Wirkungsgrad von LED


Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.398
54
Filderstadt
www.elweb.info
#1
Hallo Zusammen,

um die Märchen mal aufzuklären, die zur LED oft erzählt werden... Eine LED hat einen schlechteren Wirkungsgrad als eine Leuchtstofflampe. Die LED wird oft als das Optimale in Sachen Wirkungsgrad und Lebensdauer dargestellt, das ist (noch) nicht so.
Im Moment krabbeln die LEDs bei 10 - 20 Lumen pro Watt Wirlungsgrad. Eine moderne T16 (T5) Leuchtstofflampe hat je nach Typ zwischen 75 und über 100 Lumen/Watt ist also bis 5 x besser. Die LED will auch 100 Lumen/Watt erreichen, das ist aber noch Zukunftsmusik.

Die LED macht heute schon Sinn wo man farbiges Licht braucht, da man an der weißen Glüh / Leuchtstofflampe einen Fabrfilter vorschiebt und so einen Großteil der Lumen wegfiltert. Die LED hat schon das farbige Licht, also keine weiteren Verluste beim Wirkungsgrad.

Auch bei der Lebensdauer wird viel gelogen. Die 100.000 Stunden haben sich schon ziemlich eingebrannt bei den Leuten, als Lebensdauer für die LED... Wenn es schlecht läuft sind die LED nach 10.000 Stunden schon bei der halben Helligkeit, ein Totalausfall ist allerdings selten. Eine LED die ein gutes Temperaturmanagement hat, kann bis 50.000 h eingesetzt werden, je nach Typ.

LED Rückleuchten an Fahrzeugen haben wir übrigens schon 1990 am Rennsolarmobil "Helix" eingebaut, da wir so die Leuchte optimal leicht und klein bauen konnten.

Manch Blödsinn wird gerade verkauft, z.B. 12V Halogenlämpchen (MR16) mit einer 1 Watt Luxeon Hochleistungsled, die ca 4 V Vorwärtsspannung hat, davor einen Vorwiederstand, der die restlichen 8 V "verbrät". So braucht dieses Wunderwerk der Technik ca. 3 Watt und raus kommt wenig...

- LED ja, aber bis zum Kühlschranklicht brauchts noch etwas... -
Grüße
Ralf
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#2
Und eine Halbe Stunde die Tür auf bis sie hell ist :D

Auch nicht ernst gemeint

das es falsch ist ins Internet zu schreiben 1 Liter Diesel 11 KWh :confused: schon

Grüße aus den Bergen Manfred
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
#4
Hallo Adolf,
warum denn in dei Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah!
Was die Amis als Prototyp haben, gibts in Old Germany in Serie...
Schau mal unter
www.flugzeuglichter.de

Gruss
Juergen
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#5
Leider hab ich beim durchlesen nichts gefunden
über die Umwandlungsverhältnise

Mehr Licht ist eine Sache aber es ist nichts zu lesen das nicht auch mehr Energie gebraucht wird.

Und der ernste Teil des Beitrags war ja die Aussage: LED bei gleichen Licht mehr Energie, so hab zuminderst ich es verstanden.

Ausdrückliche Entschuldigung an alle Nordlichter von mir im Namen Ganghofers
 

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3
0
#6
Yep, ich weiss. Die Teile sind auch im Gespräch für Positionslampen in Windkraftflügeln. Das würde die unsinnige Luftsicherungs-Befeuerung ersparen. Die LED werden in die Flügelspitzen integriert und schalten nur in der höchsten Position des Flügels.
Gruß A.H.
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.398
54
Filderstadt
www.elweb.info
#8
Hallo Manfred,
die Lumen pro Watt geben den Wirkungsgrad. Insofern sind die LED s tasächlich im Moment schlechter als eine Leuchtstofflampe aber besser als eine Glühlampe.
Die LEDs wollen so gut werden wie die Leuchtstofflampe (100 Lumen/ watt) sind es aber noch nicht.

Grüße
Ralf
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#9
Jetzt wird hier von 100 Lumen geschrieben aber irgendwie wird´s immer Dunkler :confused:
Ich muß mir leider die Freiheit nehmen, es so zu schildern wie ich es empfinde also kann es sein das vielleicht nicht objektiv ist
.
Also der Anfang Ralf schreibt LED sind nicht so gut wie Ihr Ruf ("10 - 20 Lumen pro Watt Wirlungsgrad") Leuchtstofflampen sind besser. Nichts dazu zu Sagen weil nach meiner Ansicht absolut richtig (Oder weis wer was Anders?)
Allerdings letzter Satz "aber bis zum Kühlschranklicht brauchts noch etwas" und das sehe ich anders. Ein Kühlschranklicht brennt kurz eine Leuchtstofflampe lang (weil kalt ist relativ dunkel, oder lieg ich wieder falsch?)
Adolf merkt an das an 100 Lumen sind schon wo Hergestellt auch richtig (aber in den Angesprochenen Artikel ist sogar von Kühlung der LED´s die rede, um die Lum´s zu halten und das ist meist nur mit zusätzlichen Watt´s zu erreichen)
und ich finde nichts was mir da Antwort gibt (oder hab ich was überlesen) :confused:

So und nun steh ich wie der Depp da :eek:

Das beste wird mir Erklärt ist die Leuchtstofflampe Aha :eek:
Die LED ist besser als eine Glühlampe Aha :eek:

Nur dem Deppen ist jetzt nicht klar warum dann LED´s im Kühlschrank falsch sind weil ich noch nie eine Leuchtstofflampe im Kühlschrank gesehen hab sondern nur Glühlampen :eek:

Irgendwie versteh ich wieder gar nicht´s eigentlich alles richtig und doch alles anders. :confused:

Das leben in den Bergen ist schon schwer Manfred :(
 

weiss

Administrator
15.01.2004
1.934
3
#10
Manfred schrieb:

Jetzt wird hier von 100 Lumen geschrieben aber irgendwie
wird´s immer Dunkler :confused:
Ich muß mir leider die Freiheit nehmen, es so zu schildern
wie ich es empfinde also kann es sein das vielleicht nicht
objektiv ist
.
Also der Anfang Ralf schreibt LED sind nicht so gut wie Ihr
Ruf ("10 - 20 Lumen pro Watt Wirlungsgrad") Leuchtstofflampen
sind besser. Nichts dazu zu Sagen weil nach meiner Ansicht
absolut richtig (Oder weis wer was Anders?)
Allerdings letzter Satz "aber bis zum Kühlschranklicht
brauchts noch etwas" und das sehe ich anders. Ein
Kühlschranklicht brennt kurz eine Leuchtstofflampe lang (weil
kalt ist relativ dunkel, oder lieg ich wieder falsch?)
Adolf merkt an das an 100 Lumen sind schon wo Hergestellt
auch richtig (aber in den Angesprochenen Artikel ist sogar
von Kühlung der LED´s die rede, um die Lum´s zu halten und
das ist meist nur mit zusätzlichen Watt´s zu erreichen)
und ich finde nichts was mir da Antwort gibt (oder hab ich
was überlesen) :confused:

So und nun steh ich wie der Depp da :eek:
hallo manfred ;)
im prinzip hast du ja alles richtig verstanden, nur was machst du mit einem oder mehreren LED im kühlschrank? die verbrauchen wesendlich weniger energie leuchten aber wesendlich weniger den kühls. aus. also kommt nur der stromfresser glühbirne in frage...

die leuchtstoffröhre im kühlschrank würde nicht einen monat überleben, rein von der starthäufigkeit her! abgesehen davon, dass die leuchtst. in dem fall die meiste zeit überhaupt nicht zum leuchten käme. in dem zustand "säuft" die leuchtst. am meinsten.

die kühlung der LED´s braucht bis jetzt noch keine zusätzlichen watt. die erreichen die hersteller mit größeren köpfen oder mit kühleinlagen an der rückseite
Das beste wird mir Erklärt ist die
Leuchtstofflampe Aha :eek:
Die LED ist besser als eine
Glühlampe Aha :eek:

Nur dem Deppen ist jetzt nicht klar warum dann LED´s im
Kühlschrank falsch sind weil ich noch nie eine
Leuchtstofflampe im Kühlschrank gesehen hab sondern nur
Glühlampen :eek:
... hier wurde nur der energieverbrauch von den 3typen verglichen.
ich schon! nur der war so groß wie ein wohnzimmer und selbst da halten die leuchtst. "nur" 1/2jahr im dauerbetrieb (16 h eingeschaltet/tag) :)

Irgendwie versteh ich wieder gar nicht´s eigentlich alles
richtig und doch alles anders. :confused:

Das leben in
den Bergen ist schon schwer Manfred :(
...jaja - da gebe ich dir recht, nicht nur im verstehen sondern auch beim elektrisch fahren :(
euer weiss aus dornbirn am bodensee

ps: @manfred belebt hast du auf jedenfall das "off topic-forum"!
 

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3
0
#11
- Adolf merkt an das an 100 Lumen sind schon wo Hergestellt auch richtig (aber in den Angesprochenen Artikel ist sogar von Kühlung der LED´s die rede, um die Lum´s zu halten und das ist meist nur mit zusätzlichen Watt´s zu erreichen) -

Also was nun? Im Kühlschank werden die doch einfach so gegühlt (wie die Sachsen sagen würden) und da der Wirkungsgrad höher ist als eine Glühlampe brauchts sogar noch weniger "zusätzliche Watts".
Ausserdem sind LED im Gegensatz zu Leuchtstofflampen schaltresistent und Du kannst sie künstlerisch besser gestalten etwa in Form eines Sternenhimmels unter dem Truhendeckel. Dabei wären sogar Rote Überriesen und blaue Jungsterne durch entsprechende Farbwahl darstellbar.
Rötliches Licht kaschiert zudem sehr gut verdorbenes Fleisch... :).
Aber ich bleib jetzt erstmal beim Nachtsichtgerät.
Gruß A.H.-
 
K

Karl

Guest
#12
Hallo Ralf,
eine etwas verquere Anwendung für LEDs ist die Backofenbeleuchtung, ich ärgere mich aber immer wenn ich alle 5 Jahre die Glühbirne dort austauschen muß!
Würden LEDs ( zum Preis von 2 €!) dort deutlich länger halten?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#13
Hallo nach dem Norden

"Rötliches Licht kaschiert zudem sehr gut verdorbenes Fleisch" Der Gedanke hat mir heut noch gefehlt! Na ja was einen nicht Umbringt macht einen Hart (genug der Hypochondrie)

Also um etwas grünes Licht (in der Hoffnung das mich einer versteht) in die Sache zu bringen.

Ich halte Deine Idee mit LED´s im Kühlschrank nicht für schlecht (das mit dem Fleisch für bedenklich aber da müßt Du Ärzte fragen) lediglich Dein Betrag mit 100 Lumen war mir ohne bezug auf die Watt etwas unklar,
und mich beschlich das Gefühl das wieder auf hohen Niveau aneinander vorbeigeschrieben wird und das stimmt einen Gebirgler finster ob das aber noch Sinn und Zweck hat ist was anders.

Zum Ausdruck bringen wollte ich lediglich das in denn von Dir zitierten Link nicht über den Wirkungsgrad geschrieben wurde lediglich über Lumen Höchstleistungen. (190)

Grüße aus den Bergen Manfred

p.s. Ich hoffe Du findest mit Deinen Nachtsichtgerät nur Mastenten keine Mastzellen
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.398
54
Filderstadt
www.elweb.info
#14
Hallo Manfred,

es wäre einfacher gewesen, ich hätte hier wohl eine umfangreichere Abhandlung geschrieben. Ich wußte aber noch nicht ob es einen interessiert.

In Kurzform:
Die Leuchtstofflampe hat heute mit den besten Wirkungsgrad, amg aber Kälte nicht und je nach Typ auch keine häufigen Schaltungen. Im Kühlschrank wäre es doppelt schlecht. Eine Leuchtstofflampe mit einer Treppenlichtschaltung ist bald hinüber. Lebensdauer +/-10 - 12.000 h
Eine LED hat einen schlechteren Wirkungsgrad, Kälte macht ihr nichts, im Gegenteil da lebt sie lang. Hite ist nicht gut für die LED deshalb brauchen Hochleistungsled ein Temperaturmanagement bzw. eine gute Kühltung. Hitze verkürzt die Lebensdauer. LED- Lebensdauer 10.000-50.000 h. Die 50.000 sollten erreicht werden, sonst hat man am Design was falsch gemacht.

Ich hoffe es wird klarer...
Grüße
Ralf