Probleme beim Laden - Elektroauto Forum

Probleme beim Laden

Responsive Image

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Hallo zusammen,
dies ist mein erstes Posting hier im Forum, weil ich erst seit 2 Wochen Besitzer eines EL (Seriennummer 02927, Bj. 91) bin. Was die El-Technik betrifft, gehöre ich noch keinesfalls zu den "Erleuchteten"; meiner Meinung nach macht das Gefährt für sein Alter noch einen annehmbaren Eindruck. Eine Fehlfunktion bekomme ich jedoch nicht in den Griff: Wenn ich nach (stundenlangem) Laden das El vom Netz nehme und per Schlüsselumdrehung den Kapazitätsmesser beobachte, kann es sein, daß er Null Leistung anzeigt und ich das EL auch nicht bewegen kann. So geschehen heute morgen. Danach habe ich den Schlüssel wieder abgezogen, den Stecker der Ladebox für ca. 30 Sekunden aus der Dose genommen und danach wieder eingesteckt. Die Ladebox fing wieder an zu "brummen", sprich: zu arbeiten.
Nach 5 Minuten kehrte ich wieder in die Garage zurück, machte erneut eine Kapazitätsprüfung und siehe da: Der Kapa-Messer zeigte nahezu volle Ladung (10 von 12 Leuchtpunkten auf der Skala). Das Ding fuhr natürlich auch ohne Probleme. Reproduzierbar ist ebenfalls, daß nach Voll-Ladung und weiterem Verbleiben am Stromnetz die Kapazität wieder sinkt. Irgendwie entzieht sich dies alles meiner Logik :(
Eine Messung mit dem Multimeter brachte eine Voltzahl von ca. 13,0 bei allen Batterien. Beim Ladevorgang steigt der Wert um bis zu 0,7 an. Der Säureheber brachte Werte, die noch im Gelben Bereich liegen. Destilliertes Wasser ist aufgefüllt. Der Batterietyp (laut Vorbesitzer 3 Jahre alt) ist der wohl standardmässige EB90. Zusätzlich sei noch angemerkt, das das EL vom Vorbesitzer beim Elektrofachbetrieb (Büttner, Albersdorf)mit einer Strombegrenzerplatine versehen wurde und auf 40 km/h begrenzt wurde. Es wäre erfreulich, wenn jemand einen Lösungsansatz für mich hätte. Gerne beantworte ich auch weitere Fragen zum Problem.
Vielen Dank im Voraus und einen sonnigen Wochenanfang wünscht

Bernd Illig
Laer/Münsterland
 

Karsten-

Mitglied
12.12.2004
91
Hmmmm wenn keiner antworten will, fang ich mal an.

Also....
das Kapateil haben die meisten überbrückt, dann ist es egal was das Ding rumspinnt. Viel wichtiger ist eine Spannungsanzeige während der Fahrt. Damit lässt sich nach kurzem einüben der Akkuzustand und Restkapazität viel besser einschätzen als mit der Kapaanzeige.

40 km/h-Problem:
such mal im Board nach dem Stichwort "Speedwiederstand", da findest Du dann genügend Anleitungen zur Speederhöhung bis ~ 65 km/h mit minimalem Aufwand. Was davon legal bzw. sinnvoll ist mußt Du allein entscheiden.

so, muß jetzt weiterarbeiten ;-)
 

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Danke für Deine Antwort! Ich bin/war mir nicht sicher, ob nur der Kapa-Anzeiger spinnt. Wenn er plötzlich *leer* anzeigt und auch das EL keinen Mucks mehr macht, ist vielleicht noch mehr im Argen. Oder blockiert ein auf Null stehender Kapa-Anzeiger die Fahrt?
Ich helfe meinem El-Allgemeinwissen momentan dadurch auf die Sprünge, daß ich die Mailingliste durcharbeite. Das wird dauern, deshalb verzeihe man mir eventuell schon abgehandelte Fragen, die ich nicht durch googeln oder recherchieren klären konnte.

Viele Grüße

Bernd Illig
Laer/Münsterland
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Bernd
Ja leider schaltet Dir der Kappamesser den Saft ab.
Auf Ralf Wagners EL-Seiten ist die Überbrückung des Kappamessers beschrieben.
Gruss aus dem Schwabenland
Peter
 

Ulrich Reeg

Mitglied
03.05.2006
93
Hallo,

das Problem ist die Empfindlichkeit der (sehr teuren) Batterien. Um die zu schonen schaltet der Kapa-Messer ab, wenn er meint daß sie zu ~50% leergefahren sind. Man kann das überbrücken, solange man dann selbst auf die Batts aufpaßt.
Schlimmer ist das Ladegerät, denn wenn da die Einstellung nicht perfekt zu den verwendeten Batterien paßt, gehen die vorzeitig über den Jordan.
Solange das Ladegerät einigermaßen funtioniert, sind die Batterien immer randvoll (Voltmeter + Säuredichte prüfen) solange sie intakt sind und das El am Netz hängt!
Leider gibt es aber viele Fehlermöglichkeiten warum das nicht so sein kann.

Das El ist ja noch älter als meines (S03499) Es dürfte infolgedessen auch die Krankheiten dieser Bauserien haben.
Wenn man da nicht (wie ich, siehe meine "Defektliste") viel Lehrgeld bezahlen will, muß man sich rechtzeitig einiges an Wissen aneignen. Zum Glück hat Ralf Wagner ja das Elweb eingerichtet und so kann man die meisten Informationen finden, spätestens wenn man sich ein Login für den geschlossenen Nutzerbereich besorgt.

So, jetzt baue ich meinen frisch reparierten Motorsteller wieder ein.
Grüsse aus Rüsselsheim
Ulrich
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.269
hallo ihr ;-)
für neulinge hier der link:
http://www.ralfwagner.de/mini.htm
einfach mal durchackern bis du mal die übersicht hast und dann kannst du nach gebrauch dort nachschlagen...
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Vielen Dank Euch allen für die ersten Wasserstandsberichte zu meinen El-Fragen! Ralf Wagners Seite wird durchforstet; ausserdem habe ich mir das bei Ebay angebotene El-Fahrerhandbuch geholt.

Viele Grüße aus dem Münsterland,

Bernd Illig
 

Eckhard

Neues Mitglied
15.08.2004
4
würde erst einmal die Funktion der Ladestromsignale überprüfen.
Das sind die Signale die vom Lader kommen und dafür sorgen, daß der KAPAmesser bei bestimmten Ladezuständen die LED entsprechend setzt.
Außerdem ist Voraussetzung das der KAPAmesser sauber die 36 V als Dauerspannung bekommt, wie sicherlich schon getestet ist das Teil nämlich nach Ausfall dieser sagen wir einmal dumm ( es leuchten keine LED ).
Alles kann zuerst am Diagnosestecker getestet werden da hier alle Signale aufliegen.
Test der Ladestromsignale einfach mit LED ( 1kOhm Widerstand nicht vergessen ) gegen 12 V messen da die Signale aktiv low ( 0 V ) sind.
Aber jetzt geht schon zíemlich ins Detail, hast du überhaupt einen Stromlaufplan zwecks Übersicht ? Sonst ist das ganze eventuell ein Fischen im Dunkeln und endet mit einem Blitz !
Falls du Infos braucht bezüglich Stromlaufplan etc mail mir direkt.

Gruß E.
 

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Ich muß mir noch Infos über das *who is who* beim Diagnosestecker beschaffen. Bei meinem DS fehlt der Steckerstift, der lt. Gerd Bruns etwas länger ist als die anderen. Jedenfalls arbeite ich dran, mir beizubringen, wie man den Kapa-Anzeiger umgeht und einen Voltmeter installiert. Stromlaufplan habe ich übrigens keinen. Falls Du da aushelfen könntest, wäre das natürlich nett!

Bis die Tage,


Bernd Illig
Laer, Münsterland
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.068
Vielleicht hilft das hier irgendwie weiter:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=9895&item=7914641306

Gruß Jens