Ordentliche Batterien für ~€1.000,-

  • Themenstarter Stefan Sigmund
  • Datum Start
S

Stefan Sigmund

Guest
Hallo!

Ich suche dringend neue Batterien für meinen City-El, da ich meine NiZn Blöcke scheinbar geschrottet habe (siehe anderer Beitrag).

Ich bräuchte schon etwa zuverlässig 40-50 km zu jeder Jahreszeit. Normale Bleisäure Batterien kommen für mich nicht in Frage, die waren bisher nach 3-4 Monaten hinüber, nach ca. 5.000 km.

Ich fahre in etwa 8.000 bis 10.000 km im Jahr brauche etwas zuverlässiges, am besten mit langer Garantie. (2+ Jahre, am besten 5 Jahre, hehe)
Ich dachte an BleiVlies oder BleiGel, wie lange halten die denn, wenn man viel fährt? D.h. so 1-2 Zyklen am Tag.
Ich habe noch das original City-El Ladegerät (von City-El Bj. 1994) mit derzeit einem Ladeprint angepasst an NiZn, einen zweiten habe ich aber auch noch, der sollte noch die originale Blei-Kennlinie fahren.
Allerdings habe ich bei jeglicher Art von Bleibatterien Angst, dass diese wieder nach einem Jahr schrottreif sind und ich im Winter nirgends mehr so recht hinkomme.

Mein absoluter Traum wären NiCd Batterien, aber dafür habe ich das Geld nicht auf einen Schlag!
Ich könnte lediglich etwas €1.000,- anzahlen, im Juni, wenn ich Urlaubsgeld bekomme, nochmal ca. €500,- und den Rest in Raten zu €100,-
Ich habe mich schon bei Saft Deutschland und einem Vertriebspartner in Österreich erkundigt, ob sowas möglich wäre, evt. als Gegenleistung würde ich Werbung für die Batterien auf meinem El machen. (z.B. "Powered by Saft NiCd" mit deren Logo)
Komme jeden Tag durch ein paar Ortschaften und durch einen Teil von Wien, öfters auch in die Innenstadt, wäre also sicherlich effektiv.

Auch NiMH sehen sehr interessant aus, vor allem würden sie auch in den Batterie-Raum passen, da normale 12 Volt Blöcke.
Diese würden zwar eher kürzer leben (1.200 Zyklen), aber wenn sie dafür nur die Hälfe kosten würde, wären sie mein! Weiss da jemand was? - Wo kann man denn eine Preisliste für Saft Batterien laden??? Habe nichts gefunden.

Auch habe ich mal was gehört, von LiFeCh Batterien aus China, welche sehr gut sein sollen, und nur etwa 25% teurer als BleiVlies, was ja kein Problem wäre.

Also die Fakten: Etwa €1.000,- kann ich jetzt auf einen Schlag auftreiben. Zuverlässige 40-50 km jederzeit sollten es mindestens sein, mehr wäre natürlich nett. Mindestesn 3 Jahre (bzw. 30.000 km) sollten die Batterien dann aber schon halten!
Welche Möglichkeiten gibt es? Was macht am meisten Sinn?

Besten Dank im Voraus!
mfg,
Stefan
 
D

Dieter Seeliger

Guest
Hallo Stefan,
erkundige Dich doch mal nach den Messmer Batterien.
Telefonnummer und Adresse findest Du hier im Forum.(Suchfunktion)
Und schau auch mal in die Batteriedatenbank mit den Erfahrungsberichten.

Gruss Dieter
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Dieter Seeliger schrieb:

erkundige Dich doch mal nach den Messmer Batterien.
Telefonnummer und Adresse findest Du hier im
Forum.(Suchfunktion)
Und schau auch mal in die Batteriedatenbank mit den
Erfahrungsberichten.
Ich habe vor einer Woche 3 Stück bestellt, Stückpreis o.MWSt EUR 189,- d.h. pro 3er-Satz incl. MWSt. ca. EUR 660,-
Lieferzeit momentan ca. 6 Wochen

Hr. Friedhelm Messmer wohnt in D-79258 Hartheim
Tel. +49(0)7633-12686

Bei der geforderten zuverlässigen Reichweite von 40-50km würde ich allerdings auf 48Volt umbauen. Und im Winter braucht´s eine Batterieheizung, damit die Reichweite nicht nachläßt. Ich habe mir Anfangs Januar selbst eine Batterieheizung gebaut. Auf Ralf Wagner´s mini-el-Seiten gibt es Anregungen dazu.
Enno Meier hat max. 55 km Reichweite rausgefahren, aber am Ende hat man dann keine Reserve mehr für Steigungen.
Wenn ich ca. 40-45km erreiche, bin ich sehr zufrieden.
Beeindruckt hat mich die Lebensdauer von Ennos Batterien: 30.000km !
Die Ladefähigkeit mit hohen Strömen bringt natürlich kürzere Ladepausen unterwegs, was auch wieder eine halbe Reichweitenerhöhung bedeutet.

Mit den NiCd dürften sicher 60km Reichweite erzielbar sein, allerdings ist das eine ganz andere Preisklasse, aber auch ein anderes Fahrfeeling, das ich mir aber derzeit auch nicht leisten kann.

 
S

Stefan Sigmund

Guest
Hallo!

Klingt eigentlich ganz plassabel, vor allem der Preis. Hier empfiehlt aber jemand 40A Ladestrom, glaube habe aber deutlich weniger. (original Ladegerät)
Geht das auch so, oder brauche ich dann auch ein neues Ladegerät? Was würde sowas dann kosten, und was eine Batterieheizung?

Was ist denn bei diesem Messmer Batterien der unterschied zu anderen Blei-Batterien? Warum haben diese eine mehr als 3x höhere Lebensdauer?
Ich schätze ja Blei-Vlies oder Blei-Gel auf ca. 10.000 km pro Satz ein, da ich mit Blesäure ca. 1/3 davon geschafft habe. Einmal und nie wieder, hehe...
Aber Messmer klingt ganz ok, fahre ca. 10.000 km im Jahr, also sollten die dann schon ca. 3 Jahre halten.
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Ach ja, genau und was brauche ich für einen 48 Volt Umbau? Soweit ich weiss schaltet die "normale" Motorsteuerung bei ca. 50 Volt ab, da können die sicher locker mal darüber steigen, oder?
Hm, also Ladegerät, Batterieheizung, Motorsteuerung für mehr Volt. Was kann das alles zusammen kosten mit 4 Batterien von Messmer?
Ob es da dann nicht doch gescheiter wäre die Saft STM 100-6 auf Raten zu kaufen? Das Problem wird hier allerdings wohl sein, dass so ein Ratenkauf nicht möglich ist, oder?

Beste Grüße,
Stefan
 

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
318
Hallo Stefan,
da ich momentan keine Zeit zum schreiben habe: Schaue mal unter dem Link Batterie hier im elweb nach meinen Erfahrungen mit den Messmer Batt. Wenn Du auch im Winter immer 50 km fahren mußt würde ich die NC´s empfehlen.
Andererseits:Meine Fahrwerte sind real gefahren hier in Norddeutschland. Bei max. Winterstrecken wäre sicher eine 4. Batt. nötig. Die Batt.`s müßen mit hohen Strömen geladen werden, sonst "verhungern" sie. Auch die weitere Ladekennlinie ist wichtig um eine lange Betriebsdauer (bei mir ca.6 Jahre 30000km) zu gewährleisten .Ladegerät Zivan NG 3 ca.700.- Euro
Viel Erfolg
Enno
 
F

Florian

Guest
Ne Batterieheizung kostet bei CC für 3 Bats AFAIR 200 EUR.
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Florian schrieb:

Ne Batterieheizung kostet bei CC für 3 Bats AFAIR 200 EUR.
Häh, verstehe den Sinn hiervon nicht. War hat was anderes behauptet? Kann nichts finden...
Aber ich habe mal zusammengerechnet:

Batterien: 4 Stück: € 880,-
Zivan Ladegerät: € 700,-
Batterieheizung: € 200,-
Steller/Motorsteuerung für über 50 Volt: € ???,- rechnen wir mal € 400,-

Bei 48 Volt Nennspannung werden die 50 Volt bei vollen Batterien sicherlich überschritten... leider.

Da komme ich auf gesamt: € 2.180,-

Dafür sollte ich bekommen: 62 km im Sommer und 50 km im Winter? Das ganze würde bei mir dann so 3.5 Jahre, bzw. ca. 35.000 km halten, denke ich.

Klingt eigentlich ganz passabel! Denn später neu dazu brauche ich nur wieder neue Batterien.
Das wären zwar immer noch € 2,50 Batteriegeld auf 100 km, aber das geht eben schon. Ist halt ähnlich wie die Versicherung beim Auto, und dabei noch deutlich niedriger....

Bei den NiCd Akkus komme ich auf unter € 2,00 für 100km, also so bei €1.80,- da sie ja an die 100.000 bis 270.000 km halten sollten.

Nun ja, mit dieser guten Ausstattung wären die Messmer Batterien schon eine Überlegung wert... Allerdings derweil hätte ich nur ca. €1.000,- also zB. Die Batterien + Batterieheizung.
Dann müsste ich vor der Fahrt die Batterien immer etwas entladen, damit man losfahren kann.. auch würden sie dann recht bald "verhungern" auf Grund der niedrigen Ladeströme...

Naja... ich weiss es wirklich nicht.... was soll ich nur tun?
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Hmm, das beste wären wohl gebrauchte NiCd Akkus... Um welchen Preis werden die normalerweise gehandelt, sagen wir mit zB. so 20.000 km drauf und gutem Zustand?
Also zB. der Stückpreis einer Saft 6 Volt Zelle mit 100 Ah ohne Wasserkühlung.
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.150
hallo stefan :)
soviel ich weiss, muss man nur kurz vor dem losfahren die heizung einschalten dann gehts und wenn man fährt kann man sie wieder ausschalten. da die V dann unter 50V fallen - soweit das problem

um kosten zu sparen würde ich dir empfehlen die 36Vfür das bordnetz bei der 3. batterie ab zu nehmen. damit würden sich die umbauten (scheibenwischer; DC-DC-wandler usw.) entfallen
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 
K

Karrel

Guest
Also Herr Weiss!
Das wäre ja so, als ob man ein Auto mit 100 PS anmeldet und dann gelegentlich mit 180 PS fährt!
Technisch ist das sicher machbar- das entpricht dann der Lachgaseinspritzung im Benziner!

karrel
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Hallo!

Stimmt, daran habe ich nicht gedacht, dass bei einer Belastung die Spannung ja etwas sinkt, wäre wohl die beste Lösung für den Anfang, falls ich den Umstieg machen würde.
Leider geht bei mir nur Heizung Stufe 2, 1 ist geht nicht mehr (Also kann ich z.Zt. nur mit 400 Watt am Stand heizen, bei Gebläse Stufe 2). Habe aber Sicherung, Heizdraht und die Stromleitung dorthin überprüft - Alles in Ordnung.
Habe etwas gehört von Thermosicherung am Heizgebläse. Weiss jemand was das ist, wie das aussieht oder gar wie man es repariert?

Danke und Grüße,
Stefan
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.150
hallo stefan ;-)
is halb so wild
du kannst die heizung auf 2. stufe einschalten und wenn du dann aus strompedal trittst schalten die 2. stufe automatisch ab und du den rest. damit ist sicher, dass die 50V unterschritten sind.

soviel ich weiss sind das ganz normale -bitte nicht festnageln- 10´er dioden auf der rechten seite vorne direkt vor der heizspirale. zum wechseln muss die haube demontiert werden...

ABER der versicherungsschutz erlischt beim betrieb von mehr als 36V auf jedenfall! da das el dann deutlich schneller läuft als es dürte!!!

euer weiss aus dornbirn am bodensee

ps: die heizung muss eingendlich nur ein paar secunden lang laufen, da wenn man auf das strompedal tritt sorgt der motor für das unterschreiten der magischen 50V. bei zunehmender entladung ist es sogar möglich ohne die heizung anzu fahren.
 
S

Stefan Sigmund

Guest
weiss schrieb:

hallo stefan
die diode direkt bei den anschlüssen von den kabeln zur
heizspirale. meine ist schwarz und hat am einen ende einen
silbrigen streifen. die größe ist ca. 8mm durchm. .
kontrolieren kann man die nur im ausgebauten zustand und da
darf sie nur in eine richtung durchgang haben.
Ok, also, wenn das Heizgebläse draussen ist, müsste man da ran kommen, oder?

...*gratulation* sind deine finger wieder heil nach der
fummelei?
Häh? So schlimm ists nun auch wieder nicht. Ein wenig Geduld mit den Schrauben ganz vorne muss man zwar aufbringen (was soll das aber mit den Fingern zu tun haben?), aber das wars dann auch wieder. Ausbau wohl ca. 15-20 Minuten, Einbau eher schneller. Trotzdem mach ichs erst wieder raus, wenn ichs auch gleich reparieren kann ;)

Beste Grüße,
Stefan
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.150
Stefan Sigmund schrieb:

weiss schrieb:


hallo stefan
die diode direkt bei den anschlüssen von den kabeln zur
heizspirale. meine ist schwarz und hat am einen ende einen
silbrigen streifen. die größe ist ca. 8mm durchm. .
kontrolieren kann man die nur im ausgebauten zustand und da
darf sie nur in eine richtung durchgang haben.


Ok, also, wenn das Heizgebläse draussen ist, müsste man da
ran kommen, oder?
...hallo stefan
ja, nur weiss ich nicht mehr ob die heizspiralen oben oder unten sind :-O

...*gratulation* sind deine finger wieder heil nach der
fummelei?

Häh? So schlimm ists nun auch wieder nicht. Ein wenig Geduld
mit den Schrauben ganz vorne muss man zwar aufbringen (was
soll das aber mit den Fingern zu tun haben?),
... na soviel platz ist da vorne ja auch nicht zum mit 2 händen gleichzeitig arbeiten zu können. sinnhaft gesagt: es ginge leichter wenn die finger ein paarmal gebrochen wären ;-)
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 

Anmelden

Neue Themen