TÜV und so



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)
M

Manuel

Guest
Hallo,

hat jemand schonmal ne 4. Batterie ins EL eingebaut und die Endgeschwindigkeit auf 45km/h eingestellt, sodass es für eine Mopedzulassung noch ordnungsgemäß ist? Wie habt ihr das dem Prüfer mitgeteilt - bzw. was steht im SChein. Ich würde das gerne machen, bis jetzt steht noch 40 drin.

Gruß

Manuel
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.253
hallo manuel
bei uns in österreich wurde auch die 40km/h auf 45km/h erhöht. geändert hat sich dadurch nur die "pflicht" ein 45km/h pickerl rauf zu picken, sonst nichts! ich nehme mal ganz einfach an, dass es bei euch in deutschland auch nicht viel anderst läuft.:spos:

anderst schaut es bei der 4. batterie aus.
das ist bei uns in österreich verboten, da die Kw´s erhöht werden! bei uns ist ein mofa oder moped auf max. 3,5Kw limitiert...:sneg:
also erst infos einholen und dann einbauen...
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
323
Krefeld, 02151 9287045
Ich sags ja schon immer, zur Batterieschonung zwei Batterien über zwei Dioden parallel. Nur außerhalb der Hoheitsgrenzen ist es erlaubt, eine kleine Brücke einzufügen. Ich habs schon öfter gepostet. Es ist durchaus erlaubt, eine schwache Batterie zu stützen. Es ist sogar Pflicht jedes Autofahrers, dafür zu sorgen, dass man nicht plötzlich stehenbleibt. Die Spannung wird durch solch eine Maßnahme nicht erhöht.

Ich beabsichtige, mit der gleichen Schaltung das Auto sogar auf 24 Volt downzugraden und nur bei Bedarf die volle Batteriespannung (natürlich nur 36 Volt, wenn ich bitten darf) freizugeben. Dazu bedarf es einer kleinen Brücke, die sich schließt, wenn man das Gaspedal stärker tritt, Motorstrom und Drehmoment bleiben die gleichen. Controller und Motor werden etwas geschont, der Regler taktet weniger. Vor allem kann man so Batterieunsymmetrien ausgleichen, jeder hat schließlich schon einmal erlebt, dass eine Batterie alt wird, oder gar von Haus aus kleiner ist..

Wie schön die Blumen auf meinem Balkon blühen!
 
M

Manuel

Guest
24Volt???? Alter Schwede, da röchelt der Controller am Berg aber - macht peng und du rollst den Berg rückwärts runter! Ne ne, lass mal, das bringt echt nix, ne 4. Batterie schon, ich komm so nich mal mehr unter 11,2 Volt am steilsten Stück!
Was ne niedrigere Spannungslage ausmacht, das kennt glaub ich jeder E-Mobilist - mit schwachen Akkus geht nix mehr - auf jeden Fall mit dem Thrige Titan.

Gruß

Manuel
 
G

Georg Schütz

Guest
Im Prinzip müsste die vierte Batterie durch das Herunterdrehen des Maximalstroms zu legalisieren sein. Denn die Leistung lässt sich ja bei 36V auch durch Heraufdrehen des Stroms soweit erhöhen, so dass der Riemen reißt.
Aber das sollte man sich vom TÜV bestätigen lassen.
Gravierender ist sicher die Frage, wo man die vierte Batterie plaziert und ob sie dort sicher befestigt ist. Auch das ist eine Frage, die der TÜV beantworten müsste.
 
M

Manuel

Guest
Das sehe ich auch so,

die vierte Batterie ist bei mir ja nur ne Starterbatterie, die passt genau dahin, wo der Trafo stand. Da kann ich sie mit dem Riemen festschnallen - passieren kann da wenig...

Gruß

Manuel
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
ich hab die so festgemacht:
http://lichttuning.homepage.t-online.de/cityel/batterien_d.jpg
http://lichttuning.homepage.t-online.de/cityel/batterien_b.jpg
http://lichttuning.homepage.t-online.de/cityel/batterien_c.jpg
...
..
.
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
"Im Prinzip müsste die vierte Batterie durch das Herunterdrehen des Maximalstroms zu legalisieren sein."

Da würde der Fahrspaß doch sehr darunter leiden!
Richtig wäre es in etwa so wie es der dyn Fahrstrombegrenzer macht:
Der reduziert die Spannung am Gaspedalpoti bei zu geringer Batteriespannung.
Ergo: Eine Schaltung die aus den Pulsen des Gebers am Riemenrad
eine Spannung macht (U/f Wandler-IC) und mit dieser Spannung wird Deine Steuerspannung des Gaspedalpotis zum Curtis reduziert.
Dann hast Du max. Schub bis zu eingestellten Geschwindigkeit!
...
..
.
 
B

bernd

Guest
Hallo Manuel,
Bitte beachte, das wenn du alle 4 Batterien in Reihe schaltest, kannst Du nur soviel Ampere entnehmen wie die kleinste Batterie bereitstellt (Die Starterbatterie).
Dein 48V Paket hat also die Leistung als wenn Du 4 Starterbatterien benutzen würdest.(Ich lasse mich aber gerne berichtigen)

Zum Thema TÜV
Wie das in Deutschland mit der Voltzahl (KW des Motors )geregelt wird, weiß ich nicht.
Die Probefahrt des Prüfers kannst du sicherlich mit dem Strombegrenzer auf die 45km/h verzögern.(Ausprobieren)Nach der Probefahrt willst Du ja sicherlich wieder schneller fahren?

Wenn Du sichergehen und auch noch Geld sparen willst, Bau zur TÜV Abnahme die Batterie einfach aus.Ich gehe davon aus das Du sonst die Batterie im Fahrzeugschein eintragen lassen mußt.
Eine Frage an die anderen 48V Fahrern -sind eure vierten Batterien eigendlich eingetragen?

Bernd
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
323
Krefeld, 02151 9287045
Als Signal für den günstigsten Umschaltzeitpunkt genügte auch die integrierte Taktspannung am A- -Anschluss des Ankers, der, der an das Arbeitsmosfet-drain geht. Spannungserhöhung erst, wenn kaum noch getaktet wird. Eine gewisse Hysterese sollte dabei vorgesehen werden.
Das geht auch mit dem 4QD von Manuel.
Also, normal 36 Volt, nur für "Notlagen", wäre es erlaubt, eine Reservebatterie, wie den Benzinkanister im Verbrenner, mitzuführen. Man könnte natürlich die Zusatzbatterie, außer, dass sie die schwächste Batterie stützt (über zwei Dioden) auch zur Erregung des Feldes missbrauchen. Die Leistung würde sich nicht erhöhen, aber die Verluste würden verringert. Nebenbei hat man dann immer die Möglichkeit, über eine simple Brücke die fehlenden 12 Volt der Fahrbatterie zu ergänzen, "wenn die einmal schwach werden sollte". Die Brücke könnte eine kurzes Stück Draht, eine Sicherung oder ein Mosfet sein. Da das Feld vermutlich nicht mehr als 1 Volt Spannung benötigt, würde die Serienspule über einen downwandler versorgt. Dazu gehört eine Stromregelung, die auch den innerhalb des Reglers fließenden Blindstrom über das Taktverhältnis berücksichtigt...Dieser für die Feldspule überaus wichtige Blindstrom wird gerne außer Acht gelassen. Zuim Beispiel beim Schaltungsvorschlag von 4QD fehlt dieser ganz. Ich halte das für extrem ungesund.
Nicht ganz so einfach, Dein Vorhaben, aber, wenn Du schonmal solch eine fette Zusatzbatterie hast....Unter eine Klappe passen manchmal mehr Fliegen, als unter keine.
Bernd
 

Anmelden

Neue Themen