Welche Lademöglichkeiten hat der Leaf ?

Talkredius

Neues Mitglied
11.09.2010
12
0
#1
Wenn ich das richtige verstanden habe gibt es für den Leaf folgende Lademöglichkeiten


Schukostecker mit max. 10 A als Notladekabel

Typ2 Stecker, einphasig (?) mit max 16 A ?

Chademo Lademöglichkeit, dort ist dann der Stecker an der Ladesäule

400@32A CEE rot , 3-phasig mit semimobilen Chademolader von 8energy

Gibt es sonst noch Lademöglichkeiten ? Adapter, Selbstbauten oder modifizierte Ladekabel ?

Verschenkt / subventioniert Nissan eigentlich Chademo Lader, wenn diese für alle zugänglich installiert werden ?
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#2
[quote="Talkredius" post=113]Wenn ich das richtige verstanden habe gibt es für den Leaf folgende Lademöglichkeiten
Schukostecker mit max. 10 A als Notladekabel[/quote]
Jein.
Ladekabel mit in-cable-control-box gibt es nach wie vor auch in 16 A z.B. von den Walther Werken.

[quote="Talkredius" post=113]Typ2 Stecker, einphasig (?) mit max 16 A ?[/quote]
Ja - die Typ 1 Steckerverbindung des Leaf ist für bis zu 230 V einphasig 16 A ausgelegt - obwohl Typ 1 bis zu 32 A einphasig bei 230 V darf, ist aber in Deutschland nicht gängig, weil wir für sowas Drehstrom haben. Im Tesla ist 32 A einphasig ja die Behelfskrücke, weil in USA (und Kanada) das Verteilnetz mit 230 V betrieben wird und somit 400 V Drehstrom wie bei uns nicht geht.

[quote="Talkredius" post=113]Chademo Lademöglichkeit, dort ist dann der Stecker an der Ladesäule
400@32A CEE rot , 3-phasig mit semimobilen Chademolader von e8energy[/quote]
Ist also beides das Gleiche - auch an den "großen" CHAdeMO Ladesäulen lädt der Leaf nur mit ca. 32-35 A bei 400 V, obwohl die 500 V mit 125 A könnten - aber der Ladestrom wird bei CHAdeMO von der Batteriesteuerung des Autos geregelt und die lässt nciht mehr zu (auch beim i-MiEV nicht). Also ist ca. 1 1/4 h von leer bis voll das Schnellste was geht (laut Tests von e8energy).

[quote="Talkredius" post=113]Gibt es sonst noch Lademöglichkeiten ? Adapter, Selbstbauten oder modifizierte Ladekabel ?[/quote]
Nicht das ich ich wüsste.

[quote="Talkredius" post=113]Verschenkt / subventioniert Nissan eigentlich Chademo Lader, wenn diese für alle zugänglich installiert werden ?[/quote]
Nein, die Nissan Händler sind angehalten CHAdeMO Ladesäulen aufzustellen, müssen diese aber auch selbst kaufen (irgendwas zwischen 7 und 10 TEUR, plus einen gesonderten Hausanschluss der 64 kW können muss, normale Hausanschlüsse sind bei uns hier in Schw. Hall mit 30 kW bei 400 V ausgelegt).

Lust einen CHAdeMO Lader aufzustellen?

Cheers

Frank
 

Talkredius

Neues Mitglied
11.09.2010
12
0
#3
[quote="Franko30" post=122]

[quote="Talkredius" post=113]Verschenkt / subventioniert Nissan eigentlich Chademo Lader, wenn diese für alle zugänglich installiert werden ?[/quote]
Nein, die Nissan Händler sind angehalten CHAdeMO Ladesäulen aufzustellen, müssen diese aber auch selbst kaufen (irgendwas zwischen 7 und 10 TEUR, plus einen gesonderten Hausanschluss der 64 kW können muss, normale Hausanschlüsse sind bei uns hier in Schw. Hall mit 30 kW bei 400 V ausgelegt).
[/quote]
ja super, da werden die Leaf Händler aber so richtig begeistert sein und voll motiviert den Verkauf starten :blink: :S

[quote="Franko30" post=122]
Lust einen CHAdeMO Lader aufzustellen?
Frank[/quote]

ja, aber vermutlich erst in einem Jahr. Ich habe mir das Model S vorbestellt, dieses soll eine Chademo Lademöglichkeit haben. Da aber die Tesla Amis anscheinend immer noch Probleme haben, das Drehstromsystem zu verstehen :S (obwohl es doch gerade Nikola Tesla erfunden hat ;) ) möchte ich erst einmal abwarten, wie Chademo laden ala Tesla aussehen wird.

Würde mir aber ein Autohersteller den Lader kostenlos zur Verfügung stellen würde ich von meiner Seite die Installation übernehmen, bis 90 kW Anschlussleistung sollte problemlos möglich sein, ob auch bis 200 kW möglich sind lasse ich gerade prüfen. Das dauert bei meinem Netzbetreiber etwas, dafür stellt er aber auch nicht so viele Fragen :cheer: , er hat mich nicht gefragt, wie ein Tesla HPC ( Schnelllader) arbeitet, und ich habe die 70 A Variante ;)
 

leguan

Mitglied
20.04.2012
52
0
#4
Habe mal ein wenig gegoggelt und ich glaube, es gibt auch noch die Möglichkeit 3 phasig 400 V 16 A entsprechend 11 Kw zu laden.

Gruss

Bernd
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#5
[quote="Talkredius" post=126]Da aber die Tesla Amis anscheinend immer noch Probleme haben, das Drehstromsystem zu verstehen :S (obwohl es doch gerade Nikola Tesla erfunden hat ;) ) möchte ich erst einmal abwarten, wie Chademo laden ala Tesla aussehen wird.[/quote]

Nun, das liegt daran, dass das Verteilnetz in ganz Nordamerika mit 240 V läuft - bei uns mit 400 V (Hausanschluss). Will man Drehstrom, muss man selbst die Umspannstation von der Mittel- bzw. Hochspannungsebene bezahlen (z.B. Firmen)...

Und nur um sicherzugehen, dass du CHAdeMO richtig verstanden hast:

Beim CHAdeMO System handelt es sich um eine Gleichstrom Schnellladung mit bis zu 500 V und bis zu 125 A.

Drehstrom taucht in diesem Konzept nicht auf. Nur mein mobiler CHAdeMO Lader nutzt Drehstrom als Stromanschluss, weil er ja nicht (wie die CHAdeMO Lader sonst) direkt und fest ans Stromnetz angeschlossen ist. Diesen Drehstrom wandelt er dann fürs Laden in Gleichstrom um.

Cheers

Frank
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#6
[quote="leguan" post=137]Habe mal ein wenig gegoggelt und ich glaube, es gibt auch noch die Möglichkeit 3 phasig 400 V 16 A entsprechend 11 Kw zu laden. [/quote]

Das wäre mir für den Nissan Leaf neu. Kannst du uns bitte deine Google Such-Links bzw. Suchwörter mitteilen - oder ncoh ebsser gleich Links zu den Ergebnissen die das so sagen?

Cheers

Frank
 

Talkredius

Neues Mitglied
11.09.2010
12
0
#7
[quote="Franko30" post=138][quote="Talkredius" post=126]Da aber die Tesla Amis anscheinend immer noch Probleme haben, das Drehstromsystem zu verstehen :S (obwohl es doch gerade Nikola Tesla erfunden hat ;) ) möchte ich erst einmal abwarten, wie Chademo laden ala Tesla aussehen wird.[/quote]

Nun, das liegt daran, dass das Verteilnetz in ganz Nordamerika mit 240 V läuft - bei uns mit 400 V (Hausanschluss). Will man Drehstrom, muss man selbst die Umspannstation von der Mittel- bzw. Hochspannungsebene bezahlen (z.B. Firmen)...

Und nur um sicherzugehen, dass du CHAdeMO richtig verstanden hast:

Beim CHAdeMO System handelt es sich um eine Gleichstrom Schnellladung mit bis zu 500 V und bis zu 125 A.

Drehstrom taucht in diesem Konzept nicht auf. Nur mein mobiler CHAdeMO Lader nutzt Drehstrom als Stromanschluss, weil er ja nicht (wie die CHAdeMO Lader sonst) direkt und fest ans Stromnetz angeschlossen ist. Diesen Drehstrom wandelt er dann fürs Laden in Gleichstrom um.

Cheers

Frank[/quote]

schon klar :) Aber hier mal ein Beispiel, wie ich das meine : Für das Model S kannst 2 x 10 kW Onboard Lader
bestellen, Europäer hätten das so gemacht : Lader 1 an Phase 1, Lader 2 an Phase 2 und für USA ne Brücke, jetzt rate mal wie die Amis das machen wollen ... ;) Daher meine Vorsicht ;)

Aber dafür sind sie in anderen Dingen genial, Stichwort Einpedalsteuerung, die wollte bisher jeder nach einer Probefahrt haben, selbst Verbrenner Fetischisten :lol:
 

leguan

Mitglied
20.04.2012
52
0
#9
Habe eben nochmal Nissan kontaktiert, die mir bestätigten, dass der Leaf auch mit Drehstrom 11 Kw oder auch 22 Kw geladen werden kann. Die rechte Ladebuchse ist ein Mennekes Stecker. Wie schon erwähnt habe ich die Smartbox von RWE, allerdings warte ich noch auf das Kabel. Die Box kann bis zu 11 KW, sowie auch 230 V 16 A. Das RWE Kabel kann bis zu 22 Kw. Rwe hat auch Boxen, die bis zu 22 Kw können.

Gruss
Bernd
 

leguan

Mitglied
20.04.2012
52
0
#10
Hier findest Du übrigens die Smart Box von RWE die 22 Kw kann und 2290.- Euro kostet. Sie hat die gleichen Abmessungen wie die 11 Kw Smartbox ist jedoch 2 kg schwerer (12 kg) als die 11 Kw Box.
https://www.rwe-mobility.com/web/cms/de/1227806/produkte-services/emobility-produkte/rwe-ebox-sma
Die werde ich mir für den Kofferraum zulegen.

Gruss
Bernd
 

Talkredius

Neues Mitglied
11.09.2010
12
0
#11
[quote="leguan" post=143]Habe eben nochmal Nissan kontaktiert, die mir bestätigten, dass der Leaf auch mit Drehstrom 11 Kw oder auch 22 Kw geladen werden kann. Die rechte Ladebuchse ist ein Mennekes Stecker. Wie schon erwähnt habe ich die Smartbox von RWE, allerdings warte ich noch auf das Kabel. Die Box kann bis zu 11 KW, sowie auch 230 V 16 A. Das RWE Kabel kann bis zu 22 Kw. Rwe hat auch Boxen, die bis zu 22 Kw können.

Gruss
Bernd[/quote]

das würde ich mir sicherheitshalber schriftlich geben lassen, ich befürchte die meinen nur, dass es Anschlussmöglichkeiten für diese Ladesäulen gibt und Du das zwar an 22 kW Säule anschließen kannst aber dann doch nur mit 230V@16 A laden kannst. Wenn es aber tatsächlich war ist, dann wäre sogar ich neidisch ;)

Und ich hätte auch die passende Ladeinfrastruktur dafür, wenn es auch per CEE Stecker geht :)
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#13
[quote="leguan" post=143]Habe eben nochmal Nissan kontaktiert, die mir bestätigten, dass der Leaf auch mit Drehstrom 11 Kw oder auch 22 Kw geladen werden kann. Die rechte Ladebuchse ist ein Mennekes Stecker.[/quote]

Hallo Bernd,

leider wurde dir hier zum Stecker Quatsch erzählt. Was mich nicht wundert, da die Nissan Leute leider auch nciht genau wissen was für ein Stück Technik die da verkaufen:

Die rechte Ladebuchse ist eine Buchse für einen Typ 1 Stecker.
Ich verweise in diesem Zusammenhang auf meinen Beitrag Der Link wurde entfernt (404).

Und obwohl der scheinbar laut Spezifikation bis 240 V mit 80 A split phase ausgelegt sei (wohl eine Art zweiphasen "Drehstrom" für USA), kenne ich bisher keine "Hardware" in Deutschland die mit dieser Spezifikation verkauft wird - lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Und da der Anschluss am Auto somit nicht für Drehstrom spezifiziert ist, gehe ich nicht davon aus, dass man Drehstrom drüber schicken kann.

Also wie von Talkredius geschrieben: Ohne schriftliche Bestätigung (mit Briefpapier und Unterschrift), sowie gleichzeitigem Verkauf/Verleih eines "Drehstrom" Ladekabels (32A kodierter Typ 2 Stecker auf der einen Seite und Typ 1 Stecker auf der anderen Seite) durch Nissan zum Testen solltest du hier keine RWE Anschaffungen tätigen. Zumal du ja das Kabel mit SMS Bezahlung an jeder RWE Ladesäule mal testen kannst bevor du dir für zuhause eine RWE Box kaufst.

Cheers

Frank
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#14
[quote="leguan" post=147]Das wird wohl schon stimmen, wenn es auch in Wikipedia erwähnt wird

de.wikipedia.org/wiki/Nissan_Leaf[/quote]

Ja klar, in Wikipedia stimmt alles...

Ich habe eben eine "Belege fehlen" Meldung in die Wikipedia Seite eingefügt (normalerweise müssen solche Angaben mit Beleg-Links versehen werden. Ich hoffe, dass meine Meldung übernommen wird.

Allgemein zu Wikipedia:
Eigentlich kann man dort nur glauben, was durch Belege abgesichert ist, darum wird da Ganz oft bei unklaren oder strittigen Angaben in Artikeln darauf rumgeritten, dass gefälligst ein Beleg zur Angabe geliefert werden soll.

Cheers

Frank
 

leguan

Mitglied
20.04.2012
52
0
#15
@ Frank
@ Talkredius

Ihr habt beide Recht gehabt. Der Nissan Leaf verfügt nicht über eine Drehstrom Lademimik. Habe das vor 2 Tagen vom Nissan Kundendienst erfahren. Was allerdings die RWE Easybox anbetrifft, so kann sie über die gleiche Steckverbindung, über die auch der Leaf verfügt, sowohl 3x400V 16A, als auch 230V 16A Energie übertragen, das habe ich schriftlich von RWE. Es nützt mir halt wenig für den Leaf, aber vielleicht gibt es in ein oder zwei Jahren mal eine Modifizierung auf Drehstrom (oder eine Anleitung so etwas selbst einzubauen, natürlich erst nach Ablauf der Garantie)

Gruss

Bernd
 

Ginkgo

Mitglied
24.07.2012
51
0
#16
Hallo Bernd,

wie lange benötigt Du für das Laden Deines Leaf mit der RWE Smartbox?
Laut RWE wird hier von 60 bis 120 Minuten geschrieben.
Ist das zutreffend?

Gruss,
Burkhard
 

leguan

Mitglied
20.04.2012
52
0
#17
Hallo Burkhard,

ich habe nicht die Smartbox, sondern die e-Box. Da der Leaf ausser mit dem ChaDeMo Verfahren nur mit 230 V 10 A (mit dem mitgelieferten Kabel), oder 230 V 16 A entpsr. 3,68 kW (mit der eBox) geladen werden kann, musst Du, bei komplett leerem Akku, mit einer Ladezeit von 6,52 Stunden (bei 16 A) rechnen. Dazu kommt natürlich noch die extra Ladezeit, die Du aufwenden musst zur Deckung der Verluste, da das Aufladen eines Akkus nicht mit 100% Wirkungsgrad erfolgt.

Gruss,
Bernd
 

gaya-baru

Neues Mitglied
13.05.2014
3
0
#18
vorab ich bin neu im Forum und auch der Nissan Leaf ist erst seit einer Woche in unserem Besitz.
Die Ladezeiten an der Haushaltssteckdose sind problematisch ( zeitraubend).
Gut gefällt mir die Lösung mit :
Chademo Lademöglichkeit, dort ist dann der Stecker an der Ladesäule
400@32A CEE rot , 3-phasig mit semimobilen Chademolader von e8energy


Wie sind hier die Kosten wenn man eine 400@32A CEE rot Steckdose im Haus hat?
 

tom

Mitglied
12.08.2013
220
0
#19
[quote="gaya-baru" post=1517]vorab ich bin neu im Forum und auch der Nissan Leaf ist erst seit einer Woche in unserem Besitz.
Die Ladezeiten an der Haushaltssteckdose sind problematisch ( zeitraubend).
Gut gefällt mir die Lösung mit :
Chademo Lademöglichkeit, dort ist dann der Stecker an der Ladesäule
400@32A CEE rot , 3-phasig mit semimobilen Chademolader von e8energy


Wie sind hier die Kosten wenn man eine 400@32A CEE rot Steckdose im Haus hat?[/quote]

Eine CEE 400V/32A in der Garage ist nicht das Problem. Das wird man noch recht günstig hinbekommen. Einen ChaDeMo Lader von e8energy ist jedoch sehr teuer. Kenne jetzt nicht die genauen Preise aber das werden so um die 20000 Euro sein. Lohnt sich für einen privaten also sicher nicht.