Zellenschluss durch Überladung möglich?

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.558
43
Hannover
www.litrade.de
Ich gerade mal meine NICDs syncronisiert :)
Dabei lag eine deutlich unter den anderen.
Wärend einer direktladung mit 40A und U 18V stieg die Spannung bis auf 1,75 V an um danach abzufallen!!
Einen ähnlichen Effekt beobachtete ich schon bei zwei defekten Zellen mit Zellenschluss!!

Könnte dieser Zellenschluss jetzt womöglich durch den am Ende noch viel zu hohen Ladestrom /Spannung gekommen sein oder war der schon vorher da ? (naheliegend, da der Akku ja auffällig war und daher nachgeladen werden musste)

Hat noch jemand eine 1,2V 54Ah Zelle über?

Der Akku war deutlich erwärmt!! habe ich aber leider zu spät bemerkt. er hat sciher mehr als die empohlrnrn 40° gehabt.
Oder steigt bei Temp über z.b. 45° die Spannung nicht mehr??
Habe mal gehört, das dann Ladung sehr schlecht aufgenommen wird, komisch war halt nur das die Spannung bis auf 1,44V abfiel und dort über 25Min blieb.

 

Bernhard Stroop

Mitglied
17.10.2005
256
Hallo,
Laut Saft-Spezialisten ist Überhitzung der häufigste Tod von NiCds,
diese dürfen bis zur Spannung von ca, 1,6V(10°C) pro Zelle mit hohem Strom geladen werden und dann nur noch mit 5A bis 1,8V.
Bei 40° nur noch bis 1,2V mit hohem Strom und 1,3V mit 5A.

Ich hab ne Tabelle gemacht, die findest du hier
Der Link wurde entfernt (404).

Der zweit häufigste Tod ist nicht genug Wasser, Bildung von H2 in der Zelle und Explosion der Zelle.

Und dann gibt es noch Zellen, die durch Kristalbildung und zu dünne Separatoren Kurzschlüsse hatten und daher durchbrannten. Saft-Zellen Ende der 90er Jahre produziert.
 

Anmelden

Neue Themen