Anschuß des Boosters

  • Themenstarter Michael Kömm
  • Datum Start
M

Michael Kömm

Guest
Hallo El-Spezialisten,

ich hab vor geraumer Zeit das Thema "Low-Cost-Booster"
gestartet. Jetzt nach den Klaussuren ist das Projekt deutlich
fortgeschritten und der erste Testlauf steht eigentlich an.
Meine Frage an Euch (Ralf?):
Kann ich den Booster getrost anschließen, ohne die eigene
Ladeelektronik oder sonstiges zu braten:hot:? Der Anschluß soll
direkt an die Bat erfolgen (nur die 150A-Hauptsicherung wird mitgenommen,
nicht aber etwa der Ladeshunt).
Meine Sorge gilt der Ladeelektronik, schliesslich kommt ganz schöner
Müll aus dem Booster. Der Kappamesser zählt ja nicht hoch,
oder kann man problemlos mit dem Serienlader mitladen?
Wer hat Erfahrungen?
Noch was, hat jemand Bezugsquellen für Steckverbinder, die solche
Ströme können? Bei uns ist nichts von Anderson o. ä. verfügbar.
Zum Test wird der Lader mit einem gekappten Starthilfekabel angeschlossen.
Vielen Dank im Voraus,
in Vorfreude auf eine längere Frühlings-Überland-Tour!

Michael
 
R

Reinhold

Guest
Die Idee mit den Starthilfekabeln ist schon die besste.
Alternativen sind nur bei Gabelstapler- Tandlern erhältlich.
Schau mal in die "gelben Seiten" unter Hebezeuge oder Stapler!
Ich habe auch eine andere Idee:
Nimm eine Cee32 Steckverbindung.
2 Pole parallel ergibt sichere 64A oder mehr...
Ist halt leider etwas gross, aber überall zu kaufen.
Bei der Schweisstechnik gibt es auch noch leistungsfähige Steckverbinder, aber auch gross und schwer und nur Einzelverbinder mitBajonettverschluss.
Gut Strom
Reinhold
 
M

Michael Kömm

Guest
Gut, vielen Dank Reinhold, mit der Verbindung müßte es jetzt auf jeden Fall gehen. Kann noch jemand meine Befürchtungen zwecks der Elektronik zerstreuen? Ich denke, der Anschluß an die Bat, bzw der Hauptsicherung ist schon der richtige.
Viele Grüße
Michael
 

Anmelden

Neue Themen