Perm PM132 Kohlenklemmer?


Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.060
Hat jemand schon mal einen Kohlenklemmer gehabt?
Ich habe seit zwei Tagen so ein Tschuk Tschuck Tschuck beim Anfahren..also so als ob kurz Leistung fehlt..
Hatte erst den Kelly Controller im Verdacht, aver wenn ich bremse und gleichzeitig Gas gebe, scheint es sich rythmisch zu wiederhohlen, also doch eher als ob es vom Motor kommt..
Da er es im Vor und Rückwärtsgang macht, gehe ich nicht davon aus, das es das Ritzel sein könnte..

Wie hat sich bei euch ein Kohlemklemmer bemerkbar gemaccht?
 

Strohmer

Mitglied
09.08.2012
282
So hat es sich bei mir angekündigt das die Buchse vom Kettenritzel verreckt........

Boch das El links auf , Rad ab und kontrolier besser mal die Madenschrauben, dann kannst du das ausschliessen.

Andernfalls kannst du ja auch mal an den Litzen ziehen...... ach nee du hast da ja n riesen Gebläseverhau ( Erinnerung aus Youtubevideo).

Mach irgendwas bevor doch der Kollektor was abbekommt , das ist nicht so trivial wie beim TTL.

Beste Grüsse Gerd.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.215
Genau du fauler Hund ! :D:joke::cheers:

Aber klar, bevor du schon wieder zum Elschrauben kommst - fährst mit der Was ist das jetzt, Corvette durch die Gegend. Aber dann bitte eine C3 - oder doch wohl möglich C5!
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.060
nee, werde mir das nachher mal ansehen...ist halt nur immer nervig bei mir, erst Sitzlehne Losschrauben um dann die Motorabdeckungen abzuschrauben..Ritzel..noch schlimmer, dazu muss noch ein Siebgitter abgeschraubt werden.
Alles kein Hexenwerk..aber all diese Abdeckungen können manchmal fummelig werden..jeder der schonmal einen geschlossenen bzw Halbseitig geschlossenen Kettenschutz für den F4 konstruiert hat, wird das kennen..und dann auch noch Batterie abklemmen..hmpf...da ich kein Hauptschütz verbaut habe

Ne ist eine alte 96er LT1...soll auch nur als Spielzeug für zwei Jahre oder so sein, womöglich sogar nur eins..daher musste es was Preisstabiles sein..alle anderen verlieren noch an Wert.
Und auch an der gibt es altersbedingt genug zu basteln..insbesondere da ich da pingelig bin...
Gestern Probleme mit dem Scheibenwischer behoben, letzte Woche Proble mit der Beifahrertür Zentralverriegelung behoben..alles Kleinigkeiten und daich damals an so einer gelernt hate, geht alles fix :) Ab wie beim El gibt es immer mal wieder was neues...
Eine C3 ist mir zu heftig vom Verbrauch und das Fahrverhalten noch schrecklicher als das der C4 (wobei meine schon deutlich verbessert wurde)
Auf Landstraßen ist es mit meienr möglich mit 9l/100km zu fahren sonst eher 12..die extremsten verbräuche bei 200km/h und mehr bewegen sich auf 15l, also viel wengier als manche glauben, die C6 und erst die C7 sind richtige Sparwunder! Die C7 kann sogar 4 der 8 Zylinder abschalten!!
Auch der Karl Nestmeier soll ja wohl noch eine Lotus Elise haben oder hatte eine..also auch er als vermeintlicher "Öko" hat offensichtlich Spaß an sportlichen Autos ;-)
k.a. ob das stimmt :)

Und dann hat die Corvette noch eine tolle passive Sicherheit :)

Der Link wurde entfernt (404).
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.215
Naa immerhin bleibt es beiden "Alternativen" beim Plastikkleid;)

Und die C4 hat ja auch noch von der Form was mit dem EL, stell mal beide nebeneinander und mach mal Foto.

Jetzt kannste aufs El schreiben " wenn ich mal GROß bin werde ich eine Corvette...." und auf die Corvette " ich war mal ein EL " :joke:
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.215
Der Link wurde entfernt (404).
Das geht aber auch wieder nur in USA.
In BRD darf Dachgepäck vorne nicht überstehen :joke:
:spos::spos::spos::D

Oder einen haben wir noch....

Nun Recht betrachtet - darf man schon, man(n) darf sich nur nicht erwischen lassen. So frei nach Bandit - ja ja das war ein Pontiac werden wieder ein paar schreiben wollen Hauptsache man kann meckern ( den sage ich nur, weiß ich! Ist eben "künstlerische" Freiheit. )
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.060
nun läuft alles wieder .-)
War etwas Arbeit die Kupferstücke rauszukratzen,aber er klingt gut..
Für 80.000km sieht der Kollektor doch noch richtig gut aus nach so einer Aktion :)



Der Link wurde entfernt (404).


So sehen die neuen Kohlen nach 2 Minuten laufen aus..man sieht warum man den Motor danach unbedingt einlaufen lassen sollte, das Trsagbild ist noch nicht gut


Das Ritzel nach vielen 10.000km!! dank Kettenschutz und Kettenöler (mccoi)


Ups..schleift da was..oder war das womöglich noch vom Unfall? Man wird sehen
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.060
hier mal eine Übersicht einiger Wartungsarbeiten...hätte die kohlen prüfen sollen.hmpf
Motorkohlen erneuert bei xx km am xx.xx.xx verm 25000km = 25000km (Bleiakkus)
am 24.04.2011 bei 43200km = 18200km (ab hier Lithium)
am 18.11.2012 bei 62200km = 19000km
am 16.07.2015 bei 80500km = 18300km

Kette gespannt bei etwa 34.000km direkt nach Montage des Kettenölers
bei 42400km am 28.3.11
bei 48200km am 31.7.11
bei 54148km am 18.4.12
bei 67000km am 10.8.13
bei 70000km am 30.3.2014
bei 80500km am 16.7.2015

Reifenwechsel
25000Km alle drei mit Schlauch
48850KM alle drei mit Schlauch
66600KM vorne durch gebrauchten ersetzt
67000KM beide hinteren erneuert

Motorritzel
54148km am 18.4.12
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.215
Nun Glück gehabt?

Also wenn ich mir die Scheißperlen Pardon Schweißperlen auf dem einen Foto anschaue :rolleyes:
Lange hätte es zum Kollektorschaden nicht mehr gedauert.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.060
weil ich die Kohlen runter gefahren habe? :) Klar..völlig vermurkste Konstruktion ;-) haha

Nein ich ernst, da kann der Perm irgendwie so gar nichts zu, wenn ich mal so schlau gewesen wäre auf meine Liste zu schauen, hätte ich ja gesehen das der Wechsel fällig war.

Der Thrige hat auch Kohlenklemmer, Überhitzungsprobleme etc....könnte man jetzt auch Fehlkonstruktion zu sagen ;.)
Aber schlussendlich ist der Anwender Schuld ;-)
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.215
Gebe ich Sven recht - aber hätte man auch in so einer Verbauten Situation sich was einfallen lassen können um sowas Präventiv zu begegnen
Und wenn es nur eine simple Temp. Überwachung des Kohlenhalters oder eine Zugvorrichtung um die um Leichtgängigkeit an den Kohlen an der man auch die Abnutzung erkennen kann - Kosten evtl. 50-100Euro bei dem Neupreis und der Anwendung.
Und ergänzend - Natürlich stellt sich die Frage wie man auf die Idee kommen konnte den auf der "falschen Seite" einzubauen.

Also - in Erweiterung von der Feststellung von Alias Trabant - eher der ungeeignete Motor fürs EL?
Weil man an der falschen Stelle gespart hat ?

Auf der anderen Seite.
Es sind aus welchen Gründen auch immer schon hier zu viele Scheibenläufer kaputtgegangen. Im Verhältnis zu der Mehrzahl der Thrige die Dinge die mit ihnen angestellt werden überleben wo ein F4 schon den Löffel abgegeben hat. Die zu tiefe Bohrung in der Achse lassen wir jetzt bitte mal außen vor.

Und auf Grund der Einbausituation hat ein F4 Scheibenläuferkollektor mit Kette größere Probleme mit Öl und Fett als ein ThrigeTitan. Wobei beiden das nicht bekommt.

Offtopic
Sofern der Wirkungsgrad stimmt - Hätte eine guter "Modell"baumotor mit entsprechenden Getriebe gut zu gestanden; oder eine Industrie 3Phasenmotor(meist zu schwer) oder eben 2x2KW Radnaben mit "Balonreifen" -Flexibler Akkuraum dadurch auch eine Entlastung der Battereien auch bei Nabenmotoren (Standard Rollertechnik); mehr Fahrkomfort auch wegen der Möglichkeit der Einzelradaufhängung; einfacher Service; weniger Service; preiswerte Baugruppen; usw....

OFF OT
Also ist in der fortgeführten Form das EL das falsche für diesen Scheibenläufer:rolleyes:
 

Trabant 601-E

Neues Mitglied
18.05.2011
28
Der Perm hat in meinen Augen zwei gravierende Schwachstellen:
Zum einen kann der abgeriebene Kohlestaub nicht richtig aus dem Motor raus, was auch zu verklemmen nicht abgefahrener Kohlen führen kann (oder wie bei mir sogar zu Kurzschlüssen), und zum anderen sind die Leistungswerte im Datenblatt schlichtweg gelogen. Fürs EL mag der Perm passen, wenn er aber tatsächlich mal mit der angegebenen Leistung betrieben wird, ist er ein Wegwerfprodukt. Ich habe den ME-1003 von Motenergy verbaut, welcher mit fast identischen Leistungsdaten aufwartet, bei Betrieb in Maximaler Leistung jedoch nur 45°C hat, wo der Perm bei 90°C kochte. Man sieht den Unterschied schon allein am Querschnitt der Kohlebürsten, welche beim Perm ja im vergleich winzig klein sind. Außerdem ist der ME-1003 viel günstiger im Preis und er hat sogar von Haus aus schon die richtige Vorzugsdrehrichtung ;-). Abrieseln von Kohlestaub ist hier auch kein Problem, da dieser kein Scheibenläufer ist und sich der Staub nicht "einklemmen" kann.

PS: Ich weis, ich schieße gern gegen den PMG 132 :-D Der hat mich einfach zuviel Nerven und Geld gekostet.
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.783
Hallo

Die meisten Perms gehen deshalb kaputt weil man sich nicht darum kümmert oder zu hohe Spannung verwendet.

Also richtig rum eingebaut und mit zusatzlüfter versehen leistet der Perm zuverlässig 9 kw Dauerleistung. bei 84V

Entgegen der Drehrichtung ist bei 5 kw schluß. bei 48V

Also wer weiß was Wartung bedeutet und einen Motor einstellen kann hat auch mit dem Perm lange Freude.

Kohlen überprüfen dauert ja auch nicht lange und einmal auspusten im Jahr ist ja wohl nicht zu viel.

Wem allerdings schon das Schmieren der Kette zu viel ist der wird mit keinem Motor glücklich.

Gruß

Roman
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.060
" da dieser kein Scheibenläufer ist" und daher vom Wirkungsgrad vermutlich zwischen Thrige und Perm liegt..das tolle am Perm ist ja der Reichweitenvorteil, der gerade bei hohen Geschwindigkeiten deutlich ist und im Stadtverkehr....das macht ihn leider alternativlos ...
 

Trabant 601-E

Neues Mitglied
18.05.2011
28
Wer hat schon Lust alle 100km nach den Kohlen vom Perm zu schauen. Kein anderer Motor den ich im Einsatz habe hat solch einen immensen Wartungsaufwand. 9 kW bei 84V kannst du total vergessen, im Leben nicht, oder mit nem Patronengurt voll Kohlebürsten und Wartung alle 2 Betriebsstunden. Ich hatte alles dran, Zwangskühlung, 72V, korrekte Drehrichtung, Bürstenhalter eingestellt, hat alles nix gebracht. Den ME-1003 fahre ich nunmehr seit 40 Betriebsstunden und unzähligen Km OHNE irgendwas seither gewartet zu haben, mit Zwangskühlung wird der nur ca. 45°C warm und das bei ca. 11kW Leistung. Werde am Ende der Saison mal einen Blick auf die Kohlen werfen, bin gespannt wie die dann aussehen.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.060
na 40h sind ja auch noch gar nichts..
Damals hatte ich den Perm alle 10.000 mal mit Pressluft abgepustet und vielleicht mal an den Kohlen gezupft, aber auch ndas nur ein oder zwei mal.
Wo setzt Du den Motor ein?
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.137
Hallo,

ist ja nicht "mein" Forum aber 10.000h im el? Wie weit ist man da gefahren?

Denke da seid ihr beide, Du und das el, in Rente!


Gruß
Martin
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.060
mensch..10.000km natürlich :)
Hatte die km vergessen, kann man doch aber schlussfolgern ;-)
10.000h entsprächen aber 600.000km :)
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren