Welchen Regler soll ich nehmen ?

Torsten Wernecke

Neues Mitglied
23.11.2004
48
0
#1
Hallo,

wie ich schon mal erwähnte bin ich von der "Marineabteilung" sprich Solarboot.
Zur Zeit fahre ich einen alten 2 KW Reihenschloßmotor und 2 (3) x 48V 40Ah NCs parallel.
"Geschaltet" wir der Motor klassisch über einen 12/24/48V Dreistufenschalter.
Also keine Elektronik die kaputt gehen kann, aber auch nicht gerade weicher Anlauf.
Mittelfristig soll die motorleistung auch noch deutlich gesteigert werden.
Die Akkus sind in der Zusammenschaltung flexibel von 1,2V 4800Ah bis 144V 40Ah ist ja alles drin.
Nun meine Frage an die Reglerexperten:
Was für einen Regler soll ich mir gönnen ?
48V Curtis soll angeblich mit den über 63V Entladeschlußspannung probleme
bekommen.
Die Steuerungen für Reihenschluß und Scheibenläufer ( Umrüstung ) sollen auch nicht gleich sein ?
Gleich das ganze System auf Drehstrom umbauen ?
Fragen über Fragen......
Was ist euere Meinung ?

Grüße Torsten
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#2
Leider ist es Geheimwissen, was die Eigenschaften der Bauteile im Curtis angeht. Sonst wäre der Umbau auf höhere Spannung/Strom ein Kinderspiel. Die Ansteuerschaltung dürfte bei allen Typen die gleiche sein oder zumindest für alle funktionieren.
Die 63Volt-Kondensatoren sind offensichtlich doch hochimpulsfest, wie es in keinem Datenblatt steht, da müsste man den geeigneten Typ finden, der diese ersetzt, notfalls noch außen welche anbinden oder der Batterie stärkere Impulsbelastung zumuten. Schon 63 Volt werden die Curtisse mit Sicherheit nicht lange überstehen. Eine Möglichkeit, die Kondensatoren auf höhere Spannung umzustricken, wäre die Serienschaltung z.B. eines induktivitätsarmen und ebenso impulsfesten 25-Volt-Kondensators mit ca. dem 2,5 fachen der Kapazität der Typen im Curtis (mit Spannungsausgleichswiderständen!!)
Tip: Computer-motherboards/Netzteile...
Zu Motorola SR oder DR4180RF mexico sind keine verlässlichen Daten mehr zu finden, es sollen Schottky-Dioden sein. Ebenso nicht über die Bezeichnung der Mosfets von International Rectifier. "NE22" bedeutet offensichtlich gar nichts.
Die Motorolateile "W9928" könnten durchaus Supressor-Dioden sein, falls die so rund aussehen, wie sie mir einmal beschrieben wurden.

Ich kann nur sagen, unter Einbau einer Sicherung ausprobieren, bis jemand sein Wissen veröffentlicht. Da ich noch nie mit einer leibhaftige Curtisane nähere Bekanntschaft gesclossen habe, bin ich sicherlich nicht die geeignetste Adresse für deren Behandlung.

Ich möchte einmal behaupten, die Curtisse lassen sich beliebig umrüsten, und der pausenlose Neukauf ist eigentlich überflüssig. Ehe jemand sein durchgebranntes Teil wegwirft, selbst ich würde mich dafür interessieren...
Die Halbleiter sind spottbillig geworden und es sind mit Sicherheit sehr gängige Typen, die durch andere, bessere, ersetzt werden können.
 
R

reinhold

Guest
#3
Hallo Thorsten!
Dein Boot kenn ich!
Wie haben am Kelheimer Solarbootrennen miteinander gesprochen!
Ich würde Dir für den 2 Kw Motor einen kleinen Curtis; von "John" auf 100V umgebaut empfehlen. 100A reichen völlig
48V (3)x40~120Ah / 3 Std ~40A Maximallast. auf der Langstrecke
auf dem Sprint könntest du auf 72V umschalten. ~60A
Da ist die Batterie aber schon teilentladen;
Du hast ja keinen Überlast oder Bergfahrbetrieb.
Die Konkurenz fährt ja durchweg mit "Perm", Lynche &CO
Wenn du in verschieden Disziplinen verschiedene Spannungen fahren willst, muss
beachtet werden, dass der Hauptschütz für die Ansteuerspannung geeigent ist.
Oder Du nimmst einen 24V Hauptschütz her und beschaltest ihn bei anderen Spannungen mit einem Vorwiederstand.
Für 48V und (kurzzeitig) 72V müsste aber ein 48V gehen.
Wann und wo ist das nächste Rennen?
Tschau
Reinhold
 

Torsten Wernecke

Neues Mitglied
23.11.2004
48
0
#4
Hallo Reinhold,

das nächste Rennen ist am 9 Mai in Hannover.
Die " südlichen" termine stehen noch nicht genau fest.
Wenn es was gibt steht es unter
www.solarboot-cup.de
Wo gibt es die Umbau Curtiss ?

Grüße Torsten
 
19.01.2004
143
6
Krefeld
#7
Klar, das müsste genauso gehen. John kann das und hat die passenden Teile und das geheime Knoffhoff. Sicherheitshalber frage ihn aber vorher. Ich habe noch nie einen Curtis in Händen gehalten.
Es gibt auch Transistoren, die halten 3000 Volt aus...