schon wieder ein problem... Diesmal die Hupe - Elektroauto Forum

schon wieder ein problem... Diesmal die Hupe

  • Themenstarter Christof Kunze
  • Datum Start
Responsive Image
J

Jürgen Gaber

Guest
Warum Montags Produktion :cool: Das ist alles normal , nur nicht verzweifeln.
Ist bestimmt ein Masse schluß, oder nur der Schleifkontakt am Lenkrad :hot: .
Grüße Jürgen
 
J

Jürgen

Guest
Hallo Christof

So, wie Du es schilderst, könnte es ein durchgescheuertes Kabel sein.
Mache doch mal den Hupenknopf raus. Einfach vorsichtig raushebeln. Vom Hupentaster wird ein Kabel durch die Lenksäule geführt, das könnte durchgescheuert sein, und durch Massekontakt die Hupe betätigen.
Einfach einen Isolierschlauch drüberschieben.

Nicht verzweifeln, kuhl bleiben und über den Dingen stehen.

Mit freundlichen Grüßen, Jürgen aus Finsterwalde.
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo Christof,
warum denn gleich anbrennen ---> so was tut man nicht, denk an die Umwelt.
Juergen hat sehr schoen den Fehler beschrieben..., also ran an die Buletten...
Das El ist etwas fuer Individualisten, die sich auch mal Gedanken um die Technik machen. Ich kenne auch El-Besitzer(innen) die von der Technik keine Ahnung haben, allerdings nicht Dein Pech, die sehr gut damit zurecht kommen.
Wenn ich hier ab und zu lese, dass Federn brechen, kann ich es nicht nachvollziehen, ausser man packt so viele Akkus rein, dass es ueberladen ist und heizt dann auch noch durch saemtliche Strassenunebenheiten die zu finden sind (Fahrer womoeglich auch noch 110kg). Ich geh natuerlich auch an die Grenzen des El, aber nicht beim Gewicht :)
Auch versteh ich die Diskusionen wg. der Federung nicht, andere zahlen 100tausende von Euro, nur dass sie ein sportlich gefedertes Fahrzeug haben.
Das CityEl ist nun mal so und das ist gut so...! Warmduscher sollten sich halt nen BMW oder Daimler oder Audi oder ... mit elktrisch verstellbarem Sitz und Klimaanlage zulegen... ich bleib meinem El treu :) , inzwischen hab ich auf meinem 2ten ueber 5000Meilen drauf, und insgesammt duerfte ich schon laengst die 30.000El-km ueberschritten haben.
Allen, denen ich mit meinen Ausfuehrungen auf die Fuesse getreten bin, bitte ich hiermit um Entschuldigung, ich bin halt ein Ueberzeugungstaeter :) und das ist gut so!
An sonsten wuensch ich allen ein schoenes Wochenende und viel Spass mit ihrem EL.

Juergen

PS: heute Mittag holen wir ein EL fuer unseren Azubi, also gibts bald wieder ein neues Mitglied in unserer Gemeinde... :))
 

chris

Neues Mitglied
21.02.2013
8
Hey,

nur nicht verzweifeln...bei mir wars genau umgekehrt.
Ich bin fast 3 Jahre super mit meinen beiden ELs gefahren und
es gab kaum Probleme. Inzwischen hab ich ein Twike und erlebe andauernd
ähnliche Dinge wie Christof und zahle eine Reperatur nach der anderen..
Andere Leute fahren Twike schon seid Jahren ohne
Probleme..man kann da wohl keine generelle Regel aufstellen.
Christof, wir können ja mal einen Test machen und die Fahrzeuge tauschen! ;-)

Also, Kopf hoch...

Chris.
 
W

Wolfgang

Guest
tauschen? eventuell tauschen + 1000€ von Dir ;-)

twikeeater
 
H

Heinz Holzner

Guest
Hallo Jürgen,
ist während Deiner ach so langen El-Erfahrung nie der Wunsch aufgekommen, ein auch nur einigermassen gefedertes City zu bewegen? Nicht aus
"Sportlichkeit", sondern aus technischen Gründen! Wer, gerade in der Stadt, mit diesen Federwegen unterwegs ist, und nicht messerscharf und absolut konzentriert die Fahrbahn beobachtet, glaubt er ist im falschen Film! Wie kann so etwas in Serie gehen? Was könnte durch eine Produktverbesserung dem Kunde Ärger erspart werden? Das Teil muss sich ja selbst zerstören! Wie kannst Du so etwas akzeptieren? Macht Dich die allgemeine Kritik nicht stutzig? Das hat doch mit "warmduschen" nichts zu tun. Jede sportliche Schüssel federt immer noch 10mal besser, wie diese dünnrädrige Zumutung!

Das City-El ist nun mal so-
und das ist sch....- sorry
verbesserungswürdig!

for ever sun
Heinz
 

Marion_S

Neues Mitglied
04.06.2003
1
BTW: ich habe wegen eines defekten Rücklicht-Schalters einen TÜV-Termin vermasselt, und es scheint auch gerade der zweite Fahrschalter draufzugehen. Für einen Kabelbrand hat man mir 300 Euronen für die Puzzlearbeit abgeknöpft. Ich bin mit meinem schon zweimal fast aus der Kurve geflogen, weil mich das Hinterteil fast überholt hätte. Ein paar bestimmte Straßen hier in KR fahre ich lieber erst gar nicht entlang; weniger wegen meinem Rücken als wegen meiner Nerven, das ertrag ich nicht, das Gerappel. Bei einem Parkrempler habe ich mir gleich den ganzen vorderen Stoßfänger abgezogen. An einigen Druckknöpfen für das Verdeck sind Sprünge, und wenns regnet, kriege ich Spritzer ab, die sich durch die Verbindung stehlen. An die Heizung ist mal gar nicht zu denken, die ist Makulatur.
Also ich bin auch kein Glückskind, daß mir hier keiner denkt, ich wär nur verschont geblieben :)

 
25.06.2003
138
Hallo liebe Mitfahrer,
eins sollte uns allen klar sein: Keiner wird gezwungen, ein El zu fahren.
Wer das El täglich frü Strecke braucht, der wird sich auch mehr Gedanken über den Komfort machen.
Ich fahre nur mal zum Einkaufen, Sport, Kinder transportieren o.ä.
Na klar, es rumpelt auf der Fahrt, aber ich genieße die Ruhe beim Reisen durch die Rapsfelder oder auch nur bei Rot an der Ampel ( ich habe kein Radio!!! )
Also, wer es bequemer mag soll sich ein dickes Kissen unter den Po legen und weiter meckern und den anderen wünsche ich einfach weiterhin viel Spaß.

Rudi - der rote Flitzer

P.S.: Wir sollen mal versuch nicht immer wieder die gleichen Themen unter verschiedenen Überschriften zu diskutieren - hier war mal der Beginn: Hupe defekt
 
D

Daniel Messerli

Guest
Hallo zusammen,

ich habe mich bewusst für ein Mini El entschieden, wohlweisslich, dass es sich dabei um ein Bastelmobil handelt. E Mobile haben nun mal experimentellen Status. Als El Ing. finde ich das El einen wunderbaren Freizeitspass.
Grundsätzlich verwende ich keine Originalersatzteile! Alles was kaputt geht, wird durch etwas besseres ersetzt! Meine Hupe z.B. wird jetzt durch einen Industrietauglichen Mikroswitch betätigt. In der Anzeigetafel ist jetzt ein Spannungsregler anstat der 12V Z Diode eingebaut u.s.w. Wenn ich so weiter mache, dann wird mein verbesserter El Prototype in 10 Jahren serienreif sein. Wenn man schon mal gesehen hat, wie bei VW oder Mercedes Prototypen getestet werden, (Künstlich gealtert werden) dann verwundert es nicht, dass diese Fahrzeuge etwas zuverlässiger sind. Es weden dann aber auch ein par Stück mehr als die 5000 Els produziert. Ich habe einschlägige Projekterfahrung im Industriebereich, da darf man sich so etwas nicht erlauben. Die Maschinen, die ich baue, müssen zuverlässig und gut getestet sein, bevor sie in grösserer Serie produziert werden. Die Projektphase zwischen erstem Prototype und Serienreife nimmt in vielen Projekten die meiste Zeit in Anspruch. Diese Zeit muss man sich unbedingt nehmen und nicht zu früh auf den Markt drängen. Automobile zu bauen ist wirklich eine anspruchsvolle Sache.

möge dich dein El immer zuverlässig nach Hause tragen...

Daniel
 

Marion_S

Neues Mitglied
04.06.2003
1
oder auch nur bei Rot an der Ampel ( ich habe kein Radio!!! )

Und mit etwas Glück irritiert der stille El die Nachfolgenden an der Ampeln so, daß sie ("auch") den Motor abschalten. Es ist immer wieder köstlich, wenn der Kleine dann so aus dem Nichts losdüst.

Ich habe auch mit Bedacht kein Radio. Es war sogar vom Vorbesitzer eines eingebaut; und zwar ein so gutes, daß ich dafür, daß sie es mir rausgebaut haben, die Lieferkosten geschenkt kriegte.

 
B

Bernd

Guest
Mit dem kürzlich angekündigten Brenstoffzellen-El werden sicherlich alle Probleme gelöst sein. Wär doch blöd, wenn plötzlich statt dem Scheibenwaschbehälter (wie bei mir kürzlich) die Gasflasche auf die Strasse donnert...

Trotz der Macken gebe ich meinen El nicht wieder her. Die positiven Seite überwiegen einfach enorm und wir setzen ein (kleines) Zeichen, indem wir bewusst mit unserer Umwelt umgehen. Aber ich finde es gut, dieses Forum auch mal zum Ablästern nutzen zu können.

gruss
bernd
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo Heinz,
ich weiss, dass ich etwas provoziert habe, war auch meine Absicht ;-)
Ich akzeptiere das El einfach so wie es ist und finde es geil (wortwahl meiner Tochter) :)
Dass das Fahren auf Kopfsteinpflaster nicht gerade ein Vergnuegen mit dem El ist, steht ausser Frage: um hier abzuhelfen waehren mehrere Aenderungen noetig: 1. Erhoehung der Massentraegheit und damit des Gewichts ---> Unsinn
2. Breitere Reifen, die mindestens zwei "Kopfsteine" des Pflasters ueberdecken --> erhoehung des Rollwiderstandes --> nicht gewuenscht.
3. Weniger Luftdruck (s.2)
4. laengere und weichere Federwege ----> Umkonstruktion des El ---> zu teuer, kann sich eine kleine Firma wie CityCom einfach nicht leisten, da nicht subventioniert :-(
Andere Frage : Hast Du schon mal das Gesicht eines Kleinkindes beobachtet, wenn es im Kinderbuggy ueber Kopfsteinpflaster geschoben wird? Sieht doch lustig aus wie die Baeckchen rauf und runter gehen oder nicht???
Das Hauptproblem sehe ich daher nicht am Fahrzeug, sondern an unseren Entscheidern in den oeffendlichen Verwaltungen, die einfach nicht wissen, was sie da eigendlich tun, wenn sie Innenstaedte mit Kopfstein "zupflastern" !!!!

in diesem Sinne
Juergen
(der sich immer noch ueber alle moeglichen "Volksvertreter" aergert)
 

ZINNEKE

Aktives Mitglied
03.04.2006
434
Hallo liebes Forum,

habe mit Kenntniss der CityCom AG einen Produzenten von Kunststoffblattfedern gesucht und drei an der Zahl gefunden. Ziel ist es den federkomfort zu verbessern. Bessere Federung bedeutet weniger Belastung des gesamten Fahrzeuges inklusive Fahrer. Allein die Lebensdauer der Batterien könnte so erhöht werden.
Auch die Gewichtsreduzierung spielt hier eine Rolle. Also weniger Watt oder größere Reichweite das iss doch WATT...

Gerne fahre ich fast geräuschlos aber ebensogerne möchte ich dahingleiten. Ist das denn kein legetimes Anliegen?

Also als nächstes Opfer habe ich den hinteren Stabilisator im Auge. der ist schwer und ein Ersatz aus Carbon sollte das Ziel sein.
Pures Vergnügen währe eine hydropneumatische Federung. By the way, je besser die Federung desto Weiter; oder liege ich da ganz falsch.
City Com wird demnächst Musterfedern an die Kunststoffhersteller schicken. Möge diese Übung gelingen. Selbstverständlich wird hier weiter berichtet.
Beste Grüße aus dem Taunus
ZINNEKE
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo Zinneke?!?,
die Idee mit den Carbonfedern find ich gut, Formel 1 feeling im CityEl :))
Was allerdings der TUEV dazu sagt, kann ich mir jetzt schon vorstellen....
Allerdings waere es auch kein Problem, mit ner Orginalfeder ne Form zu bauen...
Gewichtsmaessig liesse sich da schon 2-3kg sparen. Kennt jemand das Orginalgewicht einer Feder?

Juergen
(der auch weiterhin sein El (legeal) optimiert)

Ps: Ist Zinnke eigendlich Dein Vor-, oder Dein Nachname?
 

ZINNEKE

Aktives Mitglied
03.04.2006
434
Hallo Leute,
Zinneke ist eigentlich der Spitzname meines El´s. Das ist Brüsseler Dialekt, habe da 5 Jahre gelebt, und ist die liebevolle Benennung einer Promenadenmischung. Passt doch, denn ein Zinneke muss man oft Gassi führen damit er in Form bleibt.
Ich bin Rainer Partikel aus Schwalbach am Taunus.
Klasse Hupe egal Federung mensch sind wir tollerant.....
Der Tüv um den muss mann sich nur dann scheren wenn ein Teil mit ABE oder so (Allgemeine Betriebserlaubniss) ausgetauscht wird. Also wenn wir nen Rasenmähermotor einbauen würden oder so. Hybrid , das ist doch garnicht so schlecht, oder it?
Also die Federung wird verbessert, das ist mein Ziel :cool:
Macht alle mit und sammelt Ideen.
ZINNEKE
 

ZINNEKE

Aktives Mitglied
03.04.2006
434
Hallo Bernd,
will dich ja nicht bremsen, aber die Brennstoffzelle alleine, ich habe sie in aub schon in der Hand gehalten :p kostet cirka @ 10.000,00.
Auch ich bleibe beim EL und ich bin wenn man die Fehlerliste berücksichtigt, davon überzeugt, dass wir es mit den Folgen des Rüttelkurse zu tuen haben.
Hat jemand im Forum mal den Einbau von Federbeinen durchgedacht? Druckfedern sind viel besser als Blattfedern und die Gasstoßdämpfer kann man auch verstellen, ebenso wie die Vorspannung der Druckfedern. Da tuen sich ganz andere Dimensionen auf.
ZINNEKE
 

ZINNEKE

Aktives Mitglied
03.04.2006
434
Hallo Daniel, hallo Forum,
du hast vollkommen Recht. Bedenke aber, das CityCom erst seit ca 5 Jahren in Deutschland produziert. Und es hat sich schon einiges getan: Achsbrüche gibt es bei neuer Produktion nicht mehr. Die Verarbeitung der Karosserie ist wesentlich besser. Der Scheibenläufer-Motor ist super gut. Und die neue Ladeelektronik passt sehr gut auf die gelieferten Akkus.
Auch das Material der oberen Autohälfte wird nun aus einem Material hergestellt, das wesentlich zäher ist. Ihr seht, Stückchen für Stückchen wird das EL besser.
Und ich kann euch versichern, CityCom arbeitet weiter an Verbesserungen. Seht das doch mal alles objektiv. Jede Veränderung ist doch auch ein Risiko. Und seit Übernahme der dänischen Produktion hat sich doch einiges aber doch wesentliches verbessert. Ich lade alle herzlich ein konstruktive Vorschläge zu machen.
Euer ZINNEKE
 
T

Tobias Frölich

Guest
Hallo Zinneke,

neben den vielen kleinen Ärgernissen ist doch der größte Knackpunkt des City-el die Batterietechnik. Ich habe mit meinem City-el (Bj.97, Blei-Säure) da schlechte Erfahrungen gemacht. Ein ordnungsgemäßer Betrieb dieser Batterien erfordert erhebliches Fachwissen und einen erheblichen Zeitaufwand!

Ich habe am Rande verfolgt, daß Citycom jetzt neben Blei-Säure andere Typen anbiete und auch neue Ladegeräte im Sortiment hat. Hat sich bei der Batterietechnik denn neben der Leistungsfähigkeit (für die Freaks interessant) da auch etwas in Bezug auf die praktische Benutzerfreundlichkeit getan (für Otto-Normalverbraucher interessant)?
Gibt es eine Kombination, mit der echte "Narrensicherheit" besteht?

Sonstige konstruktive Vorschläge? Für mich bitte einen Batteriekorb aus korrosionsbeständigem Material!
 
25.06.2003
138
Hallo Tobias,
die wartungsfreien Batterien sind sicher der entscheidende Punkt im Bereich Batteriekomfort.
Kein Wasser auffüllen, kein Gasen, keine Korrosion am Batteriekorb.
Wer die Blei Vliess oder Blei Gel drin hat, brauhct sich um die Akkus keine Gedanken mehr zu machen - na gut, fast keine ;)

Rudi - der rote Flitzer
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.710
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Tobias,

zu Zeiten als ich noch mehr Zeit und weniger Geld hatte, haben wir (Aleksander Lorenz + Ralf Wagner) citycom angeboten deren Homepage neu zu programmieren. Mein Partner damals war Datenbank- und Web Profi. Leider wurden unsere Angebote nicht mal beantwortet.

Ich habe sehr oft versucht bei Citycom Kontakt zu schaffen. Es ist mir in den Jahren zweimal gelungen bei persönlichen Kontakten auf Veranstaltungen direkt zu Herrn Nestmeier. Alle Email-Anfragen oder die Bitte zu mehr Zusammenarbeit bleiben unbeantwortet. ... Leider...

Sonnige Grüße
Ralf Wagner
 

Anmelden

Neue Themen