Säuredichte gemessen


Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Stromer !!

Hier die Ergebnisse meiner heutigen Messung der Säuredichte :

Banner 109....1/2 Jahr alt....1900 Km

bei 10 °C............Batterie 1 ............Batterie 2..............Batterie 3

Zelle 1..................1,262....................1,275....................1,265
Zelle 2..................1,268....................1,275....................1,275
Zelle 3..................1,275....................1,275....................1,265
Zelle 4..................1,265....................1,272....................1,275
Zelle 5..................1,275....................1,272....................1,275
Zelle 6..................1,245....................1,272....................1,275

Da macht mir doch die Zelle 6 von Batterie 1 Sorgen ! :-( :-( :-(

Die Spannung ohne Belastung war bei jeder Batterie 12,76 Volt

Nach diesem Ergebniss habe ich jetzt die Batterien durch Anschalten von Heizung und Licht entladen.(ca. 14 Ampere) Als dann Batterie 1 nur noch 10,3 Volt hatte (Batt 2 & 3 noch 11,0 Volt) habe ich aufgehört und den Lader eingesteckt. Mal schauen ob die Werte morgen besser sind ??

Nachdenkliche Grüsse Harald
 
B

Bernd Degwer

Guest
Hallo Harald,
was für Batterien hast Du da denn auf dem Prüfstand?

:confused: :confused: :confused: :confused: :confused: :confused:

Von welchem Hersteller und wie alt sind die Batterien, gemessen an:
1. Ihrer gelieferten Energie bzw. an gefahrenen km
2. der Betriebsdauer


Gruß
Bernd Degwer
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Bernd,

es sind meine 3 Banner 6/8 GiS 109, die ich nun 1/2 Jahr gefahren bin ( viel Kurzstrecke und Bergauf,Bergab ). Die Batterien habe ich im Mai 2000 neu bei CityCom gekauft. Ich habe sie immer geladen und den Säurestand kontrolliert.

Bei den letzten Fahrten ist mir aufgefallen, daß nach ca. 20-25 km die Spannung am Berg auf 32,2 Volt sinkt und der dyn. Strombegrenzer den Strom herunterregelt. In der Ebene ging es aber noch mit flotten 55km/h vorran. Am 27.10. bin ich noch 40 Km an einem Stück gefahren. Die letzten 100 m an einer leichten Steigung mit 10 Km/h.

Am 21.10. habe ich insgesamt 0,7 liter Wasser nachgefüllt bei 3 Batterien, bis zu diesem Zeitpunkt ist mir nichts aufgefallen. Optisch schaut die Sorgenzelle und die Säure auch nicht anders aus wie die anderen Zellen.

Die gelieferte Energie kann ich nicht bestimmen, aber ich habe bisher 220 KWh ab Netz verbraucht. ( für 1900 KM )

Gruß Harald
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Nachtrag

Die Säuredichtemessung vom 2.11.01 schaut auch nicht besser aus. Die Werte variieren ein bischen, aber die besagte Zelle hat immer nur noch 1,242 Dichte bei nun fast 0 Grad.

Gruß Harald
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
Hallo Harald,
prüfe bitte ob Dein Lader alle Batts in der Endphase des Ladens auf mindestens 15,5 Volt bringt, bei 2,5 bis 4 Ampere. Wenn nicht wird eine nicht voll. Die besagte über NAcht mit einem einzelnen Lader nachladen.
Bringt das nichts, könnte ein Überkochen mit Säureverlust nach zu viel H2O Auffüllen der Grund sein. Nach dem Laden darf man VORSICHTIG Säure bis 1,30 nachfüllen, bringt aber meist nicht viel.
Wenn das auch nichts bringt, reklamieren, nach 1900 Km darf das nicht sein.

Gruß Wolfgang
 
C

Carlo

Guest
hallo,

bei autobatterien mit solchen problemen machen wir folgendes:entladen(absolut leer!!!),dann mit geeignetem ladegerät anfangs mit hoher spannung(meist nehmen wir unser ladegerät auf 24v gestellt-wenn die batt. dann strom aufzunehmen beginnt,dann fliegt der 20a sicherungsautomat des ladegerätes raus)laden,wenn sie wieder normal "aufnimmt" einfach einzeln bis zur gasung laden(sollte gut gasen).fertig.eine solche batterie hab ich jahrelang noch in meinem auto gehabt(war von nem kunden,der hat ne neue bekommen).

war in der betroffenen zelle mal viel weniger flüssigkeit als in den anderen?dann stimmt das mit der durch nachfüllen verdünnten säure!
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Danke für die Antworten, werd ich morgen testen.
In der besagten Zelle habe ich heute den höchsten Flüssigkeitsstand gemessen. ( 2 mm höher wie in der benachbarten Zelle jedoch noch unter dem unteren Rand des Einfüllstutzens).

Gruß Harald
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Leute !!

Nun ist meine EL - Welt wieder in Ordnung !!!

Nach nunmehr 2 mal entladen auf 10,3 Volt pro Batt und anschliessender Volladung ( Originalladegerät: am Anfang 16 Ampere, nach 8 Std 3 Ampere bei 3 x 16,2 Volt.) ergeben sich die volgenden auf 80 °F = 26,7 °C verbesserten Werte:

bei 26,7 °C..........Batterie 1 ............Batterie 2..............Batterie 3

Zelle 1..................1,275....................1,285....................1,270
Zelle 2..................1,280....................1,285....................1,280
Zelle 3..................1,285....................1,285....................1,280
Zelle 4..................1,280....................1,285....................1,280
Zelle 5..................1,280....................1,280....................1,280
Zelle 6..................1,275....................1,280....................1,280

Und siehe da, die Werte liegen nun genau im Soll, zwischen 1,27 und 1,285. Wie sie laut Trojan batterie maintenance - testing auch liegen sollten.

Meine Fehler:
1. Öfter mal Batterien entladen ( nach einer 30 Km Runde noch weiter bis 10,3 Volt bei der "schlechtesten" Batterie ) und dann volladen.
2. Säuredichtemessung: Batt volladen, abklemmen, 4 Std. warten und dann erst messen. Nun je 5,55°C unter 27°C zum Messwert 0,004 addieren. ( z.B bei 4,5 °C zum Messwert 0,016 addieren )
3. Auf gleichmäßigen Säurestand beim nachfüllen achten.
4. Licht und Heizung Stufe 1 belasten die Batterie mit 15 Ampere, das ist 1/3 vom Fahrstrom.

Immer Viel Strom unterm Hint...:):):) Gruß Harald

P.S. Habe Batt und EL natürlich 2001 und nicht 2000 gekauft ( Druckteufel)
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Henning, Hallo Ralf,

Ich glaube auch, mann sollte sich von der Säuremessung nicht verrückt machen lassen. Wenn Henning bei 5°C noch 40 Km weit kommt, dann ist das wohl ein realistischer Wert. Davon sollte man sich nicht den Spaß am EL-fahren nehmen lassen. :)

Grüße aus den Alpen Harald
 
C

Carlo

Guest
hallo hennig,

wie warm waren denn bei der messung nach der fahrt deine batterien?

gruss,carlo
 
H

Henning Schaper

Guest
Außentemp. 4,3°C Batt.-Temp. nach Fahrt 6,4°C.
 
H

Henning Schaper

Guest
Hallo Harald,

ja das glaube ich auch!

Hab heut morgen gleich nochmal gemessen. Zellen die NACH der Entladung 1,18 hatten, hatten es heute morgen NACH dem Laden immer noch (verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz, aber naja, wie du schon meintest, nicht verrückt machen lassen...) andere hatten bei entladenem Akku 1,24 (!) und bei vollem 1,26.

Ich gehe allerdings davon aus, daß ALLE Blöcke bzw Zellen ok sind, sie müssen es einfach sein, da die Spannungen fast bis auf ein Hundertstel genau (identisch) sind, sowohl vor dem Laden, als auch in der Gasungsphase (48V bei 36V Version) und nach Beendung der Ladung.

...einen Säurewert von 1,24 nach ca 30km finde ich schon komisch (bei Begin der Fahrt wars 1,26) und das bei 4-5°C.

Also, ich werde vorerst mein Säureheber begraben und die Säurewerte "vergessen". Hauptsache mein EL fährt, finde ich...


Grüße ausHL
Henning
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!