Zweit-Akkulader 6 - 24 V

Hallo

Neues Mitglied
08.05.2006
43
Bei der Suche bei Conrad bin über ein interessant ausehendes Bauteil gestolpert
Zweit-Akkulader 6 - 24 V Nummer:130282 für 10Euro

Ich kenne das Bauteil nicht,mir sind nur ein paar Ideen gekommen.
1)Wenn noch jemand eine Aufgabe für seine Solarzelle braucht...
2)Wenn man NiCad System mit 48V und mehren Strängen hat,
könnten man doch ein Strang "entleeren" (48V) indem man "2 24VBatteriepakete" aufläd ?

Hallo
 

Per

Mitglied
24.03.2006
118
Wieviel Leistung und Qualität erwartest Du für 10 Euro ? Warum bekommt man nicht noch Geld dazu, für so ausgereifte Technik ?

 

Hallo

Neues Mitglied
08.05.2006
43
Wenn es immer darum geht "je teurer ,je besser"
wäre das Leben ja richtig einfach!
(und es wäre keine Frage welches Fabrikat mein Ladegerät hätte)
Das Gute an Conrad ist ,dass die Dokumentation (fast) immer vorhanden ist.Also mit einer Solarzelle die max. 8A macht funktioniert alles.
Bei der NC Lösung muss natürlich der Strom begrenzt werden.

Hallo
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.490
91365 Reifenberg
Hallo Hallo,
was willst du denn mit dem Teil machen? Das ist keineswegs ein Ladegerät. Es teilt lediglich den Strom vom Ladegerät in zwei Stränge auf. So jedenfalls verstehe ich die Funktion, nachdem ich mir die Anleitung angesehen habe. Ich denke, dass da nur zwei Schottky Dioden drin sind. Die Spannungsangaben (bis 24 V) deuten auf Schottky hin. Dafür noch 10 Euro? Na ja, und dann "nur" 8 A?

<img src=http://www.order.conrad.com/m/1000_1999/1300/1300/1302/130282_RB_00_FB.EPS.jpg>
Also zwei Schottky Dioden auf entsprechenden Kühlkörpern und mit Sicherungselementen entsprechend verdrahtet würden die gleiche Funktion erfüllen, und billiger dazu. Und wenn Du entsprechend grosse Dioden nimmst, kannst du locker größere Ströme als 8 A drüber schicken.

Und warum und wofür willst Du mit einem Ladegerät zwei Akkus laden?? Und Achtung: die Akkus müssen für dieses Einfachgerät einen gemeinsamen Minus haben.

Und was soll der Hinweis auf eine 8 A Solarzelle? Es muss schon ein Modul sein, dass die nötige Ladespannung von - sagen wir mal 16 Volt im MPP - liefert. Bei 8 A wäre das ein 128 Watt Modul, was neu in etwa 600 Euro kosten würde. Was ist daran dann noch kostengünstig?
Bei meinem CityEl könnte ich die drei Akkus übrigens mit so einer einfachen Diodenentkoppelung nicht laden, da die drei Akkus keinen gemeinsamen Minus haben. Sie sind in Reihe verschaltet. Da müßte man schon mehr tun zur Entkoppelung, oder gleich ein entsprechendes Ladegerät für höhere Spannung verwenden. So jedenfalls habe ich meine rund 100 Watt Solarzellen an die CityEl Batterien angeschlossen, nämlich mit einem vernünftigen Hochsetzwandler und Laderegler.

Diese einfachen Entkoppelungen beim Laden sind z.B. im Camping oder Bootsbereich üblich, wo man mehrere Akkus für die entsprechenden Verbrauchergruppen hat. Die Akkus sollen zwar gemeinsam geladen werden, sollen sich beim Entladen aber nicht gegenseitig beeinflussen. Das ist mit Entkoppelungdioden leicht zu bewerkstelligen und auch Stand der Technik.

Gruss, Roland
 

Hallo

Neues Mitglied
08.05.2006
43
Hallo Roland,
vielen Dank für deine Informationen.
Besonders der Hinweis auf die gemeinsame Masse war gut.
Dadurch ist es für in Reihe geschalteten Batterien nicht geeignet.

Ich muss zugeben, das ich mit "Halbleitertechnik" nicht viel anfangen kann .Darum bin ich oft dankbar wenn ich Datenblätter bekommen kann .

Hallo
 

Anmelden

Neue Themen