Optisches Makeover und mehr Reichweite für den neuen Renault ZOE geplant


Der Renault ZOE ist als eines der meistverkauften Elektroautos. Nun plant das Unternehmen das Modell neu zu überarbeiten: Doch nicht nur optisch erhält das beliebte BEV ein Update. Auch technisch wird das elektrische Fahrzeug aufgewertet, damit in Zukunft mehr Reichweite möglich ist.

Neue Version soll noch in diesem Jahr erscheinen

Die Konkurrenz schläft nicht - das weiß auch Renault und feilt derzeit an dem ZOE. Als das Modell im Jahr 2013 auf den Markt kam, lag die Reichweite damals bei ungefähr 200 Kilometern nach NEFZ. Bereits 2017 legte das Automobilunternehmen eine bessere Batterie nach, mit der bis zu 400 NEFZ-Kilometer möglich waren. Doch was genau plant Renault jetzt?

Zum einen soll das Interieur aufgefrischt werden. Ein überarbeitetes Armaturenbrett, neue Kombiinstrumente und ein Easy-Link-Interface, welches mit Android Auto und Apples Carplay kompatibel ist, gehören dazu. Auch optisch soll es Neuerungen geben. So erhält der ZOE eine neue Frontschürze. Hier bleibt - laut Angaben von L´Argus - das Unternehmen der vor zwei Jahren vorgestellten Studie des ZOE E-Sport treu. Der Elektromotor soll aktualisiert werden und dann bei ca. 109 PS liegen. Eine weitere Version soll zudem eine Leistung von 130 PS offerieren.

Auch der Akku erhält ein fresh-up. Die Kapazität ist zwar bis dato noch nicht bekannt, soll allerdings eine Reichweite von round about 400 km nach WLTP bieten. Der aktuelle ZOE wurde nach seiner Veröffentlichung auch mit 400 km Reichweite beworben. Jedoch galt damals noch der NEFZ-Standard. Man darf folglich gespannt sein, wie sich die neue Version darstellen wird.

Quellen:
largus.fr
thedriven.io


Bild: Renault
 

Kommentare

Neue Themen

Anmelden

Neue Themen