Zivan 36V auf 42V hochdrehen

M

Manuel

Guest
Hallo,

jetzt nochmal ins richtige Forum:

Weiß jemand, ob man das Zivan NG3/36V mit dem U-Poti auf der Steuerplatine auf 42V hochtreiben kann? Spannungsfest ist es ja bis 60V, da sollte nichts kaputt gehen....
Hat das schon mal jemand probiert?

Gruß

Manuel
 
C

Carlo

Guest
hi,mein 84v geht auch auf 90v.aber ob es auf dauer geht kannst du besser beim importeur erfragen!

mfg Carlo
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Abradakabra, irgendwann finde ich noch das geeignetste PC-Zusatznetzteil, das statt der Referenzspannung die Spannung des vorhandenen Netzteils misst und dieses entsprechend aufstockt. Dann könnte man auf jede beliebige Zellenzahl aufstocken, ohne auch nur in der geringsten Weise in die Charakteristik des vorhandenen Ladegeräts einzugreifen!
Auf geringere Spannung, ohne Veränderung der Ladecharakteristik, das geht noch einfacher: über step-downwandler, bei denen die Referenzspannung ebenso die Spannung des vorhandenen Ladegeräts ist, z.B. wenn bei einem Zellenkurzschluss das Gerät nicht mehr passt. Ohne, dass man mit gefährlichen 220 Volt experimentieren müsste.
Frage:
Ist es etwa bisher erforderlich, wenn eine Zelle oder ganze Batterie ausgefallen ist und man, statt 36Volt nur noch mit 24 laden will, ein neues Zivan zu kaufen?


Manuel hatte die gute Idee gebracht, zur Zellensymmetrierung statt den vielen Einzelnetzteilen ein vorhandenes mit einem Stepupwandler zu ergänzen, das die Symmetrierung übernimmt, ohne in die Ladekurve einzugreifen. Hat er zwar nicht so gesagt, aber mich auf die Idee gebracht, das dürfen wir ja wohl ein wenig weiterdenken...

Ich denke mal gleich noch weiter bei der Frage an Euch alle:
Welches Zivan (darunter tun wir es ja wohl nicht), das noch alle guten Eigenschaften der großen hat, ist das billigste? Das darf ruhig für nur 6 Volt und 1 Ah sein! Aber besser, mit vollem Ladestrom, z.B. für unsere 120 Ah-batterien. Ihr wisst, woran ich denke?

Naja, und wo wir schonmal bei einem Gehäuse sind, das an allen Batterien angeschlossen ist, werden auf Wunsch die Megapulser gleich miteingebaut, ohne Patentverletzung. Das ist eh längst abgelaufen.

Manuel hat überhaupt oft gute Ideen.
 
M

Manuel

Guest
Laut Importeur geht das, er hat nur gemeint, dass ich vielleicht am Spannungsteiler was ändern muss, wenn es nicht für die 6V+ reicht... Hast du das schonmal gemacht Carlo? Weißt du vielleicht wo dieser Spannugnsteiler sitzt?

@Bernd
Das kleinere Zivan wäre der NG1, hat aber nur 20 oder 30A statt 60A bei meinem. Reicht auch, aber ist nicht "wesentlich" günstiger...

Das mit den DC-DC Wandler ist übrigens nicht nur eine theoretische Idee von mir sondern schon seit nem halben Jahr im Einsatz.
Ich versuch grad mein System alltagstauglich zu machen und da fehlt mir noch ne Quelle für günstige DC-DC Wandler - meine stammen aus nem Restposten und der wird irgendwann erschöpft sein
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Ja, ich habe heute mit Atech telefoniert, der Zivan ist demnach nichts als ein Mikrocontroller mit angeschlosenem Wandler. Für jeden Batterietyp, für jede Spannung und für jedes Alter ein eigenes Programm, da hält man sich ja dran am Kaufen, wenn man die nicht selbst updaten kann. Wäre zwar was für mich, aber doch nicht für jeden. Sprichst Du von den Pollin-Wandlern? Ich wüsste ja gerne, welchen maximalen Ausgleichstrom man braucht, sonst gibt es da Wandler-ICs, die können 3 Ampere dauernd und kurzschlussfest, außer einer Spule und einer Diode brauchen die nicht viel mehr Teile, das wäre jedenfalls spottbillig und einfach selbst zu bauen.
Aber die Unsymmetrien sind ja wohl meist größer als 5%? Andererseits, wenn man die schechteste mit der besten Batterie hintereinandersetzt, wäre es kein Problem, von der einen zur anderen bei Bedarf 10 Ampere herüberzuschaufeln...mit einem Mosfet und simplen Mosfet-Komperatoren. Mal überlegen, 1%-Widerstände für die Referenzspannung, das wären 1% von 14 Volt an Abweichung, das sind 140 mV. Ist der Zivan wirklich so genau? Weit weniger als 0,56 Volt Spannungsabweichung bei 56 Volt? Das entspräche einer Fehltemperatur bei der Messung von knapp 2 Grad Celsius. Das müsste ja eigentlich ausreichen, um auf Potis und hochgenaues Messinstrument verzichten zu können...

Zum Umbau von 36 auf 42 Volt:
Habe jetzt ein PC-Netzteil entdeckt, das könnte 7 Volt bei 60 Ampere, würde sich nach dem Umbau automatisch haargenau an die Zivan-Kennlinie anpassen, und kleine Korrekturen bei Alterung oder Zellenausfall wären auch noch möglich...Und hat PCF, um dem TÜV zu genügen. Wahlweise 14 Volt (und höher) bei 25 Ampere. Ich habe erst mal probebestellt, weil ich mit dem vorigen doch nicht zufrieden war. Mit zwei Stück wärst Du auf vier vollen 12-Volt-Batterien, zusammen mit Deinem Zivan.

Ich habe mir übrigens überlegt, der Eigenbau eines IUIUa ist gar nicht schwierig: ein strombegrenztes Netzteil mit Spannungsregelung. Wird ein voreingestellter Strom (1-1,6%) unterschritten, wird die Spannungsregelung ausgeschaltet und der Strom auf diese 1 bis 1,6% reduziert.
Da dann noch ein hoher Leerlaufverbrauch auftritt, wäre es noch sinnvoller, das Hauptladegerät bei Unterschreiten des Minimalstromes sich selbst über ein simples Relais ganz abschalten zu lassen und nur das separate Ausgleichladegerät weiterlaufen zu lassen, mit Zeit ODER Spannungsbegrenzung, ganz nach Lust und Liebe. Die Zivans machen doch nichts anderes.
Uiuiuiuii!
bernd
 
U

Uta

Guest
Hallo, wo kann ich ein Zivan K2 zur Reparatur oder Überprüfung geben?
Gruß Uta Streit
 

Anmelden

Neue Themen