Was ist aus SAM geworden?

P

Pallor

Guest
#1

Wisst ihr zufälligerweise, was aus dem Sam geworden ist?
Ist er in der Schweiz zum Stoppen gekommen, oder wird noch
immer über eine Markteinführung in Deutschland nachgedacht?

Oder kann man ihn importieren, wenn ja wisst ihr woher?

Besten dank im voraus

Pallor
 
18.12.2003
225
0
#2
Hallöchen,

bisher kann man leider nur sagen, dass er nicht aus der Vorserie herausgekommen ist und es bisher nur ca. 80 Stück gibt. Die soweit ich es jetzt mitbekommen habe, alle verkauft wurden bis auf wenige die, die einer der Entwickler selber behält. Die Firma Cree gibt es noch und anscheinend sucht man momentan neue Investorent um evtl. nun doch in die Fertigung zu gehen. Denn die Homepage wurde gerade neu gestaltet ( www.cree.ch )

Für die Markteinführung in Deutschland sehe ich momentan noch etwas schwarz, da meines Erachtens erstmal der Schweizer Markt erschlossen wird, es sei denn der Hersteller kümmert sich auch um die deutsche Zulassung. Da der SAM so wie er gebaut wurde, erstmal nicht in Deutschland zugelassen werden darf.

Aber das sollte auch kein Problem sein, denn es gibt schon wenige Exmplare von den 80 hier in Deutschland. Ich kenne derzeit 4 Fahrzeuge die zugelassen sind. Eins davon ist meins :cool:

Bis denne Berny und der SAM No. 040 :hot:
 

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#4
Wundert mich nicht das die pleite gegengen sind !

Bin damals in die Schweiz gefahren und habe den Sam probegefahren. Das Geld hatte ich schon in der Tasche so begeistert war ich von Aussehn des Sam.
Leider wurde ich total enttäuscht. Ich verstehe nicht wie man ein Neufahrzeug entwickeln kann und dann kommt so ein Schrott raus.

Gefallen hat mir:
Design
Federung
Straßenlage
Abzug

Nicht gefallen hat mir:
Bremsen ohne rekup. sind schlecht
Verarbeitung, Material des Aufbaus
Gewicht der Verkleidung
Türenmechanik
Dichtungen waren nur aufgeklebt
Kein Intervallwischer
Kein Radioschacht
Handbremse rechts im Weg
Antriebsriemen zu schwach ausgelegt (einer ist gerissen)
Sehr lautes Innengeräusch
Akkus nur zum leasen
Keine Angaben zur Akku lebensdauer
usw.

Für eine Neuentwicklung blamabel.

Grüße
Claus
 
18.12.2003
225
0
#5
Hallöchen,

ich weiss zwar nicht wann du das getestet hast und mag ja sein, dass es zu dem Zeitpunkt so war. Aber ich kann da einige Dinge nicht so stehen lassen aus heutiger Sicht.

Mein SAM hatte vom "Werk" aus ein Radio eingebaut.
Die Bremsen sind meines Erachtens besser als beim City-El, vorallendingen wenn man das Gewicht bedenkt.
Der Antriebsriemen ist bei mir, in den bisher gefahrenen 3.500 km noch nicht gerissen. Hängt aber auch wahrscheinlich damit zusammen, das man am Anfang noch ein Problem mit der Riemenscheibe hatte. Diese ist bereits erneuert und seit dem sind noch keine Probleme mehr bekannt geworden.

Zu den anderen Punkten ist oftmals die Sichtweise entscheident. Ich bin begeistert vom dem Fahrzeug bis auf dem vom Stefan Burri genannten Problem.
Man muss auch ganz einfach sagen, der SAM wie es ihn bisher gibt, ist ein Vorserienfahrzeug. Es gibt nur 80 Stück und ist sozusagen noch ein Prototyp. Mit diesen Fahrzeugen wollte man sehen wie die Aktzeptanz und wo die Fehler sind. Die Aussage vom Hersteller ist ganz offiziell "So wie er jetzt gibt würden sie ihn nicht in Serie bauen". Man hat manche Fehler gefunden und auch korigiert. Zum anderen ist die Aussage vom Hersteller noch, "Wir haben nur die Firma runter gefahren, bis wir jemanden finden, der das Fahrzeug so bauen möchte und kann, wie wir uns das vorstellen". (Bitte diese möchte ich unkomentiert stehen lassen)

Zum anderen muss man sehen, mit welchem Fahrzeug muss ich den SAM vergleichen. Wenn ich vom Preis ausgehe, kann ich mich nicht mit einem Golf-Citystromer oder Berlingo oder sonst noch Ursprungs Benziner vergleichen. Ich vergleiche das Fahrzeug immer mit einem EL oder einem Twike. Kann aber nur von meinen Erfahrungen den direkten Vergleich zum EL ziehen, da ich diesen ein Wochenende gefahren bin.
Bei der Karosserie bin ich froh, dass sie schwerer ist, da sie mir einen sicheren Eindruck vermittelt als beim EL, bei leichten Aufprällen. Zum anderen bin ich der Meinung, dass sich die Aussage ein wenig beist, Strassenlage gut aber Gewicht zu hoch. Denn meiner Meinung nach, eine festere bzw. bequemere Strassenlage kann ich am besten mit etwas mehr Gewicht ereichen. Mein Empfinden war beim EL das er zu leicht ist und deswegen über den Gullideckel hüpft.
Die Handbremse hat mich nur am Anfang gestört, bis ich gelernt habe wie ich am besten aus dem SAM austeige.
Die Batterien waren angedacht zum leasen, daher war es für den Kunden im eigentlichen Fall egal wie lange die halten, abgesehen von der Servicezeit zum tauschen der Batterien. Über die Lebenszeit der Batterien kann man auch nur mit längerer Fahrtest Aussagen machen, die ja mit den Vorserienfahrzeuge gemacht werden sollten.

Aber nichts desto Trotz, ich bin mit meinem SAM Glücklich und habe es bisher nicht bereut diesen zu nehem. Ich schaue nur in wenigen Dingen neidisch zu den EL Fahrer rüber. Ich bin begeistert, wieviel Hilfe von anderen EL Fahreren bei einem Problem kommen. Kommt ja daher, dass es den EL schon lange gibt und ein paar mehr Fahrer gibt ;-) Zum anderen bin ich neidisch in Hinsicht der Auswahlmöglichkeiten an Batterientypen die eingesetzt werden können. Da ist man beim SAM aufgrund des Batterieträgers stark eingegrenzt weil es kaum Batterien in den Abmassen gibt die eingebaut werden können.

Bis denne euer

Berny und der SAM Nr. 040
 

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#6
Hallo Berny,

nix für ungut, dies war halt mein erster Eindruck beim probefahren.

Was ich nicht verstehe, ein neues Fahrzeug zu entwickeln welches so viele Macken bzw. Fehlkonstruktionen von begin an hat.

Mit Gewicht meine ich die Fahrzeugkabine. Jedes kg Gewicht kostet Energie. Die Fahrzeugkabine ist doppelwandig und innen hohl. Das ganze ist mehr ein Resonanzkörper wie bei einer Gitarre und man sitzt mitten drin. Man hätte die Wandstärke deutlich dünner ausführen können und innen ausschäumen bzw. ein anderes Material verwenden (Wabenplatten).

Die Akkuwanne: Wenn ich schon eine Neukonstruktion auf den Markt bringe muß ich doch die Akkuwanne so bauen das andere Batteriesysteme in der Zukunft platz haben. Ich denke die Entwicklung geht weiter und wenn dann ein paar cm fehlen habe ich pech gehabt. So bin ich auch abhängig von ein paar wenigen Batterietypen die da reinpassen. Der Hotzenblitz / Twike / City-EL hat ja das gleiche Problem.

Ich habe mal im SAM Forum gestöbert. SAM scheint mehr ein Batterievernichter mit wenig Reichweite zu sein.

Ich fahre nach 5 Jahren City-EL jetzt ein Twike. Hier halten die Batterien 30-50000 km. Der (Batteriepreis / km) = ist dann oft günstiger als bei anderen Fahrzeugen wie SAM, City-EL etc. nur der Anschaffungspreis schreckt einen am Anfang echt ab. Wenn man aber viel fährt gibts nichts besseres zur Zeit. Sicherlich hat auch das Twike seine Macken, aber es hält sich in Grenzen.

Fazit: Muß mal selber ein Fahrzeug bauen....dann wird alles besser.........!?!?!?

MfG
Claus
 
18.12.2003
225
0
#7
Hallöchen Claus,

Nix für Ungut aber wie is es denn wenn man von so einem Mistauto bei einem Rennen auf einer Veranstaltung einfach verblasen wird oder die Menschentrauben doch eher bei dem komischen Vehikel stehen als bei dem Twike. :D

Aber ansonsten könnte ich mir ja auch vorstellen mir ein Twike als 2 Fahrzeug zuzulegen, dann aber auch nur so ein Porno-Twike wie es auf Solarparade zu sehen war. Das Dingen geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. :rolleyes:

Bis denne

Berny