Bremsleistung vom El?


SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.834
Stimmt das?:

http://elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=cityel_bremsleistung

Oder hat jemand andere Erfahrungen?

Grüsse Sebastian
 

Michael Hu

Mitglied
02.04.2006
251
Hallo Sebastian,
Citycom hat für das El ein Bremsengutachten. Die Bremsen sind lt. diesem Gutachten für eine Geschwindigkeit bis 70km zugelassen. Zur sicherheit rufe doch mal bei Citycom oder bei Bernd Kürten an. Die wissen es mit 100% sicherheit.

Beste Grüße und Danke für ein super ElWicki

 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.606
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Sebastian,
die drei Trommelbremsen sind schon belastbar, sicher auch über 50 km/h. Man kann zwar insbesondere die vordere Bremse bei längeren Passabfahrten heiß kriegen, das ist aber eher selten der Fall bei den meisten. Es gibt dann noch den Trick zwischenzeitlich mal vorsichtig mit der Handbremse zu bremsen, da diese bei den Fahrzeugen ab 1990 auf die Hinterräder wirkt.

Wer so eine heftige Strecke täglich hat, der sollte tatsächlich eine Reku einbauen um die Energie zu nutzen. Von Freudenstadt nach Baden-Baden habe ich die Bremse mal heiß gekriegt, aber ein deutliches nachlassen der Bremsleistung habe ich nicht gespürt.

Grüße
Ralf
 

Manuel Raimann

Mitglied
04.04.2006
96
Da hab ich aber andere Erfahrungen gemacht:

1,5km bergab und meine Bremsen (also vor allem die vordere) ist glühend heiß! Die Bremsleistung ist dementsprechend schlechter, weil ja zu einem Großteil vorne gebremst wird (allein schon wegen der Gewichtsverlagerung beim Abbremsen)...
Was mich aber noch viel mehr stört ist - dass das El bei Regen eine echte Gefahr darstellt! Ich muss immer verdammt aufpassen, dass es mich bei Kurvenfahrten nicht "raushaut"... Von Vollbremsungen auf dem nassen Teer will ich gar nicht anfangen...

Gruß

Manuel

 

Friedhelm Hahn

Aktives Mitglied
19.06.2005
1.483
...ich vermute, die Bremsleistung auf den Hinterrädern ist bewusst etwas schwächer ausgelegt worden, damit einem Schleudern (Übersteuern) bei ungünstigen Fahrbahnverhältnissen entgegengewirkt wird: Die Radbremszylinder haben hinten einen kleineren Durchmesser, als vorne.
Man könnte in Versuchung kommen, die vordere Sorte hinten zu verbauen, gerät dann aber z. B. auf einseitig rutschiger Fahrbahn schneller ins Schleudern, vor allem in Kurven.
Bei sehr schweren EL´s (4 Akku´s hinten, fülliger Fahrer) macht es vielleicht Sinn.
Ich würde es aber in jeden Fall mit CityCom und dem TÜV abstimmen.
In PKW´s übernimmt das oft ein Bremskraftregler, der mechanisch über die Hinterachslast den hinteren Bremsdruck steuert.
Mit der Handbremse zuzubremsen ist eine heikle Sache. Wer dabei schon mal auf der Stelle gewendet hat (unbeabsichtigt), macht es kein zweites Mal...
Wirklich sinnvoll ist eine Rekuperartion. Nur woher nehmen? Selbstbau?
Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps.

Gruß Friedel

 

SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.834
Hallo Friedel

Wo man die Reku herbekommt?
Schau mal ins Elwiki ;-)

http://elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=cityel-umbau-rekuperation

Ruf Herrn Stoll an, er ist sehr nett!

Grüsse Sebastian
 

Manuel Raimann

Mitglied
04.04.2006
96
Eine Reku ist auf nasser Fahrbahn nicht ungefährlich - also ich hüte mich, meine einzuschalten, wenn es nass ist - die wirkt ja nur auf die Hinterräder (bzw. sogar nur auf eins) und da bricht dir das Heck ganz schön schnell aus.... und meine Reku ist nicht besonders stark.... will meinen maximal 30A

 

andreas Andreas

Aktives Mitglied
25.10.2005
1.402
Hallo Manuel
Du fährst eine abschüssige Rechtskurve und rekuperierst fleißig, vermute ich. Dann Untersteuert der Cityel, schiebt also geradeaus. Wenn dabei das rechte Hinterrad entlastet wird, ist es mit Seitenführung aber auch vorbei. Da hilft nur Bremsen auf allen Rädern.
Bei einer Linksskurve dürfte das El eigentlich ziemlich neutral sein, da das belastete Hinterrad keine Bremskraft leistet.
Geh mal die abschüssigen Kurven mit mehr Sicherheit an, sonst muß Dich noch jemand aus dem Graben ziehen!!!
Gruß
andreas
 

Bernhard Leopold

Mitglied
23.04.2006
166
Hat jemand Erfahrung mit der Rekuperation im Stadtverkehr?
Läßt sich das brauchbar dosieren?
Ist ein messbarer Effekt bei der Reichweite zu erzielen?

mlg
Bernhard aus Graz

 

SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.834
Hallo Bernhard

Keine Erfahrung aber gelesen im Forum:
ca. 20% Energie landen in den Akkus also 20% der gebremsten Strecke mehr Reichweite bzw. etwas mehr, da man ja manchmal auch rollt und wenig Gas gibt. Es kommt auf die Strecke an. Wenn man bergige Strecken hat und nahe der Reichweitengrenze macht es abgesehen von den Bremsen und den Akkus, für die es eh gut ist, Sinn.

Grüsse Sebastian
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren