Neue Ladekurve

  • Themenstarter Ralf Albert
  • Datum Start


400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)
R

Ralf Albert

Guest
Hallo Leute,
seit zwei Tagen hat sich mein Originallader im City-El eine neue Ladekurve angewöhnt.
Er lädt bis 80% (und da auch nur bis ca. 42V) und schaltet dann ohne Gasungsphase direkt in Erhaltungsladung mit 37,5V!
Dieses Verhalten mag ja recht schonend für die Batts sein, aber die Reichweite sinkt doch schon etwas.
Kann mit da jemand helfen, woran das Problem liegen könnte?
Danke!

Gruß Ralf
D"EL"ORIAN ohne Nachbrenner
 

Alan Lyman

Mitglied
22.04.2006
150
Dear Ralf
Something in the lader is wrong.It has a timer inside,counting the time you charge
up to about 43v,twhen it reaches this level,it reverses the timer and gasses for almost twice the period.Some of this timing circuit must be malfunction.
You must send it to repair.
I can fix it for you,but you will have to send it to denmark.

Alan Lyman
Copenhagen
Denmark
 

Bernd Kürten

Neues Mitglied
29.04.2006
5
Das klingt mehr nach einem Zellschluss oder einem anderen Batterieproblem. Zunächst während der Hauptladephase mal den Temperatursensor abziehen (zweipoliger Stecker auf der Ladeplatine unterm Sitz) um zu schauen, ob die Batterien überhaupt noch über 42 Volt gelangen können. Wenn ja, dann als nächstes den Temperatursensor mit einem Ohmmeter durchmessen. Muss in beiden Richtungen auf mindestens 1 kOhm genau den gleichen Wert haben (zwischen 50 kOhm und 300 kOhm je nach Temperatur). Wenn beides in Ordnung ist, dann wird der Fehler vermutlich in der Ladeelektronik liegen. Wahrscheinlich ist dann die Ladestrommessung defekt, so dass er das 82% Kriterium nicht erkennt. Dann schaltet er nach gut 5 Stunden auf Störung und nicht auf Erhaltungsladung.
Eine Reparatur inklusive Abgleich kostet 50 EUR + Steuer + Versandkosten (Deutschland).

Sonnige Grüße
Bernd