Thermo-Öl-Anlage

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
0
#1
Weil Karl Weippert das Thema Thermoöl und mögliche Unfälle erwähnt hat:

Bei uns in Vorarlberg gibt es ein Heizkraftwerk für Altholz, das auf Thermoöl als Wärmeträger setzt.

http://bios-bioenergy.at/bios/html/deutsch/ausgewprojekte/biostrom.html

Leider ist diese Anlage vor einem Jahr nach erst einem knappen Jahr Betriebszeit durch einen Kesseldefekt spektakulär sehr stark beschädigt worden:
Im Kessel ist ein Thermoöl führendes Rohr geplatzt, worauf der Holzkessel zum Ölkessel wurde - im Kreislauf befanden sich ca. 20 Tonnen Thermoöl, die zum Großteil verbrannt sind, auch fast alle Feuerwehren im Umkreis konnten den Kessel nicht so runterkühlen, daß das Feuer aus war. Einen halben Tag nach einem vermeintlichen "Brand aus" fing die Misere wieder an - dicker schwarzer Qualm stieg aus dem Kamin und die Feuerwehrler rückten wieder aus.
Richtig aus war der Brand erst, als fast alles Thermoöl verbrannt war.

Die Anlage ist wieder im Aufbau, wann sie in Betrieb geht, ist mir nicht bekannt.

 
R

Rainer Partikel

Guest
#2
Hallo herbhaem,
interessante Ausführungen. Die Frage lautete aber was das für ein Öl ist.
Nix für ungut weis einer hier ne Antwort?
ZINNEKE
 

weiss

Administrator
15.01.2004
1.930
2
#3
hallo rainer :)

soviel ich weiss ist in den (Öl-)Radiatoren auch solches öl drinnen. die werden elektrisch aufgeheizt.
weiters gibt es Schaltschützen die das auch drinnen haben bei maschinen die sehr viel ein und ausgeschaltet wurden. bei der suche nach den schützen -für mein el- wurde mir nur noch gesagt: "die gibt es schon längst nicht mehr!"
anfühlen tut sich das öl ähnlich wie hydrauliköl. soweit meine kenntnisse gehen ist das öl nicht frei erhältlich (mal bei uns in Ö), sprich verboten.

ich hoffe euch eine "ölige erleuchtung" gegeben zu haben :) :)
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 
K

Karl

Guest
#5
Hallo Werner!

Wieso sollte Wärmeträgeröl in Österreich nicht frei erhältlich sein? Warscheinlich hat sogar die ÖMV so was im Angebot !
Wenns Shell (z.B. http://www.piening.de/tabwaerme1.htm) hat, müßt ihr doch so was schon lange haben!? :confused:


Gruß
Karl
 

weiss

Administrator
15.01.2004
1.930
2
#6
hallo karl :)
dazu kann ich derzeit noch nichts sagen - werd mich aber schlau machen...

möglich -für mich- wäre, dass das thermoöl wegen der umwelt nicht mehr frei zugelassen ist (umweltgeahren). was für mich ein logischer grund wäre.

weiters in kürze..
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.357
40
Filderstadt
www.elweb.info
#7
Mit Thermöl wurden früher sonderbare Sachen gemacht. In Saulgau gab es eine Glasfabrik die Abwärme hatte mit dem Thermoöl heiß gemacht wurde. Dieses offenbar sehr heiße Öl wurde in Thermo-Tankwagen verladen und nach Isny gefahren um die Kliniken dort zu beheizen, durch die Wärme des Öls nicht durch die Verbrennung! Nach einiger Zeit haben sich die Gemeinden entlang der Fahrstrecke beschwert, nachdem denen bewußt wurde was für heiße Transporte durch die Ortschaften fahren. Die Transporte wurden eingestellt.
Sonnige Grüße
Ralf
 
K

Karl Weippert

Guest
#8
Hallo Ralf!

kannst du mal eine kleine , grobe, wärmetechnische Berechnung dieser Geschichte posten ? Ich kann mir eigentlich nur vorstellen, daß sich in der Gesamtbilanz dieser Sache (von der ich auch vor vielen Jahren schon mal gehört habe ) jemand grob verrechnet hat!

Gruß

Karl


sonnenelektrische Grüße
Karl