24Volt 3Kw Bootsantrieb

  • Themenstarter Heinz Sause
  • Beginndatum
H

Heinz Sause

Guest
#1
MOIN MOIN aus KIEL
Für die Realisierung fehlt noch ne Menge.
Aber ich frage schon mal in die Runde nach einer passenden Motorsteuerung
(dachte da an die Pulsweitensteuerung wie bei meinem city-el).
Bausätze konnte ich bisher nicht ausfindig machen.
Bei ebay fand ich z.B. eine 2Kanal Mosfet H-Brücke mit 4,5A Strom möglich.
Könnte eine city-el Schaltung passend gemacht werden?
Wer hat da Ideen?
Gruß in die Runde, Heinz SAUSE
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.356
40
Filderstadt
www.elweb.info
#2
Hallo Heinz,
von Curtis gibts auch 24 V Steller, die wären doch geeignet.

Warum nimmst Du nicht einen kompletten mini el Antrieb? Für einen Holländer habe ich mal ein gebrauchtes city el geschlachtet. Motor, Motorsteuerung, Ladegerät, DC/DC alles kam in ein Boot und müßte mittlerweile auf den Amsterdamer Kanälen unterwegs sein... Nur die Batterien würde ich größer wählen, Platz und Gewicht ist normalerweise kein Problem auf dem Boot. .... Vielleicht noch ein paar Solarmodule?

Grüße
Ralf
 
H

Heinz Sause

Guest
#3
MOIN MOIN , Ralf !
Tja, warum nicht ?
Ich dachte, das wird mir doch wohl zu teuer.
Aber es ist noch nicht alles entschieden.
Siehst Du denn da reale Möglichkeiten an solche Ausstattung zu kommen ?
Ich meine da Motor, Steuerung, und die Kapa- Anzeige.

Gruß aus KIEL, Heinz SAUSE
 
K

Karl

Guest
#4
Hallo Heinz!

Vergiss die Kappa Anzeige, ein Voltmeter pro Batterie tuts letztendlich besser-

Ein altes El sollte für unter 500 € zu bekommen sein, ich würde der Einfachheit halber bei 36 V bleiben. Von meinem kann ich mich leider noch nicht trennen.

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
J

john11

Guest
#5
Hallo


3kw Motor + steuerrung und digitalanzeigen habe ich alles da.
Kostet aber wesentlich weniger als 500 Eur.
Im Moment hätte ich auch noch 3 Stück 100Ah Akkus. (gebraucht)

MFG
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.356
40
Filderstadt
www.elweb.info
#6
Hallo Heinz,
wie schon gesagt, schau nach einem alten, defekten el, zb. bei www.elweb.info. Die für Dich wichtigen Teile sollten noch funktionsfähig sein. Einige nicht benötigte Teile lassen sich auch gebraucht verkaufen.

Grüße
Ralf
 
H

Hans-Georg Olimart

Guest
#7
Moin Heinz,
man kann sicherlich einen kompletten Antrieb beuen, z.B. aus einem alten EL oder so. Ich kann allerdings auch bestens die Elektro-Außenborder von Minn Kota empfehlen - so einen habe ich für mein Boot. Die gibt es von 12 - 48 Volt in verschiedenen Schubstärken. Die sind ultraleise und leicht und haben schon eine Puls-Regelung eingebaut. Sind auch mit Fernsteuerung (Kabel- oder Funk) erhältlich und so.
Habe zwar nicht die orgi-Page gefunden, aber z.B. auf:

http://www.schlauchboote-spezial.de/minnkota/start.html

gibt es Informationen und unter Minn kota (deutsche Seiten) bei Google noch viel mehr. Günstiger und weniger Arbeit machend sollte es auch sein.
Gr.
HG
 
H

Heinz Sause

Guest
#8
MOIN MOIN aus KIEL !
Danke für Deinen Beitrag.
Aber so ein Elektro AB ist nix . Ich will im wesentlichen die Hafenmanöver
mit der alten Welle und Propeller des ehemaligen Diesels betreiben.
Bei einem 2,5t Boot , Kielschwert-Segler.
Gruß , Heinz Sause
 
K

Karl

Guest
#9
Hallo Heinz!

Ich würde bei einem 2,5 t Boot dann doch meinen ( oder ähnlichen ) 12 kW Reihenschlußmotor nehmen, die Welle dürfte das noch vertragen?, die Schraube sollte natürllich angepasst werden, eine Steuerung dazu für 84 Volt ( besser 120 um ausbaufähig zu bleiben-) dann noch 7 Stück Blei- Flies Akkus ca. 50 Ah bei C 5. Ladegeräte nicht vergessen!
Bei vollen Akkus hast du also ca. 4 kWh an Bord, kannst also ca. 2 h mit 2 kW manövrieren oder ca. 15 Minuten mit 12 kW dahinbrausen, bei 10 Batterien sind dann 25 kW drin !

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
H

Heinz Sause

Guest
#10
MOIN MOIN aus KIEL !
Das sind ja Dimensionen, die ich nicht umsetzen kann (und will).
Wie gesagt, für Hafenmanöver mit einer Reserve für kurze Laufzeiten zur Unterstützung des AB.
Und dabei ist das in vieler Hinsicht Neuland für mich.
Tschüß, Heinz SAUSE
 
R

Roland Reichel

Guest
#11
Hallo Heinz,
nun lass man gut sein, 3 kW reichen nach meiner Einschätzung ganz gut aus.
Die Chassalli Solar (siehe www.solarwaterworld.de), bei der ich bis vor kurzem noch Mit-Eigner war, bekommt jetzt einen 3 kW Antrieb. Sie wird nach meinen Messungen rund 7 kn (oder rund 12 bis 14 km/h) fahren. Mit rund 9,75 m Länge und ähnlichem Gewicht wie bei Deinem Schiff denke ich, dass 3 kW sicher ausreichen.

Was viel wichtiger ist: Was für eine Drehzahl, und was für ein Drehmoment brauchst Du. Der Propeller gibt Dir wohl die Drehzahl vor. Ich denke mal, dass hier so 500 bis 1000 Upm gefragt sind, wüßte aber gerne, ob das auch bei Deinem alten Diesel so war.
Den Antrieb aus dem CityEl könntest Du schon gut nehmen, solltest aber den Motor so untersetzen, dass die rund 2700 upm des Motors dann auf rund 900 an der Schraubenwelle untersetzt werden, also rund 3:1. Das sollte dann funktionieren. Für Lüftung des Motors sollte gesorgt werden.

Ich würde im Schiff etwas größere Akkus nehmen, und wegen der Gasungsgefahr auch nur Blei-Gel. Vorschlag: 6 Stück Sonnenschein oder BAE (oder so) Gel Akkus a 6 Volt 180 Ah. Gewicht pro Stück rund 33 kg, also zusammen rund 200 kg. Das sollte auf dem Schiff kein Problem sein. Die Akkus könnten per Netzladegerät geladen werden oder über rund 100 bis 200 Watt solar. Bei langen Segel- und Liegezeiten und nur kurzen Hafen- und Manövrierfahrten würdest Du dann nie ans Netz müssen und hättest auch noch Strom für andere Verbraucher.

Wo liegt Dein Schiff? In Kiel? Ich hätte Spass am Mitsegeln und könnte Dich dann direkt beraten.

Gruss, Roland Reichel, bsm
 
H

Heinz Sause

Guest
#12
MOIN MOIN aus KIEL !
Hallo Roland , recht interessant das Boot in Berlin.
Meine Realisierung wird noch eine Zeit dauern, schon wegen der fehlenden Kohle.Was die Drehzahlen anbetrifft hatte der Penta MD1 m.E. 3600 U/min.
Ob das Wendegetriebe daran noch wandelte, weis ich nicht.
Und mit so viel Platz für Batterien ist da auch nicht !
Man wird sehen.
Der Motor. Vorgesehen ein ersteigerter 24V 3Kw Motor mit angebauter Hydraulik
Pumpe.
Das Teil ist noch in Berlin!
Gruß, Heinz SAUSE