Radnabenmotoren

  • Themenstarter Boris Langer
  • Beginndatum
B

Boris Langer

Guest
#1
Hallo zusammen,

hat von Euch schonmal jemand ein Auto umgebaut und dabei Radnabenmotoren verwendet? Woher bekommt man welche, die schnell genaug laufen?

Danke und Gruß,

Boris
 
19.01.2004
145
6
Krefeld
#2
Ich kenne nur die 20 KW-Motoren von Renault.
Vor 100 Jahren gab es viele Hersteller. http://www.mercedes-benz.com/d/ecars/omnibus/produkte/alternativ/0405gnd/tdata.htm
http://www.auto-news.de/auto2/po00lohner.htm
http://www.daimlerchrysler.de/classic/taxi/mixturen/content.htm
http://www.heinzmann.de/d/html/05_wirueberuns/05_wirueberuns_main.htm
http://ixtronics.de/Deutsch/NewsletterMain3-2001D.htm
usw.
Das war jetzt gegooglelt.
da es sich um altbewährte Technik handelt, lohnt es sich wohl, nachzuforschen. Bei den Jahrhundertwendenmodellen gibt es nichts zu lachen. Einmal hatten die Motoren einen hohen Wirkungsgrad (Riesennabendurchmesser) und zum anderen war insbesondere der Rollwiderstand von Holzrädern mit Eisenbereifung unerreicht niedrig (40% unserer Leichtlaufräder), was direkt in die Reichweite einging. Der erste für die Armee entwickelte 2CV von Citroen hatte Eisenreifen, um die möglichst reibungsarme Durchquerung schwieriger Pisten mit nur 4 PS zu ermöglichen. Die Oldtimer hatten oft nur ein Pferd und erreichten mit ihren wenigen Bleibatterien Reichweiten bis 80km!
Das schaffen viele unserer modernen E-Autos heute nicht.
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#3
Hallo,

im EVT-Scooter ist ja auch ein Radnabenmotor verbaut, frag doch mal bei EVT ob die den auch extra verkaufen.

Ich meine gehört zu haben daß da irgendwo ein Projekt läuft, ein E-Auto mit 2 (oder warens sogar 4?) EVT-Radnabenmotoren zu bauen, kann mich aber leider an die Details nicht erinnern.
Jemand anderes vielleicht?

Gruß Jens
 
#4
Hallo Boris,
was heißt "schnell genug laufen"??
Drehzahl ? Drehmoment ??
Wenn Du eine Vorstellung davon hast, wie schwer Dein Fahrzeug werden soll, wie schnell es fahren soll, und Du dann noch den Rollwiderstand und den Luftwiderstand kennst, könntest Du die erforderlichen Daten leicht ausrechnen, z.B. auch mit einem PC-Programm (Solarsoft 3.1, hat mein Sohn als Abiturarbeit vor vielen Jahren gemacht, siehe auch unter www.solarmobil.net/infopak.htm).

Radnabenmotoren gibt es von Heinzmann z.B., die Firma habe ich auch im Info- und Linkbereich bei www.solarmobil.net gelistet. Es gab oder gibt eine Ausführung mit rund 1 kW, die Prof. Scharnowsky im HALF eingesetzt hat. Ein Kollege aus Bamberg hatte zwei Motoren in seinem Half, sie brannten aber bei der "Fahren mit Sonne" rund um Erlangen vor einigen Jahren an der 13% Steigung durch. Er baute dann 4 Motoren ein, jetzt gehts prima. Die Räder vorne sind kleiner, ich glaube 20 Zoll oder so, und es laufen immer nur 2 Motoren: entweder vorne bei Bergfahrt oder hinten bei Streckenfahrt. Das Fahrzeug ist zu sehen bei www.fen-net.de/solarmobil/fms2001.htm

Außerdem gibt es im Fahrradbereich natürlich noch die Schachner Motoren.
Der EVT Radnabenmotor ist schon erwähnt, erhältlich bei www.EVT-Scooter.de (fragt mal Henning Postert). In Erlangen hat Bernhard Friedl (www.nefkom.net/eebike) ein Projekt mit dem Motor begonnen, der neue Verein "Solarmobil Rhein-Main" (Joachim Weckler) hat damit einen kleinen Einsitzer mit Vollverkleidung gebaut und in Erlangen, Berlin und Hameln gezeigt. Geht super ab. Der Motor hat max. rund 25 Nm, Spannung 48 Volt, Geschwindigkeit rund 50 km (bis 70 ist möglich).

Gruss, Roland Reichel, bsm

Autofahren mit freier Energie? Mach ich seit 16 Jahren - dank Sonne und Fotovoltaik
Erlanger Solarmobil - MiniEl - ATW Ligier Optima - CityEl - Citroen AX