Scootelec Batteriewartung

  • Themenstarter Johannes Allgaier
  • Beginndatum
J

Johannes Allgaier

Guest
#1
Hallo zusammen,

bei meinem Scootelec steht die Batteriewartung an. Kann mir jemand sagen, was da zu tun ist, und ob man das ohne großen Aufwand selbst machen kann? Braucht es ein spezielles Werkzeug o.ä., um das Warnblinken abzuschalten und v.a. die Steuerung davon abzuhalten, das Fahrzeug stillzulegen?

Ich habe den Roller in Frankreich bei einem Peugeot-Händler gekauft. Er hat mich darauf hingewiesen, daß nur autorisierte Werkstätten berechtigt sind, diese Wartungsarbeiten durchzuführen, ansonsten geht die Garantie für die Batterie verloren.
Wie ist denn Euer Vorgehen bei den in Deutschland gekauften Rollern?
Gibt es hier autorisierte Werkstätten?
Wie kann ich den Weg nach Frankreich (75km eine Strecke) vermeiden, ohne die Batteriegarantie zu verlieren?

Bin für jeden Hinweis dankbar!
Johannes
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#2
Johannes Allgaier schrieb:
Hallo zusammen,

bei meinem Scootelec steht die Batteriewartung an. Kann mir
jemand sagen, was da zu tun ist, und ob man das ohne großen
Aufwand selbst machen kann?
2x Ja.
Braucht es ein spezielles
Werkzeug o.ä., um das Warnblinken abzuschalten und v.a. die
Steuerung davon abzuhalten, das Fahrzeug stillzulegen?
Nein.
Ich habe den Roller in Frankreich bei einem Peugeot-Händler
gekauft. Er hat mich darauf hingewiesen, daß nur autorisierte
Werkstätten berechtigt sind, diese Wartungsarbeiten
durchzuführen, ansonsten geht die Garantie für die Batterie
verloren.
Stimmt. Und die dürfen nur von Peugeot persönlich destilliertes Wasser aus Peugeot-eigenen Flaschen verwenden, streng nach französischem Reinheitsgebot mit einem Literpreis fast auf Champagner-Niveau :rolleyes:.
Wie ist denn Euer Vorgehen bei den in Deutschland gekauften
Rollern?
Ich habe die Batteriewartung von Anfang an selber gemacht, mit dest. Wasser aus dem Supermarkt nach DIN xxxxx (genaue Nummer & Hersteller kann ich nachschauen). Nach fast 4 Jahren und knapp 22.000km habe ich noch keine Nebenwirkungen durch mein unauthorisiertes Handeln feststellen können ;-) .
Gibt es hier autorisierte Werkstätten?
Ruf mal an bei Jürgen Werner von http://www.scootelec.de , oder Mail an juergen.werner@solar-strom-haus.de .
Nicht die Mailadresse auf der Homepage verwenden, die liest er nur ca. 2x im Jahr :D .
Evtl. kann dir auch Norman Heeg von http://www.nullemission.de/shop weiterhelfen, er verkauft zumindest das Original-Peugeot-Wässerchen im Ersatzteil-Shop.
Wie kann ich den Weg nach Frankreich (75km eine Strecke)
vermeiden, ohne die Batteriegarantie zu verlieren?
Meines Wissens gibts sonst nur noch eine Werkstatt in Hannover, die "authorisiert" ist.
Falls Du die Batteriewartung doch selber machen willst, maile mich mal direkt an.

Gruß Jens
 
J

Johannes Allgaier

Guest
#3
Danke soweit für Eure Antworten!
Gibt es eigentlich eine Ausfallstatistik für die Batterien?
Ist nicht damit zu rechnen, daß wenn eine Batterie einen Fehler hat, dieser ziemlich bald auftritt?
Unser Roller hat jetzt ca. 2500km hinter sich, da kann man doch eigtl. von ausgehen, daß die Batterie in Ordnung ist...Gibt es da Erfahrungen?
Hängen die Wartungsintervalle eigtl. direkt mit dem Kilometerzähler zusammen, oder wird da wirklich der Batteriezustand überwacht?
Danke nochmals.
Johannes
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#4
Johannes Allgaier schrieb:
Danke soweit für Eure Antworten!
Gibt es eigentlich eine Ausfallstatistik für die Batterien?
Ist nicht damit zu rechnen, daß wenn eine Batterie einen
Fehler hat, dieser ziemlich bald auftritt?
Unser Roller hat jetzt ca. 2500km hinter sich, da kann man
doch eigtl. von ausgehen, daß die Batterie in Ordnung
ist...Gibt es da Erfahrungen?
Eine genaue Statistik kann höchstens Saft selbst führen, wird sie aber wohl nicht veröffentlichen.
Es gab mal eine "schwarze Serie" von Batterien zwischen 1995 und 2000 mit defekten Separatoren, siehe dazu http://forum.myphorum.de/read.php?f=567&i=3356&t=3356 .
Hängen die Wartungsintervalle eigtl. direkt mit dem
Kilometerzähler zusammen, oder wird da wirklich der
Batteriezustand überwacht?
Überwacht werden die geladenen Ah in der 2. Ladephase (3h mit 5A). Nach 1000Ah Überladung, also etwa 66 Vollladungen, kommt dann die Batteriewarnleuchte.

Gruß Jens
 
J

Johannes Allgaier

Guest
#5
Hallo zusammen,

jetzt brauche ich dringend Eure Hilfe:
gestern Nachmittag (ca. 16.00 Uhr) habe ich die Batteriewartung gestartet, heute Morgen gegen 8.30 Uhr war die Wartungsladung dann zu Ende, d.h. bis dahin war alles ok.
Nun steht aber in der Anleitung, daß beide Leuchten, BATT und STECKER, nach der 12h-Ladung an bleiben sollen, sind sie aber nicht, sondern ist alles aus!
Weiter heisst es, daß die BATT-Leuchte damit anzeigt, daß Batteriewasser nachgefüllt werden kann. Was bedeutet das jetzt, wenn die BATT-Leuchte aus ist?
Kann ich nun Wasser nachfüllen, oder nicht?
Kann man den gesamten Zyklus problemlos nochmals von vorne starten?
Der Stecker ist noch angeschlossen, d.h. nach Anleitung bleiben dann noch 72 Stunden, um Wasser aufzufüllen.

Danke für Eure Hilfe
Johannes
 
G

Georg Schütz

Guest
#6
Dieses Theater kenne ich. Auf keinen Fall würde ich jetzt Wasser nachfüllen. Dann ertönt lediglich ein Warnton und die Wartungsleuchte geht nicht aus.
Habe ich leider selbst so ausprobiert. Ich habe dann noch den ein oder anderen Versuch der Wartungsladung gestartet. Mehrere Male hat der Vorgang auch so lange gedauert wie es die Wartungsvorschrift prognostiziert. Es half nichts, nach diesem Wartungsladen blinkte die Wartungsleuchte nach Starten des Rollers erneut.
Ich habe schließlich den Roller zum Peugeot-Händler gegeben, der sich drei Tage daran versuchte und mir mitteilte, dass er mehrere Stunden mit Peugeot telefoniert habe und nach eingehender Untersuchung wäre eine Zelle in einem Block kaputt (neuer Akku= 700€ + MWST) - ich solle aber drei kaufen. Ich habe dann den Roller wieder abgeholt und mußte fairerweise nichts bezahlen. Dann habe ich die Batterien vom Scootelec getrennt und die Blöcke mit Halogenbirnchen (12V 50W) einzeln entladen und einige Stunden stehen lassen. Dabei waren die Blöcke immer im Bereich von 0,03V zusammen - so einheitlich gut sind sie! Nach diesem Entladen habe ich mit einem herkömmlichen Starterbatterieladegerät auf 5V geladen und die Batterien wieder angeschlossen. Danach funktionierte die Wartungsladung und alles war wieder in Ordnung. Ich war erleichtert.
Also ich würde es noch einmal wie zuvor versuchen und - wenn es immer noch nicht klappt - dann über Lampen entladen und den Wartungsladevorgang nochmal starten.
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#7
Hallo Johannes,

sehr seltsam das bei 2 Rollern hintereinander derselbe Fehler bei der Wartungsladung auftritt :-( !
Wenn die Lampen aus sind ist die Ladung beendet, also jetzt kein Wasser nachfüllen.

Die Wartungsladung war richtig gestartet, d.h. nach dem 2. "BIP" haben beide Lampen abwechselnd geblinkt?
Lief die Ladung wirklich länger als 5h?

War der Roller leergefahren als du die Wartungsladung gestartet hast? Ansonsten vielleicht, als Variation zu Georgs Methode, den Roller leerfahren (schlecht bei dem Wetter) und dann nochmal Wartungsladung versuchen zu starten.

So aus der Ferne kann ich natürlich nur raten, Georgs Verfahren mit manuellem Entladen scheint aber funktionieren :confused: .

Gruß Jens
 
J

Johannes Allgaier

Guest
#8
Die Wartungsladung war richtig gestartet, d.h. nach dem 2.
"BIP" haben beide Lampen abwechselnd geblinkt?
Lief die Ladung wirklich länger als 5h?
Ja, die beiden Lampen haben abwechselnd geblinkt und die Ladung lief deutlich über 12h!

War der Roller leergefahren als du die Wartungsladung
gestartet hast? Ansonsten vielleicht, als Variation zu Georgs
Methode, den Roller leerfahren (schlecht bei dem Wetter) und
dann nochmal Wartungsladung versuchen zu starten.
Meine Freundin ist zuletzt damit gefahren und hat gesagt, daß sie es gerade noch so nach Hause geschafft hat, d.h. die Batterien waren vor der Ladung leer.
Gestern Abend (22.00 Uhr) habe ich jetzt den zweiten Ladungsversuch gestartet.

Kann es mit den kühlen Außentemperaturen zu tun haben? Der Roller steht in einer Scheune, d.h. es sollte noch deutlich Plusgrade haben.

Gruß Johannes
 
G

Georg Schütz

Guest
#9
Bei meinen Versuchen zur Wartungsladung habe ich das Scootelec auch ganz leer gefahren, zum Schluss hat der Roller sich mangels Wartungsladung allerdings nicht mehr bewegen lassen. Temperaturmäßig war es knapp über Null .
Wenn du die schwarze Kunststofffußabdeckung abmachst, wäre es ganz nett, wenn du mal mit einem Multimeter den Widerstand des Temperaturfühlers misst. Jens und ich hatten zwei völlig verschiedene Werte - wahrscheinlich zwei verschiedene Sensoren.