Bremszylinder Hinterräder Gummimannschetten

angloswiss

Mitglied
27.02.2009
171
Hallo
Wegen längerer Standzeit möchte ich die Bremse meines 2000er Serie CityEls überholen. Die Bremszylinder sind von der Bohrung her ok, die Dichtungen möchte ich aber ersetzen. Gibt es die Dichtungen der hinteren Zylinder als Satz (ich hab bisher nur Reparatursätze für den Hauptbremszylinder gesehen) oder weiss jemand die Masse oder Bezeichnungen der Gummimanschetten um Sie bei einem Bremsenfachbetrieb zu beschaffen. Sonst hilft wohl nur abmessen.
Gruess
Edi
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.216
Moin Edi,
meinst du die Gummikappen an den Bremszylindern?
Auf jeden Fall gibt es sowas wie ein "Bremsen-Reparatursatz".
Frag mal bei den ueblichen Verdaechtigen nach, also Peter Juergens, emobilshop, Fleischmann...

Kuck mal unter www . emobilshop . de und sag uns die Nummer in der Explosionszeichnung.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.835
Hey Edi

Für doch unseren lieben Stoll an. Nach meiner Erfahrung ist er wenn überhaupt kaum teurer als aus D und schnell noch dazu!

LG Dein Sebastian
 

Friedhelm Hahn

Aktives Mitglied
19.06.2005
1.483
Moin Edi,

schau mal, ob auf dem Zylinder eine Herstellerbezeichnung (z.B. ATE, Lucas...) draufsteht.
Evtl. wurde diese Bauart schon mal wo anders eingesetzt.
Sind die Bremskolben-Manschetten denn undicht?
Vielleicht jagst Du einem Phantom hinterher ;).
Mein EL ist Bj. 93 und stand wohl eine halbe Ewigkeit.
Die Bremsen waren dennoch gut.
Wenn Du sie demontierst, verwende zum Zusammenbauen Bremszylinderpaste.
Ansonsten würde ich bei einem Defekt gleich den ganzen Zylinder wechseln.

Gruß
 

angloswiss

Mitglied
27.02.2009
171
Hoi Friedel
ich hab leider keine Bezeichnung gesehen. Und Phantome hinterlassen doch keine Silikonbremsölspuren...???;-)
Aber im Ernst: mein Teil ist auch längere Zeit gestanden und ich möchte auf Nummer sicher gehen. Schon erstaunlich, dass scheinbar niemand diese Teile bis jetzt gebraucht hat? Oder kauft ihr euch immer gerade neue Zylinder? Mich wundert auch der Unterschied vom technisch doch recht komplizert aufgebauten Hauptbremszylinder und den etwas "einfach" anmutenden Radzylindern. Vom Entlüfterschräubchen am Vorderrrad, für das man ausser dem flachen 8er wohl auch Spinnenfinger braucht, ganz zu schweigen (oder hab ich da einen Tip übersehen?).
E Gruess
Edi
 

Friedhelm Hahn

Aktives Mitglied
19.06.2005
1.483
...noch ein Tipp, für die Bremsen-Frickeler:
Verwendet für die Überwurfmuttern der Bremsleitungen bzw. Entlüfter offene Ringschlüssel, z.B. http://cgi.ebay.de/Hazet-Offener-Doppel-Ringschluessel-612N-8x9_W0QQitemZ260378813022QQcmdZViewItemQQptZLH_DefaultDomain_77?hash=item260378813022&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=66%3A1%7C65%3A10%7C39%3A1%7C240%3A1318 .
Durch den Innensechskant (statt Zwölfkant) ist damit optimaler Kraftangriff gewährleistet.
Gerade wenn die Leitungen schon etwas korridiert sind, wohl die letzte "Ölung"...

Gruß
 

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
765
Köln
Hallo.

der Tip mit der Bremszylinderpaste ist im Prinzip richtig. Allerdings darf man handelsübliche Bremszylinderpaste keinesfalls nehmen, die besteht u.a. aus normaler Bremsflüssigkeit, und die hat im El nichts zu suchen. Ob es für DOT 5-Bremsflüssigkeit passende Paste gibt, weiss ich aber nicht. Notfalls vielleicht mal im Motorradzubehör-Shop fragen, Harley verwendet auch DOT 5.

Grüsse

Lothar
 

Friedhelm Hahn

Aktives Mitglied
19.06.2005
1.483
...ja stimmt, der Gedanke kam mir hinterher auch...:angry:
Das Hauptproblem ist bei der geringen Menge wohl aber die Verträglichkeit mit der Manschette.
Vor allem, wenn diese nicht neu ist und schon lange Zeit DOT5 - "getränkt" war.
Paste für DOT5 (nicht DOT5.1) konnte ich im Netz keine finden.
Da sollte der Bremsenhersteller der richtige Ansprechpartner sein.
Ansonsten einfach DOT5 als Montagemittel verwenden...

Gruß
 

Anmelden

Neueste Beiträge