Perm am Berg - Elektroauto Forum

Perm am Berg

Produkt- oder Website-Review Bild
Der täglich aktualisierte THG Quoten Vergleich

Wallace Hanappel

Mitglied
02.06.2023
54
Moin,
vielleicht hat da einer ne Idee.....
Hab folgendes Problem. Parke den EL hinter dem Haus und muss da eine unangenehme Steigung rauf, Sauerland halt, aber nur ca. 10m.
Nachdem ich jetzt meine Akkukapazität verdoppel habe, 30x 105Ah, komme ich aus dem Stand die Schräge nicht mehr hoch, fehlen 2m. Mit Anlauf gehts grad so, aber dann muss ich mit Schmackes über die Bordsteinkante. Stehend auf der Schrägen, zeigt der Strommesser lediglich ca. 21A an, bisschen dünn denke ich. Kann man dieses runterregeln irgendwie für 2m brücken oder so oder lieber einen Zahn weniger vorne. Auf der Strasse kann ich den so schlecht parken.
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
30*105Ah?!
Respekt, dass du so viel ins EL basteln konntest!

Mit dem Perm kenne ich mich nicht wirklich aus, aber ich meine, dass es da eine Methode gab, mit der Statorwicklung das Drehmoment zu erhöhen (und gleichzeitig die Endgeschwindigkeit zu senken).
Da geisterte hier mal eine Umschalt-Vorrichtung hier durchs Forum. Leider finde ich das gerade nicht wieder.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.336
Jo,
Perm-Problem, bekannt. Anfahren ab ner gewissen Steigung is da schwierig, einfach versuchen, in Serpentinen anzufahren..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Wallace Hanappel

Mitglied
02.06.2023
54
Jau, ganz schönes gefummel, aber die 30 sind alle im Korb.
Genau, irgendeine Umschaltgeschichte, mit der man mal kurz knallgas geben kann.
Wenns das mal gegeben hat, werde ich hier auch mal suchen.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
915
Berlin, DE
zeigt der Strommesser lediglich ca. 21A an
Das ist ja nicht viel - mein Kewet zieht beim rausfahren aus dem Garten (da geht es auch bergauf) mal so 200A.

Aber hat denn ein EL mit Perm kein Dampfrad? Meiner Erinnerung nach kann der Perm doch so ca. 4kW, das müsste doch reichen, wenn man den Strombegrenzer etwas großzügiger einstellt. Nur nicht zu viel spendieren, weil sonst die Lager leiden.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.815
57
Egweil
Logisch das da nur 21A stehen, ist ja der Batteriestrom nicht der Motorstrom !!!
21A*48V sind rund 1000W, bei geringen tempo ist die Motorspannung dann bei etwa 5V, das heißt 1000W/5V= 200A !! mehr würde ich dem Motor nicht zumuten.
Das Problem mit schlechter Bergsteigfähigkeit hatte ich auch. Die einige vernünftige Lösung ist das Motorritzel kleiner machen. Mach doch vorne statt dem 19er ein 17er Ritzel drauf, dann hast du am Hinterrad etwa 11% mehr Drehmoment. Dafür wird die Endgeschwindigkeit aber auch um 11% kleiner.
LG
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
915
Berlin, DE
21A*48V sind rund 1000W, bei geringen tempo ist die Motorspannung dann bei etwa 5V, das heißt 1000W/5V= 200A !! mehr würde ich dem Motor nicht zumuten.
Was? Wie ich oben schrieb, zieht mein Kewet beim langsamen Fahren bergauf etwa 150-200A, und da dreht er mit etwa 12-18V, weil ich ja die Ausfahrt langsam fahre. Ich schätze mal, das der Kewet etwa 4 mal soviel wie ein EL wiegt. Wallace sollte also schon 30-60A messen.

Logisch das da nur 21A stehen, ist ja der Batteriestrom nicht der Motorstrom !!!
Der Strom ist im gesamten Motorkreis identisch. Da sind 21A einfach zu wenig. Irgendwer regelt also im EL ab. - was entweder im Strombegrenzer oder im Curtis oder in einem zu dünnen Anschlusskabel passiert.
 
  • Like
Wertungen: Peter End.

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.400
46
Hannover
www.litrade.de
ich muss da Wchriss zustimmen.
Der pulsierende Curtis bildet mit der Kapazität des Perms einen Tiefsetzsteller, daher der 'Unterschied Motor'/Batteriestrom.
Du könntest den Strom noch etwas hochdrehen, müsstest dann aber mal die Kohlen bei Gelegenheit prüfen, der Verschleiß wird dann jedenfalls hoch sein und die Lauffläche des Kommutators solltest du dir auch genau ansehen.
Die Strombegrenzerplatine kann aber abgeklemmt werden, da der Curtis selber auch noch begrenzt ist, ich denke aber nicht das es einen Unterschied macht.
Am Curtis selber gibt es auch noch eine Einstellmöglichkeit, vermutlich wirst du da drann drehen müssen...aber vorsicht und nur so viel wie gerade nötig, eine geänderte Übersetzung ist auf jeden Fall die bessere wahl und eine höhere Batteriespannung
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.815
57
Egweil
@matzetronics
Vielleicht solltest du den eingangspost nochmal genau lesen, bevor du unqualifizierte Aussagen triffst.
"Wallace" schreibt STEHEND auf der Rampe zeigt er 21A an !!

Da liegen nicht mehr als 5V am Motor an, ist einfach ohmisches / Induktives Gesetz im Stromkeis mit Tiefensteller / Curtis.

Und nein der Batteriestrom bis zum Curtis und der Motorstrom nach dem Curtis sind absolut nicht identisch, sondern können extrem auseinandergehen.
LG
Christian
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.815
57
Egweil
Hi Sven, bin ich doch ;):rolleyes:

Für @Wallace Hanappel Hier mein Video von der Plöckenpassüberquerung siehe Minute 4:01

78A Batteriestrom ( siehe Victron energie Anzeige ) und Anzeige in grün bei 4:03 das ist der Motorstrom 135A
und das bei knapp 30km/h.
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

Charger86

Mitglied
14.06.2014
71
Ich habe auch nem Perm an 36V mit Kelly Controller. Da meine LiFePos leider ziemlich Schrott sind bricht dort die Spannung bei Belastung sehr stark ein. Ich habe keinen Strommesser aber ich kann sagen, dass es bei mir auch so ist, dass der Perm im Stand einfach nicht so viel Strom annimmt. Steht ich an einer Bordsteinkannte komme ich nicht los, aber auch die Batteriespannung bricht kaum ein, es fließt daher kaum (Batterie) Strom. Da der Kelly kein Tachosignal oder Rückmeldung vom Motor, wie schnell der dreht, denke ich mal, dass der nicht mehr an nimmt. Am stärksten scheint der bei 20 bis 30 km/h zu ziehen. Klar der Kelly Begrenzt den Motorstrom, da der im Stand schon bei geringer Spannung sehr hoch ist, ist die Resultierende Leistung klein und der Strom, der aus der Batterie entnommen wird somit auch. Der Originale Strombegrenzer begrenzt meiner Meinung nach den Batteriestrom. Dann müsste der Perm mehr Leistung bekommen können im Stand.

Da du ja so schön den Strom messen kannst und ich nicht habe ich eine Frage. Ich will neues Akkus kaufen (100Ah LiFePo4), aber die günstigen können nur 1C Dauerstrom also 100A. Wie viel zieht der Perm bei dir so beim Fahren maximal beim Beschleunigen? Hast du auch 36V?
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.815
57
Egweil
Hallo Jan,
mein El war ein kpl. Umbau auf 64V 100Ah mit Kelly-4Q-Controller und Reku, Übersetzung 14/65 Gibt im Elweb auch einen "Fred" dafür. Ich habe auf 200A Motorstrom begrenzt. Da er Kelly-Controller faktor 2 Regel hatte, waren das knapp 95A Batteriestrom. Das ist dann bei der Übersetztung ausreichend für etwa 13% Steigung
( hängt vom Gesamtgewicht des Fahrzeuges ab). Ich hatte den Kelly PM72301 verbaut.

Ich würde dir auf alle Fälle raten auf 48V zu gehen, wenn es möglich ist. Mehr spannung ist immer besser als mehr storm.
Gruß
Christian
 

Charger86

Mitglied
14.06.2014
71
Ich habe eine als Moped zugelassenen el. 95A bei 48v ist natürlich schon eine ansange. Dann wird das bei 36v wahrscheinlich eher etwas mehr werden. Ich denke ich muss mir als erstes mal eine eigene strom Messung integrieren
 

Anmelden

Neue Themen