Twike - Vortrag - Industriemuseum Chemnitz

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
0
#1
Dankeschön, kann man nur sagen.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto : " Wie die Muskelkraft den Weg auf die Autobahn fand ".

Super Organisation, gut besucht, nette Leute und "Twike life" von innen und von außen.

Nach so einem Vortrag bekopmmt man eine ganz andere Beziehung zu dem Fahrzeug.

Danke an alle Organisatoren, vor allem auch an Eckehard Erben.

MFG

Matthias
 
K

Karl

Guest
#2
Hallo Matthias!

Schön, daß es so eine tolle Veranstaltung war!
Haben die auch was berichtet, wie man den Twike für Menschen ab 1,9 m Körperlänge so umbauen kann, daß sie ihn auch einigermaßen bequem nützen können?

Gruß Karl
 
W

Wolf-Eckehard Erben

Guest
#3
Hallo Karl,

bis 1,92 m ist es machbar (Auf dem Fahrersitz). Das Klötzchen für den Sitz muss
dazu geändert werden und die Schraube, die als Begrenzung für das Sitz nach hinten schieben dient, muss entfernt werden. Für noch längere Leute könnte man
den Sitz generell anders abstützen, was wir aber noch nicht ausgearbeitet haben.
Der Bericht zum Besuch von Ralph Schnyder in Chemnitz steht übrigens unter :

http://ds1.dreifels.ch/twikeklub/page.asp?DH=400

zum Anschauen.


Freundliche Grüsse
WEE
 

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
0
#4
Hallo Karl,

die 1,90 m Körpergröße waren leider kein Thema bei dem Vortrag.

Aber eine komfortbewußte Zuhörerin fragte nach der Heizung im Twike und bekam eine super Antwort vom Ralph Schnyder : "Nach einigen Metern Fortbewegung durch Muskelkraft, ist einem schon schön warm ".

Auch vom SAXI haben wir in der Pause gesprochen, da seine Produktionsstätte ja in Mittweida, in unmittelbarer Nähe von Chemnitz lag.

Viele Grüße

Matthias
 
K

Karl Weippert

Guest
#5
Hallo Matthias!

Im Twike active habe ich ja noch weniger Platz, ich kann meine langen "Haxen" weder ausstrecken noch vernünftig (i.e. ergonomisch) in die Pedale treten!
Das Twike scheint wohl doch mehr für drahtige eher nicht großwüchsige Hochalpenbewohner (z.B. "Ötzi") konzipiert zu sein- muß das so bleiben?

sonnenelektrische Grüße

Karl

P.S. Die Kälte war für mich bisher kein Problem.