Voltmeter Conrad DPM 952

  • Themenstarter Bernhard Zeiter
  • Datum Start
B

Bernhard Zeiter

Guest
Hallo El- Freunde

Von Conrad habe ich das Universalgerät DPM 952 erhalten und möchte dieses als Voltmeter für die 40-65V Spannung meines Mini El 48V einsetzen.
Die Anleitung ist gut verständlich, zwei Fragen sind aber trotzdem offen:
Wenn ich alles nach Anleitung verlöte d.h. auch LK6 für die Versorgungsspannung 5 V, werden dann die 5 V im Gerät selbst erzeugt, oder muss extern mit einem entspechenden Widerstand die 5 V generiert werden. Wie gross müsste dieser Widerstand sein.
Was bedeutet Referenzspannung muss etwas extern angeschlossen werden.

Wenn mir jemand helfen kann bin ich sehr dankbar.

Gruss
Bernhard
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Bernhard,

Herzlichen Glückwunsch, ich habe auch das DPM 952

Bei LK5 geschlossen darf an VDD maximal 7 Volt anliegen !
Bei LK6 geschlossen max 12 Volt ( siehe Technische Daten )

Im 5 Volt-Betrieb muß ein Festspannungsregler z.B einen 78L05 oder MC78L05ACP vor den Gleichspannungseingang gelötet werden.( Kostet ca 1DM bei Conrad)

Zum Thema Referenzspannung: Original war bei mir LK4 verlötet, das heißt das Gerät wird mit der eingebauten Präzisionsreferenzspannung betrieben. Sollte so bleiben und an PIN 7 und 8 muß nichts angeschlossen werden.

Viel Spass beim Basteln Harald
 
B

Bernhard Zeiter

Guest
Besten Dank Herald

für die prompte Anwort. Die Hintergrundbeleuchtung Pin6 und Gleichspannung Pin3 für Modul mit muss ich mit 5V von extern versorgen. Es ist in jedem Fall ein Festspannungsregler erforderlich.

Wo wird Pin5 Common angeschlossen?

Hast Du schon Erfahrung mit der Hintergrundbeleuchtung, sollte evt. ein Dimmpoti für regulierbare Helligkeit zwischengeschalten werden ? Oder sollte die Beleuchtung, oder sogar das gesamte Instrument über einen Schalter ausgeschalten werden können?

Güsse aus den Alpen, mein Mini El wird im Flachen vor den Alpen eingesetzt.

MfG
Bernhard aus Münsingen bei Bern
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Bernhard,

Wenn du mit dem DPM die Batteriespannung messen möchtest, dann mußt Du Lötkontakte LK1,LK2,LK3,LK4 und LK6 durch einen Lötpunkt schliessen. Siehe Anleitung Seite 13 neben der Wiederstandstabelle 2. Skizze rechts bei 5V und - und 0V verbunden Tabelle 282/952
Durch das verlöten von LK2 wird automatisch Pin 5 COMMON mit Pin 4 VSS verbunden und muss nirgends angeschlossen werden.

Ich habe die Hintergrundbeleuchtung Pin 6 über einen 270 Ohm Wiederstand( mind. 1 Watt - wird ziemlich heiß) direkt an den geschalteten Draht vom Lichtschalter +12 Volt angeklemmt, Pin 11 an Masse ( 0 Volt ). So ergibt sich eine angenehme Beleuchtung sobald Du vom EL das Licht einschaltest, das mußt du ausprobieren, unter 150 Ohm würde ich nicht gehen.

Das Gerät hat einen Versorgungsstrom von nur 2 mA ( ohne Hintergrundbeleuchtung) , da rentiert sich kein Ausschalter für das Messgerät und außerdem läßt sich z.B. auch die Ladespannung so ganz gut ablesen.


Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen Gruß Harald

P.S. Ich habe auch mind 2 Tage gebraucht, bis ich die Betriebsanleitung verstanden habe :) :)

P.S.S. an die Pinleiste passt übrigens auch ein Stecker aus einem alten PC ( Pin-Flachstecker )
 

Anmelden

Neue Themen