Neue Kraftwerke & E-Autos - Rechnung für D (korrigiert)


Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#1
Neuer Thread, nachdem der letzte wegen zuviel Prozeßdampfplauderei und Off-Topic-Ausflügen geschlossen wurde...

[color=FF0000]Wie Manfred richtig geschrieben hat (nur warum nicht hierhin?) habe ich mich bei den Stunden verrechnet.[/color]

Gefahrene Autokilometer im Jahr 2000:
Der Link wurde entfernt (404). / 366 Tage = 1,413 Mrd. km/Tag mit PKW+Kombi

Würden alle diese Kilometer mit Elektroautos mit einem Verbrauch von 15kWh/100km zurückgelegt, ergibt sich ein Tagesverbrauch von 211,95 GWh.

Ebenfalls 2000 betrug die installierte Kraftwerksleistung in Deutschland 119,471 GW.

Laut der Leistungsgangkennlinie von 1996 (für 2000 leider keine gefunden) sind die Kraftwerke in den 10 [color=FF0000]9[/color] Stunden zwischen 21:00 - 06:00 nur zu durchschnittlich 77,6% [color=FF0000]86,1%[/color] ausgelastet.

Daraus ergibt sich für diese Zeit eine "überschüssige" Kapazität von 267,6 [color=FF0000]149,5[/color] GWh, die zum Laden von Elektroautos genutzt werden könnte.

Mir ist klar, dass diese Rechnung stark vereinfacht ist, und natürlich müßte bei einer tatsächlichen Nutzung dieser Kapazität auch entsprechend mehr Kohle/Gas/Uran in die bestehenden konventionellen Kraftwerke geschaufelt werden.

[color=FF0000]Nach der Korrektur ist also tatsächlich für das von mir angenommene Szenario die Kraftwerksleistung nicht ausreichend.
"Zum Glück" ist das Szenario sowohl unrealistisch als auch veraltet: z.B. betrug 2003 die Kraftwerksleistung schon 126,5 GW.
Die heute verfügbaren E-Fahrzeuge (u.a. city-el, Twike) haben fast alle einen geringeren Verbrauch als die angenommenen 15 kWh/100km. Auch der von mir gerne erwähnte Solectria Sunrise fuhr schon 1997 346 km mit 28.3 kWh -> 8.2 kWh/100km.
Und alle "Stinker"-Autos in Deutschland auf einen Schlag durch Elektroautos zu ersetzen, ist schon von der Produktionskapazität unmöglich und auch garnicht erforderlich, denn Biodiesel/Pflanzenöl und Ethanol können als Treibstoffe genauso zur Senkung des CO2-Ausstosses beitragen.

Nochmal: mir ging es nur darum, die öfters gehörte Behauptung "Für Elektroautos müßten viele neue Kraftwerke gebaut werden" mal nachzurechnen. Sicherlich müßten bei einer stärkeren Auslastung der bestehenden konventionellen Kraftwerke noch andere Dinge wie Emissionsrechte berücksichtigt werden, das ist dann aber schon wieder eine andere Rechnung...[/color]

Gruß Jens

PS: Wer Rechenfehler findet oder bessere Kurven und Zahlen hat, darf sie nicht für sich behalten :) !
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#2
Hallo Jens

Ich schreib das ganze noch ins Offtopic weil ich hier keine Plauderei will.

Das was Du schreibst bewegt sich jenseitz der Rechtlichen realität, weil
Du bewust oder aus unkentniss das weis ich nicht, das Emisonsrecht ignorierst.
Start 1 Januar 2005.

Jedes Kraftwerk (ab 20 MW) ist mit Emissionszertifikate ausgestattet die jedes
Jahr abnehmen. Die Kraftwerke die Du verplanst verfügen für die Stunden die Du
hier verrechnest gar nicht über solche.

Aber ich denke das ist hier gar nicht gefragt weil das nicht in die Argumentation
past und nur eine neckische Plauderei von mir ist. Also vergiß die
Emissionszertifikate ist nur ein Märchen.

<img src=http://www.schildersmilies.de/schilder/gutenacht.gif>
 
P

pingelchen

Guest
#3
verhandlungen, oder schlichtem übergehen (siehe usa, china und wer auch imemr grad energie will udn braucht) sicher von den erdöl und benzinäquivalenten abziehen und den kraftwerken überschreiben, die dabei entstehenden megareichen superkonzerne würden sich freuen ;)
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#4
Das ist nicht ganz am Thema vorbei. Es reicht die Stillegung von unseren Stromvernichtungsanlagen zur Aluminiumverhüttung, um sämtliche Autos elektrisch zu betreiben. Wenn wir dann noch die Nachtstromspeicheröfen zum Mond schießen, können wir nicht nur die Raketen elektrisch betreiben, sondern müssen noch das elweb-forum ausbauen, weil wir uns ein Zweit- und Dritt-Elektroauto zulegen müssen. Jürgen Trittin hat nicht umsonst die Stillegung des Aluminiumwerkes groß gefeiert.Motto: an jeder Straßenlaterne für uns zwei Steckdosen...
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#5
Nur kurz hier

ich habe sie (die Rechenfehler) auf
http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=3112&t=3112#reply_3112
abgegeben.

<img src=http://www.schildersmilies.de/schilder/imuasweck.gif> ins <img src=http://www.schildersmilies.de/schilder/ot.gif>
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#6
Hallo Jens



jetzt muß ich schon wieder in Ärztliche Obhut



Aber beim überfliegen des Eauto Technikforums fällt mir auf einmal auf (korrigiert).

Ich Dachte immer das kann nur der (Co) Admin da klappte mir der Unterkiefer schon
nach unten, als ich dann Deinen text las würde ein Öffnungswinkel erreicht der über
der normalen Beanspruchung liegt.



Sachlich nähern wir uns also an (bis auf das ich Dir bei den Satz
"Zum Glück" ist das Szenario sowohl unrealistisch als auch veraltet: z.B. betrug 2003 die Kraftwerksleistung schon 126,5 GW)
Die 126,5 GW beinhalten auch regenerative Kraftwerke (ich nehmen an sogar Solar) und die sind nach
meiner Meinung nur bei sicher Verfügbarkeit einzurechnen, das ist aber wie geschrieben meine Meinung.



Emissonsrechtlich ist bei neuen Kraftwerken nichts im Weg solange sie unter dem GuD-Benchmark wert von 365 g/kWh el
liegen. Man kann natürlich BHKWs bauen unter 20 MW, gute liegen heute bei 330 g/kWh el spezifische CO² Emissionen.

Noch ein Schlenkerer an den Rhein zum Preußen Bernd das mit der Aluverarbeitung ist aussen vor, da die 24 h entnohmen hat.
Wahrscheinlich wird das Emissonszertifikat der dafür stillgelgten alten Dreckschleuder weiterverkauft

Grüße aus den Bergen Manfred



p.s. als Efahrzeugfahrer ohne Straßenzulassung schreibe ich nicht gern in dieses Eautoforum nur wen mir
die Behauptungen zu sehr Behauptungen sind.
<img src=http://www.smiliemania.de/smilie132/00000550.gif>
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#7
Manfred schrieb:

[...] Ich Dachte immer das kann nur der (Co) Admin da klappte mir
der Unterkiefer schon
nach unten [...]
Seine eigenen Beiträge ändern kann jeder, der sich im Forum registriert hat und angemeldet ist, erkennbar an den "grauen Steinchen" neben dem Namen.
Ansonsten gute Besserung für den Unterkiefer :D !
Die 126,5 GW beinhalten auch regenerative Kraftwerke (ich
nehmen an sogar Solar) und die sind nach
meiner Meinung nur bei sicher Verfügbarkeit einzurechnen, das
ist aber wie geschrieben meine Meinung.
Die einzige regenerative Energiequelle, die nachts sicher nicht nur Verfügung steht, ist Photovoltaik, die macht aber noch einen sehr geringen Prozentsatz aus.
Bis sich das mal ändert, haben wir hoffentlich auch genügend Vanadium-Redox-Akkus dazu installiert.
Wasserkraft, Biomasse und Geothermie sind sowieso grundlastfähig, und Wind läßt sich auch schon mit großer Genauigkeit für 2-3h voraussagen (sogar nachts ;-) ).

Gruß Jens
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#8
Hallo Jens

Ich muß den Wind in Schutz nehmen er läst sich länger voraussagen.
Aber verstanden haben wir uns.

bis zum <img src=http://www.smiliemania.de/smilie132/00000550.gif> Gruß Manfred


p.s. Ich glaub das wird mein Lieblingsgrinser hät ich mir damals im Kino bei der ersten Folge nicht
Träumen lassen. Vielleicht wirds mit dem Traum von der CO² Reduktion auch noch was.
 

Anmelden

Neue Themen