PM 132 und andere Motoren


Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.283
91365 Reifenberg
Hallo Bernd,

zu Deiner Bemerkung: "Also, hier fehlt eine Sammlung von guten Motoren-Adressen zu bezahlbaren Preisen!"


hast Du es schon mal hier probiert: http://www.solarmobil.info/#komponenten

Da habe ich mit viel Mühe entsprechende links zusammengetragen. Und für weitere Hinweise auf gute links bin ich immer dankbar.

Im übrigen: Cupex war mal. Cedric Lynch hatte seinen Motor vor vielen Jahren an Cupex linzensiert und persönlich viel know-how weitergegeben (hat er mir jedenfalls persönlich so mitgeteilt). Cupex ist ein französischer Hersteller von Bürsten etc., hauptsächlich von großen Motoren. Irgendwann war die Scheibenläufer-Fertigung nicht mehr so gewünscht, und die entsprechenden Herren gingen grad über die Grenze nach Deutschland und machten die Firma neu auf unter dem Namen Perm-Motor.
Cedric Lynch hatte vor vielen vielen Jahren mal bei PML Flightlink als Werkstudent oder so gearbeitet und da wohl Anregungen für seinen Motor mitgenommen. PML Flighlink in England macht noch immer sehr gute Motoren und auch eine passende und sehr kleine Elektronik dazu. Sollte auch mal in einen (französichen) Roller. Ich konnte nie rausfinden, warum dies Projekt nichts geworden ist. Möglicherweise war der Brand der Thundersky Lithium Akkus schuld, der einen Grossteil des Labors und der Firma damals lahmgelegt hatte (nagelneue Akkus mit Orignal-Ladegerät nach Vorschrift geladen).

Wie erwähnt: die meisten Links sind da, siehe oben. Auch z.B. auf die größeren Modellbaumotoren z.B. von Plettenberg. Aber das hatten wir schon mal früher durchgekaut, sogar mit Bildern.
Die Amerikaner, genauer Briggs & Stratton, hatten den Etec Motor nach Lynch Lizenz nachgebaut, möglicherweise mit etwas anderer Bürstenform und nach Gerüchten mit weichgelöteten Wickelköpfen. Über 50 A hatte der die Tenzenz zum Entlöten der Wickelköpfe durch die Stromwärmeverluste. Es gibt einige Berichte, auch in den El-Web Foren, zu Problemen mit den Lynchs von Briggs & Stratton.
Außerdem habe ich mündliche Berichte zu kaputten Motoren von Solarschiffsbauern.

Und was ich noch fast vergass zu erwähnen: Perm Motoren kannst Du zu vernüftigen Preisen auch über Georg Schumacher bekommen. Einfach anrufen und fragen. www.solar-mobil.de


 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
Die Lynch-Motoren werden anscheinend jetzt (auch) in Indien gebaut: http://www.agnimotors.com/ .

Gruß Jens
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Super, Ihr kennt Euch aus. Die Verwandtschaft zu Cedrics Motor war doch zu deutlich zu erkennen. Dass der Perm auch mehr oder weniger von ihm stammt, ist ja wirklich wissenswert, meine Mavilor-Kiste doch sicher nicht? Die hat konventionelle , 3 cm dicke, eigentlich ziemlich weiche Nicofer-Rundmagnete, wie sie in vielen älteren Lautsprechern stecken. Auseinandernehmen darf ich den Motor nicht, dann ist er entmagnetisiert. Trotzdem, mit Strömen zehnfach über Maximal sind die nicht kaputtzukriegen, steht im Datenblatt. Gut gekühlt müssten die also auch das Zehnfache leisten können, zumal die Maximalspannung 230 Volt Gleichspannung beträgt. Also, nachdem ich schon einiges gehört hatte , wollte ich eigentlich einen Lynchmotor für mein Traummobil, aber jetzt steht es fest: es darf auch ein Perm sein.
Ich glaube, die Ex-Cupexer leben nicht von den Scheibenläufern, ich hatte dort schon einmal angerufen. Ob man das ändern kann?

Etec, nach dem Namen hatte ich gesucht, denn die hatten ja mal ein ausgesprochenes Sonderangebot, 280 Dollar oder so etwas... Ich schätze, nicht in der Größe des Perm 132.

Wenn ich mal rechne, mit Neodymmagneten beträgt die zulässige magnetische Spannung ca. 16.000 Amperewindungen, was man da bei entsprechender Kühlung für eine Leistung herausholen könnte... Bei einem feststehenden Spulenteil, also einem Magnetaußenläufer, ist eine beliebig starke Kühlung überhaupt kein Problem. Da sollte glatt ein halbes Megawatt bei einem Motor von 20 cm Durchmesser möglich sein... theoretisch, weil solch ein Kühlwasserfall Wasserverschwendung darstellen würde.

Ein Vorteil von Scheibenmotoren ist ja, dass sie nur relativ wenig Rückschlusseisen benötigen , um auch bei Überlastung nicht in die Sättigung zu kommen. Viele Pole, bei starkem Feld im Luftspalt, bedeutet hohe Leistungsdichte . Zusätzlich sind sie auch leichter zu kühlen.
Dass sie immer noch mit Gold aufgewogen werden, dafür gibt es eigentlich keinen vernünftigen Grund mehr. Die eisenverluste gehen übrigens bei vielphasigen Motoren gegen Null! Da kleinere Mosfets preisgünstiger sind, fordert dies solche Motoren geradezu heraus.
Die meisten Motoren haben trotzdem immer noch nur drei Phasen, wo doch bei Gleichstrommotoren 38 und mehr Phasen keine Seltenheit sind! Diese Bemerkung bezog sich jetzt auf Synchronaußenläufern, bei denen die Spulen feststehen. Insbesondere Neodymmotoren vertragen keine starken Feldänderungen, wie sie beim üblichen Drehstrom gegeben ist. Perm stellt auch dreiphasige Synchronaußenläufer her.

 

Hallo

Neues Mitglied
08.05.2006
43
Hallo Bernd,
dann schlag zu!
Super CNC Permanet Magnet Motor für unter 100Euro.

SERVOMOTOR INDRAMAT , eBay:7622113177

Die Drehstromregelung sollte doch für Dich kein Problem sein!
Die Frequenzumrichter laufen doch intern auch mir Gleichstrom.

Und ich hoffe Du stellst das Ergebnis hier ins Forum.
(Natürlich mit Eintragung im Fahrzeugschein)

Hallo
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!