Traktionsbatterien oder was besseres?

25.06.2006
253
Hallo Robert

Also wenn dir der Händler neue Traktionsbatterien 12V 100AH für 1000,- Euro verkauft, ist das das Schnäppchen überhaupt. Habe gerade 6 neue Lkw Batterien
12V 140 Ah entspricht in etwa 100Ah C5 für 720 Euro gekauft. Und der Händler war fast am weinen weil seine Verkäuferin mir die Marathon für diesen Preis incl. MwSt verkauft hat. (hat nämlich versucht erst noch 16% draufzuschlagen)
Traktionsbatterien 12V 105Ah hätten mich bei ihm ca 1300 Euro gekostet. Wie gesagt, nur 6 Stück. Aber NiCd 100Ah kannst du hier unter An/Verkauf nachschauen.Da verkauft einer die Saft STM 5-100 MRE für 310 Euro.
Das wären für dich dann 6200 ¤ statt 8000¤. Mir waren sie aber immer noch zu teuer.


Gruß Stefan
 

Bernhard Leopold

Mitglied
23.04.2006
167
Die Effekta AGM 100 Ah gibt es um 1052 EUR...
Man kann streiten über die Qualität, aber die sind wenigstens wartungsfrei. Was anderes täte ich bei 10 Akkus = 60 Wassernachfülllöchern nicht nehmen - außer du hast eine Automatik die das erledigt...

Ansonsten hallte ich Lithium ganz klar für die Technik der Zukunft, aber fürs Auto gibt es noch keine wirklich kostengünstigen Fertiglösungen.

Wenn man mit 10 Jahren Lebensdauer rechnen muss, halten das oft die Fahrzeuge gar nicht aus, vor allem weil sie ja mesitens nicht mehr ganz neu sind...

 

Per

Mitglied
24.03.2006
118
Hallo Robert,
dem Händler der Dir die " Bleibatterien " für 1000 Euro angeboten hat würde ich nicht trauen - entweder hat er keine Erfahrung mit "Deiner" Anwendung oder er wollte einfach nur "verkaufen".

Wenn eine Batterie um die 100 Euronen kostet, dann kann es nur eine normale Starterbatterie sein - alles Andere ist vom Preis Quatsch oder er hat was zu verschenken ( ist er der Weihnachtsmann ? ) oder es ist ein "abgestandener" Restposten.

Mir erscheint vom Preis her das Exide- Angebot als das Realste - das sind dann richtig zyklenfeste Gel- Antriebsbatterien und die sollten 2 Jahre halten - so um die 700 Vollzyklen max ( Datenblatt/ Ladevorschrift geben lassen !!! ) - bei richtiger Pflege und Ladung.

 

cephalotus

Mitglied
01.11.2006
75
Sind denn die etwas weiter unten genannten Preise für Thundersky LiIonen Akkus so falsch?

Mit 37 Stück 3,2V 80Ah Akkus für 160$ das Stück (sagen wir mal pessimistisch 200¤) käme man auf 7000-8000¤ für einen Satz LiIonen Zellen, allerdings noch ohne BMS und Ladegerät.

Prinzipiell müssten ja 80Ah dieser neuen LiIonen Zellen _deutlich_ mehr "reale Kapazität" bieten als 100Ah (C20) Bleiakkus, wenn man die Dinger mit 50A bis 100A entlädt (realistischer Wert für dieses Fahrzeug?) und das womöglich auch noch bei tiefen Temperaturen und dann noch bedenkt, dass man LiIonen problemlos regelmäßig zu 80% Entladen darf, ohne großartige Einbußen bei der Lebensdauer hinnehmen zu müssen.
Das geringere Gewicht wäre da noch garnicht berücksichtigt.

Ob sich so eine Investition aber wirklich rentiert (und wer will schon gerne das erste Versuchskaninchen sein) steht trotzdem auf einem ganz anderen Blatt.

Aber fürs City-EL käme man ja mit diesen 80Ah Zellen mittlerweile durchaus in Bereiche, die man auch noch bezahlen könnte.

mfg
 

Robert36a

Mitglied
05.08.2006
85
Vielen Dank für euro Tipps, ich werde zunächst einmal versuchen ein Datenblatt zu bekommen um zu überprüfen was es da fürs Geld wirklich gibt.

Nochmals vielen Dank
Schöne Grüße
Robert
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.742
91365 Reifenberg
Hallo Robert36a,
schau mal, was ich zu den Everspring Akkus geschrieben habe.
http://forum.myphorum.de/read.php?f=567&i=9860&t=9852

Die Überlegungen hinsichtlich Akkus und Preisen und viele km und Lebensdauer in Jahren und Zyklen gilt für Deinen Einsatzfall genauso.

Diese Diskussion hat mich dazu angeregt, über einen neuen Akkusatz für einen Daihatsu Cuore nachzudenken. Braucht auch 120 Volt, evtl. sogar 144 Volt. Muss die Akkukästen mal ausmessen, um feststellen zu können, was mechanisch genau reinpasst.
Preisgünstig, Blei-Gel: da würde ich es mal mit den Langlebensdauer CTM versuchen (kein Vlies, nur Gel).

<b>Auswahlkriterien</b>
Preisgünstig: Blei-Gel, siehe oben, Vorteil: kein Wassernachfüllen
Grosse Reichweite: da bleibt nur Lithium über, aber teuer und es muss ein BMS isntalliert werden inklusive wahrscheinlich neuer Ladetechnik.
Grosse Lebensdauer, aber teuer: Hoppecke NiCd Vlies Technik, verschlossen, super wegen 3000 nutzbaren Zyklen. M-Typen sind von der Hochstromfähigkeit ausreicheind bzw. goldrichtig. Weiss aber keinen Preis.

 

Anmelden

Neue Themen