Twike TWSL 10031 ??


SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.834
0
#1
Hallo

Habe ein Twike erstanden (Schnäppchen) und überlege ob Blei oder gebrauchte Akkus oder wieder verkaufen. Einiges verstehe ich auch nicht:
Was heist die Seriennummer Nummer TWSL 10031 von Slem gebaut (Anfang 98).
Ich sehe bei Twikeangeboten nur Nummern unter 1000..?!

Was ist die Ladelogik? Ein Programm auf dem Computer des Twike fürs laden? Wenn ein Twike keine hat, kann man die aufspielen?

Was sind für Euch die Vorteile/Nachteile eines Twike bzw. eines CityEl?

<b>Vorteil Twike = Nachteil CityEl:</b>
85kmh (Autobahn na ja ...)
50-100 km Reichweite
2 Personen
Mehr Coolness
ev. Fitness (strampeln) :D
Ladelogik

<b>Vorteil CityEl = Nachteil Twike</b>
Viel günstiger.
Reparatur meist selber möglich
Akku Blei hält bei wenig Benutzung länger (wenn er geladen bleibt incl. Pulser) und ist viel günstiger (Kurzstreckke)
Versicherung günstiger
mehr User zwecks Austausch von Erfahrungen?
ev. mehr Servicestellen?

Crashsicherheit CityEl/Twike im Vergleich?

http://elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=vergleich_cityel-twike

Grüsse Sebastian
 

SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.834
0
#2
Hey Claus

Danke für die Antwort.
Das TwikeForum ist noch schlimmer, als die Foren hier.
http://www.twikeklub.ch/forum/index.htm
Man sucht noch länger, ganz schweigen vom Aufbau der Seite. (Darstellung!!)
Es wird mir wohl meist nur das Telefon bleiben... :-(

Grüsse Sebastian
 

Georg Schumacher

Neues Mitglied
04.03.2006
4
0
#3
Hallo Sebastian,

alle TWIKES sind fortlaufend nummeriert. Momentan sind wir bei etwas über 800.
Das bei SLEM gebaute TWIKE hat vermutlich diese Fahrgestell-Nr. Die TWIKE-Nr. klebt normalerweise hinten auf dem Heck.

Das mit dem "Schnäppchen" ist beim TWIKE auch sehr relativ. Ohne einen vernünftigen Service in der Nähe wird eine Reaktivierung des TWIKEs eher schwierig, gerade bei Modellen aus der Schweiz.
Es gab mittlerweile viele Updates, die auch die Mechanik betreffen und die Sicherheit und Zuverlässigkeit erhöht haben. Inwieweit das auf Dein Schnäppchen schon zutrifft, kann Dir nur ein geschulter TWIKE Service sagen.

Hast Du einen deutschen Brief und TÜV?

Akkus würde ich auch die Sanyos empfehlen. Wenn die alten Akkublöcke noch vorhanden sind, können auch nur die Zellen getauscht werden. Die Akkuelektronik sollte gechekt werden und den Einbau solltetst Du einem Fachmann überlassen.

Gruß Schorsch


www.solar-mobil.de
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#5
Wie "ideal" müssen denn dafür die Bedingungen sein :eek: ?

Soweit ich weiß haben die Twikes mit 2*2.8Ah = 5.6Ah NiCd gerade mal 30-40km Reichweite. Bei C1 werden sich aus den 12Ah-Klötzen kaum mehr als 7-8Ah entnehmen lassen, dazu das höhere Gewicht.
Und wie wird die Reichweite erst im Winter ohne Batterieheizung sein :confused: ...

Aber wer tatsächlich nicht viel Reichweite braucht, ist mit Blei wahrscheinlich besser dran, preislich und von der Lebensdauer her.

@JJ-OO:
- Warum 56*6V anstatt 28*12V, nur wegen der Verfügbarkeit der Akkus?
- Hast Du irgendein Batteriemanagement (Ausgleich) eingebaut?

Gruß Jens

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.840
11
#6
Parkvorteile, mit dem El kannst Du dich uf den Motorrad Platz stellen oder notfalls mal auf dem Fussweg, beim Twike wird es da häufiger Ärger geben

 

SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.834
0
#7
Schaut das mal an und gebt euern Senf dazu :D

http://elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=twike_akkus
 

JJ-OO

Aktives Mitglied
05.05.2006
360
0
#8
So so,

hier wird weiterdiskutiert. Die Ladelogik ist eine Platine, die im Akkugehäuse sitzt.
Man braucht mindestens 2 davon (außer man hat nen spezielle Software). Die messen Strom Spannung Temperatur...
Ohne bekommt man das Twike nicht dazu, loszufahren. Auch wenn Spannung da ist.
Zu Jens:
Die Bedingungen müssen sozusagen idealst sein. Habe bei 30-40 kmh nen Strom
von 3-4 A. Wie gesagt. Spaß macht das dann nicht.

Würde das Twike nicht gleich wieder verkaufen. Lieber erstmal selber mit "spielen".
Klar, mit den 400 V muß man da natürlich aufpassen.
Mein Twike ist noch älter und ich bin sehr zufrieden damit. Hab es auch "günstig"
bekommen, hatte erstmal furchtbar Respekt vor der Technik und hatte es dann
aber tatsächlich eine Woche später schon auf der Straße.
Verkaufen kann man immer noch (würd ich nich mehr tun)
Die 6V Akkus hab ich genommen weil ich sie kostenlos dazu bekam.
Hier in Kiel fährt nun eines mit 12V 12Ah. Ist natürlich weniger Gefrickel.
Eine Ausgleichsschaltung hab ich nicht. Kann für längere Standzeiten die
Meßabgriffe (die die Akkus schlauerweise unterschiedlich schnell entladen)
trennen. Ab und an werden die 48V Pakete parallel geschaltet und geladen.
Wikibeiträge sind prima. Schön dass Du Dir die Mühe machst!


viele Grüße
J-O
 

Willi Schmidt

Neues Mitglied
09.10.2006
14
0
#9
Hallo Jens !

Die Blei Akkus welche du eingebaut hast sehen aus als wären es 12 Volt, 12 Ah
(20 Sdt.). Du hast also 30 Stück ( für 360 Volt Nennspannung) eingebaut.
Ih hab mal nachgesehen : Neue Exide Blei Gel Akkus gibt es ins dieser Größe für 25,5o EUR das Stück.
Panasonic 12 Volt 12 Ah Blei Gel erfordern 32.50 E pro Stück.
Exide wiegen 4100gr. pro Stück , Panasonic 3900Gr. pro Stück.


Blei Gel Akkus sind bekannt für gute Spannungslage, Temperaturunempfindlichkeit und hohe Zyklenfestigkeit.

Es lässt sich also mit dem Twike preisert fahren.

Für eine stimmige Ladetechnik ist aber jeder selbst verantwortlich

Gruß

Willi

 

ZINNEKE

Aktives Mitglied
03.04.2006
434
0
#10
Moin zusammen,

das läßt sich doch vortrefflich rechen.

Ich habe für gebrauchte Akkus ¤ 2.000,00 ausgegeben und bin 2.000 Kilometer gefahren. Das ergibt einen Batteriepreis von 0,10 Cent pro Kilometer.
Wer bietet weniger???

 

JJ-OO

Aktives Mitglied
05.05.2006
360
0
#12
Hallo,

nein, sind 56 Panasonic. Die Anzahl muß glatt durch 7 teilbar sein, weil das Twike 7
Teilspannungen misst und gleich losmosert, wenn die verschieden groß sind.
Hier ist ein Bild von den Akkus wie ich sie bekam (oben) und von dem
Chaos, als ich sie mal probeweise einsetzte (weil ich&acute;s nicht erwarten konnte)


http://people.freenet.de/plottermeister/TWIKEAK.JPG

viele Grüße
J-O
 

SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.834
0
#15
Hallo Klaus

Die Temeperatursensoren überwachen ja die NiCd Ladung. Da ist es sehr wichtig. Bei Blei ist das ja weniger kritisch. Aber etwas messen müssen die Sensoren vermutlich sonst wird der Twikecomputer eine Fehlermeldung machen zumindest beim Laden.

Wg Platine sieht es vermutlich ähnlich aus. Wenn ich einen Akku ausstecke heist es sofort "Verbindung Akku 1bzw. fehlt" ob&#180;s dann noch fährt weis ich nicht. Da aber das Twike für 2-3 Akkus ausgelegt ist würde ich davon aussgehen, dass der PC beider Akkus sehen will.

Aber ruf mal in einem Twikecenter oder Rosenthal an. In Rosenthal wurde mir schon mehrfach nett geantwortet.

Was im Wiki steht hast Du vermutlich schon gelesen?
http://elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=twike_umbauten

Danke für die Mail!
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge