach gegen gute. E Bike akkus kaufe ich defekt für einen symbolischen Preis. Die Notebook Akkus bekomme ich von unserem IT Dienstleister

Gruß

Roman