Umbauten und TÜV

  • Themenstarter Thomas Keller
  • Datum Start
T

Thomas Keller

Guest
Hallo Zusammen.

Ich hab grosse Pläne mit meinem El.
Der Umbau von Rüdiger Hussy hat mir ganz gut gefallen. Irgendwas in der Richtung schwebt mir vor.
Also mehr Geschwindigkeit und mehr Anzug.

Wie stellt sich der TÜV mit solchen Umbauten an?
auf was muss ich achten?

Schönes Wochenende

Thomas
 
B

Bernd Degwer

Guest
Hallo Thomas,

das ist wohl von Prüfer zu Prüfer und Ort zu Ort unterschiedlich. Ich würde da eine technische Beratung bei einem TÜV in Deiner Nähe in Anspruch nehmen. Hier kannst Du klären wie aufgeschlossen der Prüfer Deinen Gedanken gegenüber ist.
Vorher solltes Du Dir aber Gedanken gemacht haben was Du tun willst und wie Du das technisch verwirklichen willst.
Bei einem Nachbau einer vorhandenen Lösung, hier von Rüdige Hussy, würde ich ruhig ein paar Kilometer auf dem Anhänger mit dem EL investieren um dann zu dem Prüfer zu gehen, der so einen Umbau schon einmal abgenommen hat.

Bei einer Erhöhung der Geschwindigkeit kannst Du z.B. einige Händler ansprechen die EL in der 60 km/h Version anbieten! Ich glaube die Vera Kürten bietet so etwas an, bin mir aber nicht sicher! Von dort erhälst Du sicher Tips oder Sie bietet Dir sogar die Möglichkeit eine höhere Geschwindigkeit eintragen zu lassen.
Wenn ich hin und wieder (jeden Tag auf dem Nachhause-Weg ;-) ) bergab die 60km/h Grenze überschreite, merke ich aber, dass das EL bei einer solchen Geschwindigkeit auf einer buckeligen Piste oder einer großen Bodenwelle NICHT zu kontrollieren ist....... zugegeben, es macht aber trotzdem Spaß :) :) :)
Aber dauernd möchte ich diesem Risiko nicht ausgesetzt sein. Bei Citycom bastelt man ja an anderen Felgen und breiteren Reifen (Noträder von PKW) , einer Spurverbreiterung, einem Stoßdämpfer mit einer zusätzlicg eingebauter Feder (Wie beim Mofa) um das Speedy-EL auch noch bei höheren Geschwindigkeiten kontrollierbar zu halte!
Es gibt übrigens schon solche Lösungen von einem Tüftler mit anderen Reifen und selbstgedrehten Bremstrommeln für 4-Loch Felgen......

Aber lass Dich nicht entmutigen, einen Versuch ist Dein Vorhaben sicher wert! Würde mich freuen hier im Forum hin und wieder was von Deinen Erfolgen zu hören! Vielleicht gibt es ja auch eien so schönen Bericht wie vom Rüdiger!?

Gruß
Bernd Degwer
 
O

Ottobrunn´s Manfred

Guest
Hallo Thomas
Ich fahre ein EL mit Umbau auf einen Drehstrommotor, das mich auf gute 75-80 Km/h bringt. Beim Tüv haben sie das nicht einmal bemerkt. Auch nachdem der Prüfer eine Probefahrt gemacht hatte, bei dem er ja sicherlich einmal auf den Tacho geschaut hat, und er ja gewusst haben sollte, dass das EL auf 50 Km/h begrenzt ist, habe ich die Plakette erhalten. Sicherlich, meine Umbauten sind nicht eingetragen, was im Zweifelsfalle Probleme geben könnte, aber ich will damit nur sagen, dass bei unseren Exoten die "Unwissenheit" der Prüfer so gross ist, dass das eine oder andere schon durchzubringen ist.
Viel Glück dabei.

Ottobrunn´s Manfred
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
Was nicht heißt das Du noch über eine ABE für Dein EL verfügst. Damit fällt auch der Haftpflichtversicherungschutz aus. Darüber sollte man sich im klaren sein wenn man mit überhöhter Geschwindigkeit einen Unfall verschuldet oder nur darin verwickelt ist.
MIr scheint es langsam in diesem Forum dahin zugehen das nur noch ELs ohne ABE durch unser Land düsen, das ist nicht Sinn der Sache.
Wolfgang
 
R

Rüdiger Hussy

Guest
Hallo Leute

mein Umbau ist auch noch nicht eingetragen.

Ich will das aber nachholen , irgendwann im Sommer.

noch kurz zum El, bis 80 km Ist das Ding meiner Meinung nach schon ok.
Selbst die Bremsen usw haben kein Problem.

Aber... ich habe leichte Probleme mit meiner Übersetzung.
Das Antriebsritzel, der Rennradschaltung , zerlegt sich immer . Die einzelnen Zahnräder sind mit Kunststoffscheiben getrennt und mit Schrauben zusammengehalten. Das hält der Belastung nicht Stand, un das Ritzel löst sich mit der Zeit in Einzelteile auf.
An einer Lösung arbeite ich noch. Sobald die da ist gibts bei mir wieder ein Update auf der Seite.

MFG
Rüdiger

PS der Tüv bei uns hat auch nichts gemerkt.
 

Michael Scholze

Neues Mitglied
10.05.2006
14
Also ich habe mich mal bei Citycom umgehört. Ich wollte meinen El als PKW
anmelden. Dafür muss ich den El beim TüV vorführen. Er muss 62 Km/h fahren
können und eine Nebelschlussleuchte haben. Ich hatte mal gehört, dass es
eine Serie von Bremsen für die Vorderreder gibt, bei denen 42 Km/h als maximale
Geschwindigkeit eingestanzt wurde. Diese Bremsen würden beim TüV natürlich
nicht abgenommen. CityCom hat mir aber versichert, dass es so etwas nicht
gebe. Alle Teile im Cityel wären auch für eine höhere Geschwindigkeit ausgelegt.
CityCom könne mir sogar eine ABE für die Bremsanlage zuschicken.
Das kostete glaube ich nur 7,50 ?. Damit gibt es dann keine Probleme.
 

Anmelden

Neue Themen