Wasserproblem mit Saxo

  • Themenstarter Jürgen Fleischmann
  • Beginndatum
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#1
Hallo Saxistas,

bei meinem hinteren Akkukasten tritt auf der linken Seite oberhalb der Freisschaltbrücke Wasser aus. Es müsste sich um Kühlerwasser handeln.

Ist nur aufgefallen, weil beim Laden eine Pfütze unter dem Saxo war. (Nachdem der Regen mal keine Pfützen verursacht hat :)

Hatte jemand von Euch schon mal so einen Fehler, im Ausgleichsbehälter konnte ich keinen Wasserverlust feststellen, auch die Pfütze war nicht übermässig groß.

Das Wasser tritt an der Verbindung der Ober- und Unterschale genau in dem abgewinkeltem Bereich aus.

Wie kann ich den Akkublock ohne Hebebühne ausbauen, habe leider nur Auffahrrampen einen Wagenheber und Böcke ?

hoffenlich bald wieder trockenen Gruß

Jürgen
 
F

Frank Rethagen

Guest
#2
Hallo Jürgen,

ich kenne zwar nur den Berlingo genau, aber der Saxo ist vermutlich gleich aufgebaut. Der Berlingo hat 3 Kühlkreisläufe.
Der Vorratsbehälter ist nur für den Heizungskreislauf.
Die beiden anderen gehen beide über den Kühler, Du musst den Kühlerverschluss aufschrauben dann siehst Du einen abgewinkelten Steg im Kühler. Links in dem kleineren Kühlerteil zirkuliert das Kühlwasser für die Steuerung. Rechts das Batteriekühlwasser, wenn dort bei Dir kein Wasser mehr zu sehen ist verliert er wirklich Kühlwasser.

Ich habe bei meinem Berlingo die Batterien auf einer Grube eingebaut, das war schon sehr schwierig bei dem großen Trog, ein großes Problem ist es den schweren Kasten (über150kg) so auszurichten und anzuheben das man die Befestigungsschrauben angesetzt bekommt, wenn der Wagen nur auf Rampen steht hast Du wahrscheinlich kaum eine Chance den Kasten genau zu positionieren.
Wenn es in Deiner Nähe eine Mietwerkstatt gibt solltest Du dorthin fahren.
Besorg Dir etwas stabiles, kippsicheres worauf Du den Batterietrog abstellen kannst.
Hebe das Auto mit einer Bühne hoch, zieh die freischaltbrücken ab, in den Teilen die am Trog bleiben befinden sich Torxschrauben, diese lösen dann kannst Du die Kabel seitlich rausziehen.
Wasserschläuche lösen (Kühlwasser ist mit Stahlfedern gesichert, Nachfüllwasser nur aufgesteckt)
Nachsehen ob noch irgend etwas anderes am Trog befestigt ist.
Auto soweit ablassen bis der Trog auf der "Abstellmöglichkeit" sitzt.
Trog lösen, Auto anheben.
Rund um den Trog befinden sich kleine Stahlfedern, diese mit einem Schraubendreher abknippen, anschliesend Trogdeckel abheben und Schaden begutachten und wenn möglich direkt beseitigen.
Das hat den Vorteil das der Trog noch an der richtigen Stelle bleibt und Du anschließend den Wagen nur wieder ablassen musst um den Trog zu befestigen, das schwierige ausrichten entfällt.

Viel Erfolg beim Trockenlegen

Gruß Frank
 
E

eddy

Guest
#3
Hello
Gruss
Der Hinter Kiste habe Ich noch nicht ausgebaut aber ich habe es gesehen
in ein Citroen Werkstatt in Frankreich.

Sie mussen gut beachten das Dieses Sehr Schwer ist! und Sie ein gutes Hebe einrichtung benutzen sollen um es zu Unterstutzen und nieder Zu Bringen.

Der Stelle am halbe hoge ist Bizar da am unterseite alle ihre Kisten ein Aus-lauf hole ist wodurch also nur 1mm Flussigkeit in Kiste Stehen bleiben kan.
Ich denke das Sie entweder ein kleines Wasserverlust an Kuhlwasserkreis zufur oder splitting sofort in der Kiste haben .
Entweder haben Sie beim Laden ein Batterie ins nebene gehabt der ein Celle Schluss gemacht hat beim laden.Diese Celle Ladung bein Kurschluss kocht sofort die ALKALI KOH der uberfliest und aus der auslauf gummi auf der Flur lauft wie beim Egalisationladung wenn mann zuviel destilliertes wasser an die batterien hat zugesetz. Probier vorsicht mit der Finger diese zu fullen ob es Zeife oder kuhlung wasser ist und sofort abspullen.mit KOH verschwinden Leiche!.

Es kann auch sein das ein Batterie Teilsweisse gebrochen ist (bereits 4 explodierte gesehen) und ein wenig KOH oder wasser ausspritst.
 
E

emil

Guest
#4
Hallo Jürgen das ist kein Problem , Wenn dasWasser setlich bei den Stahlclips rauskommt so ist der Kammvebinder undicht. Der hat eine ovale Form und ist mit einem Schlauchbinder geklemmt.Da kannst dir vorstellen das auf der flachen Seite sehr wenig Anpressdruck ist.Ich habe mir mit einemHolz das ich mir zugeschliffen habe geholfen (eine Seite halbrund, die andere flach) Der Ausbau geht auch seh einfeach . Eine Hebebühne ein Ziewagerl (4 Räder) ein Stockerl .Und los gehts Das Auto auf die Hebebühne die Sicherunge ziehen , mit einem 27 Torx achtung Schrabenzieherform mit Bitt kommst nicht rein die beiden Stromkabel abklemmen, die Wasserschleüche abklemmen halte 2 Korken bereit um das Wasser zu stoppen , das stockerl auf das Wagerl das Wagerl unter den batteriekasten mittig, Auto absetzen, 6 Schrauben kösen, die vordern 3 im Kofferraum 3 plastikplatten öffnen mit langen Steckschl 17 Mutter festhalten , Auto heben Wagerl herausfahren achtung die Batterie festhalten si ist sehr schwer, Stahlclips mit Schrauberdreher aufmachen .Der Einbau ist umgekehrt.Nun viel Spass Gruß Emil
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#5
Hallo,

danke für die Tipps, ich werde den Battkasten mal ausbauen.
Emil, was verstehst Du unter einem "Stockerl" für mich ist das eine Art Besenstiel, wenn ja, wozu soll der gut sein ?
Bin leider nur Franke, die reden etwas anders :)

Gruß

Jürgen