Teure Autobahnen



400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
780
Die Autobahn A61 zwischen Mendig und Köln habe ich als sehr teuer erlebt, Ionity Lader, 79 Cent/ kWh. Allerdings Gleichstrom, und alle funktionierten. Trotzdem, ich werde zukünftig diese linksrheinische Autobahn meiden: es ist schwer, den teuren Preisen zu entkommen. Das sieht auf der rechtsrheinischen A3 viel besser aus. Es macht schon einen Unterschied, ob man für die DC-Schnelladung 48 bzw. 52 Cent oder 79 Cent pro kWh bezahlt. Trotzdem war ich froh, wenigstens auf ausreichend viele Ionity-Säulen zu treffen, sonst ist man in der Eifel-Pampa verloren. Praktisch schon ein Ionity-Monopol. Welches ich aber gerne nutzte, weil mir nur 7kWh fehlten.
Gibt es eine Autobahnkarte mit Preisen?
Ist unsere Drehstromliste noch in Betrieb? Viele haben doch ein Solardach! Sollten wir bevorzugt nutzen. Auch, damit die Solardächer mehr werden. Ich bemühe mich, einen Gleichstrom-Solarlader zu bauen, der den Ladestrom entsprechend dem Sonneneinfall regelt. Für jede Inselanlage geeignet, auch die Waldmühle.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.568
Hi Bernd,
wenn man oft auf der Autobahn laedt, dann lohnt es sich schon, etwas genauer hinzuschauen. Andererseits lade ich gezielt bei Ionity-Stationen, wenn ich mal ne Tour mache, weil hier Ausfaelle die seltene Ausnahme sind und auch (i.d.R.) immer was frei ist. Bei EON kann man ja schon davon ausgehen, dass die Saeule tot ist. Wobei ich im Fruehjahr tatsaechlich ne funktionierende, guenstige EON gefunden hab. Kein Witz..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
780
Ich habe zwar, um sicher zu gehen, bei Ionity getankt, aber trotzdem alle alternativen Ladestellen abgefahren, nur zwei solche waren auf der 80km langen "Monopolstrecke" von Ionity vorhanden und trotz Kennzeichnug als "defekt" intakt. EnBW und Eon, waren so frech, in das Monopolgebiet von Ionity einzudringen. Die Gegenrichtung ist ausreichend mit EnBW-Säulen versorgt. Ionity hält sich dort zurück. Ionity mag anscheinend keine Konkurrenz. Ich schon und fahre deshalb auch meilenweit, selbst, wenn es sich nicht lohnt. Auch bei Nahrungsmitteln streike ich, die allzu unverschämt um mehr als die doppelte Inflationsrate erhöht wurden.

1 Euro und mehr pro kWh Ladestrom halte ich nun für wirklich überzogen. Für solche Fälle habe ich noch meinen salatölgeschmierten China-Zweitakt-Knattermaxen mit 10% Wirkungsgrad.
Sollt Ihr mal sehen, wie schnell die Ladesäulen in der näheren Umgebung dann freiwerden. Selbst der Polizeihubschrauber sucht dann das Weite und tankt bei Ionity.statt bei Tesla.
 
  • Like
Wertungen: Berlingo-98

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.923
91365 Reifenberg
Ich schon und fahre deshalb auch meilenweit, selbst, wenn es sich nicht lohnt. Auch bei Nahrungsmitteln streike ich, die allzu unverschämt um mehr als die doppelte Inflationsrate erhöht wurden.
Marokko. Kann ich empfehlen. Noch ist e-Auto laden an vielen Stellen kostenlos. Ist zwar meilenweit weg, aber es lohnt sich. Sehr beliebtes Ausflugsland. Und kannst Dir die Sahara schon mal anschauen. Hattest Du da nicht mal Projekte geplant? Und ist näher als der Kongo....
In Marokko sind viele Deiner angedachten Projekte übrigens schon verwirklicht: Afrikas zweitgrößter Windpark, und die größte oder fast die größte Solaranlage der Welt. Solar-Tower, sehenswert. Erweiterungen aber meist mit Photovoltaik. Ist heute billiger und problemloser.

Gruss, Roland