peugeot 106 electric seit heute zugelassen. *freu*


Matthias Köchl

Neues Mitglied
23.04.2006
8
seit heute habe ich die zulassung für meinen frisch erworbenen
peugeot 106 electric. 4 jahre alts aus der schweiz gekauft, um eur 3.900 + EUr 450 tansport und zollformalitäten. (habe auch gleich noch jemanden gefunden, der auch gleich einen peugeot 106 electric um eur 3200 gekauft hat, numher gibt es in klagenfurt/kärnten mindestens 4, eher mehr peigeot electric 106 + elektro-saxo und einige cityel sowieso. der peugeot 106 electric ist ein tolles serienfahrzeug, besonders die standheizung ist bei - 20C eine feine sache.

mein www.cree.ch SAM emobil wird jetzt als zweitwagen für den sommer eingesetzt. bzw. für 1-personen fahrten. denke peugeot 106 electric und www.chree.ch SAM sind eine ideale emobil-komination. und für sparfahrten mit tretmöglichkeit nehme ich meinen sinclair C5. fehlt nur noch ein segway für die fußgängerzone , dann bin ich glaube ich elektrisch gut ausgerüstet.


mfg
matthias
www.elektromobil.com
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.109
91365 Reifenberg
Hallo Matthias,
und nun?
Nach so viel und kompletter Ausstattung an elektrischer Mobilität bist Du reif für die dazu passende Solarstromversorgung.
Schon was geplant ?

 

Baumgärtel Joachim

Neues Mitglied
02.07.2005
5
Hallo Mathias, Glückwunsch zum E-Auto! Der andere war uns leider doch etwas zu teuer. Und wie wirds Autochen geladen? Auch wie unser Saxo mit der hauseigenen PV-Anlage? Übrigens unsere 2 Jungs haben auch je einen Sinclair C5. MfG Fam. Baumgärtel aus Bärenwalde Sachsen
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Zusammen


Die Herren aus Deutschland eingebettet in das EEG und dessen
Vergütung, teilweise Nachtsladen aus von Steurgelder bezahlten
Atommeilern, möchten in charmanten Art bitte nicht vergessen,

Österreich besitzt das sicherste Atomkraftwerk der Welt, was mit
denn Nachteil verbunden ist das man daraus nachts keinen billigen
Strom bekommt. Die Österreichische Solarvergütug ist nicht mit der
des EEG zu vergleichen. Nachteil für Österreicher, Sie mußen den
Weltmarktpreis für Solarelemente bezahlen der durch den EEGeffekt
überteuert ist ohne davon zu profitieren.

Und noch was an die Deutschen schnell Schreiber, ersteinmal die
Österreicheische CO² werte im Stromerreichen und zwar Tag und Nacht.

Ein Österreichischer Eauto oder Rollerfahrer kann guten Gewissens das
behaupten was Deutsche Eautofahrer gern von sich meinen.

Bayrische Hydroelektrische Gedanken Manfred
 

Matthias Köchl

Neues Mitglied
23.04.2006
8
habe einen ökostromstromabieter, bei dem ich meine stromrechnung für windstrom, biomasserverstromung und kleinwasserkraft bezahle. werde aber auch mal (wenn möglich) eine m2 solarpanele auf die terasse meiner mietwohnung montieren (falls erlaubt

mfg
matthias
www.elektromobil.com
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Matthias

Also ein E-auto mit Grüner Steckdose und einen Fahrer dem das gute
Gewissen etwas Wert ist. Grüner Strom ist auch in Österreich noch
teurer als normal Strom, der aber in Österreich fast schon Grüner Strom
in Deutschland ist.

Der finanzelle Mehraufwand erklärt natürlich, das für den Segway noch gespart
werden muß, weil rechtlich kann man in Österreich damit fahren, in
Deutschland, das gern Jahrzehnte auf den kleinen Bruder im Osten
heruntergeschaut hat noch nicht. Intressant wäre wie hoch eigentlich die
Vergütung für Solarstrom in Österreich ist, im Kopf hab ich nur noch
das gesetzlich nur Anlagen bis 20 Kw angeschlossen werden müßen.

Was in bezug auf ein virtuelles Netz auch sinnvoll ist, solange keine
Konstansverfügbrkeitsspeicher vorgeschalten sind, wo natürlich die
Österreicher wieder die Nase vorn haben
http://www.asfinag.at/newsletter/newsletter51.htm

Reine neugier Matthias gibt es einen Link Deines Anbitters zur
Biomasseverstromung?

Hydroelektrische Grüße aus Bayern Manfred
 

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3
reinschauen. Unter "BHKW" gibts immer wieder mal Dachs oder Ecopower Aggregate aus gescheiterten "Gutmensch-Zeichen-setzen-wollen" Projekten, die in Kombination mit Saxo & co durchaus wirtschaftlich und sinnvoll sind.
Gruß A.H.
 

Matthias Köchl

Neues Mitglied
23.04.2006
8
siehe: http://www.aae-energy.com/

das ist mein stromanbieter. übrigens glaub ich günstiger als meine örtlichen stadtwerke. ;-)

das erneuerbare energie gesetz in deutschland finde ich super, bei uns in österreich gibt es kürzere zeiten für garantierte tarife und weniger rechtssicherheit auf die dauer /gesetzesänderungen.

mfg
matthias
 

Matthias Köchl

Neues Mitglied
23.04.2006
8
mein erster erfahrungsbericht mit dem peugeot 106 electric. (akkus haben bereits 52.000km drauf; gebraucht)

1.) fahrt auf landstraße, meist zwischen 50-70 km. kurzzeit 95km/h: nach 60 km noch 30% energie

2.) fahrt auf berg: kein problem. schafft die stärksten steigungen, energieverbrauch recht gross, aber beim bergabfahren habe ich wieder + 6% rüclgespeichert. (fahrt +über berg: nach 28km noch 63% energie. also bei ankunft nach dem berg.

3.) zügige fahrt auf landstrasse (80km/h) und dann autobahn, meist hinter lkw im windschatten: nach 73km hatte ich noch 5% energie und genau 1km vor ankunft am ziel ist die batterieleuchte (bei 5%) aufgeleuchtet. ohne lkw wäre es verdammt knapp geworden. dieser wert (80km reichweite) auf autobahn und rasche fahrt wurde aber bei rund -20% C erzielt.


frage: welchen unterschied machen höhere temperaturen im sommer bezüglich der reichweite mit nicd-akkus?

mfg
matthias
www.elektromobil.com
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren