Motoren für Elektro-Fiat 500 gesucht


Markuso

Neues Mitglied
11.09.2006
6
0
#1
Hallo zusammen!

Ich melde mich jetzt mal in diesem Forum, weil ich meinen Fiat 500 Kombi auf Elektroantrieb umbauen möchte.
<a href="http://www.flickr.com/photos/mompl/150602804/" title="Photo Sharing"><img src="http://static.flickr.com/53/150602804_c0c2ebd7bb_m.jpg" width="240" height="180" alt="Kombi44" /></a>

Dabei möchte ich 2 Motoren auf die vorhandenen Antriebswellen der Hinterräder bauen (also einer links, einer rechts...).
Es soll dementsprechend ein Direktantrieb werden. Radnabenmotoren scheiden wegen der weitaus größeren Umbauarbeiten und zu erwartenden Zulassungsprobleme und -kosten aus.
Der Fiat soll eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 100 km/h erreichen und eine Reichweite von 50 km (aber nicht bei vmax) besitzen.

Ich bräuchte demnach Motoren mit einer Nennleistung von je ca. 8 bis 10 kW bei einer Nenndrehzahl von 1100 1/min.
Über Adressen für Bezugsquellen und weitere Anregungen würde ich mich freuen.

Btw:
Ich bin nebenbei Modellflieger, wobei ich nur elektrisch betriebene Modelle fliege. Darum habe ich eine ähnliche Frage schon mal im RCLine-Forum gestellt. Wer Interesse hat, kann sich den Thread ja mal zu gemüte führen.
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=108016&sid=

elektrisierte Grüße von Markuso
 

Reinhold Schebler

Aktives Mitglied
17.12.2005
510
0
#2
Hallo Markuso!
Willst Du das wirklich machen?
Der schöne Oldie...
Es sind Schweissarbeiten nötig; Motorhalterungen;
Batteriekörbe...
Also ich würde das so machen:
2 x 48V 4Kw Nenn; mit Untersetzungsgetriebe;
84V; NC STM 100;(~8,4Kwh) Steller Zapi H2 oder ähnlich.
Zusatzgewicht; ~ 2 x 30Kg für Motor+ Getriebe;
Batterien 14 x 12Kg~ +170Kg;
Körbe nach vorne und hinten verteilen...Gewichtsverteilung!
Kostenpunkt~7000.-+
Alternative; alte Gabelstaplertechnik; (Ausschlachten...)
Autobatterien vom Baumarkt...
Kostenpunkt~2000.- aber das dauert bist du die richtigen Komponenten beisammen hast;
Kauf Dir lieber ein passendes, gebrauchtes E-Mobil und schlachte das aus...
Tschau
Reinhold
(Ich baue gerade einen Ligier um...)
 

Markuso

Neues Mitglied
11.09.2006
6
0
#3
Hallo,

das ist nicht mein einziger 500er. Mit Oldtimern bin ich sozusagen versorgt. Aber als mein ehemaliges Studentenauto, das damals schon jeden Umbau ertragen musste, bietet sich der Kombi an.

Zeitlich sehe ich das als 5-Jahres-Projekt. Das eilt alles nicht. Ein Getriebe möchte ich eigentlich gar nicht verbauen. Dann hätte ich, mit einem 6:1-Getriebe ,schon eine Idee für einen leichten Motor. Dieser hier bräuchte wahrscheinlich allerdings ne Zwangskühlung: http://www.plettenberg-motoren.com/german/Motoren/aussen/Predator/Motor.htm

Wo bekommt man denn die von dir genannten Motoren. Gibt es einen Internet-Link? Warum sind die so schwer?
 

Reinhold Schebler

Aktives Mitglied
17.12.2005
510
0
#4
Hallo!
Der Plettenberg kann maximal 7Kw; Du brauchst aber ~20Kw.
Ich bin auch E-Modellflieger...
Der Pl kann nur ca 3Kw Dauer...
Übliche neue Gabelstaplertechnik verwendet Asynchron.
Du bekommst Motoren in jeder Leistungklasse;
Ist aber auch eine Preisfrage...
Die Firmen wimmeln Dich schnell ab wenn Du wegen einem anfragst;
Die sind schon lange im Geschäft und hatten schon oft Anfragen von Spinnern die eine Berechnung wollten; Aber schlussendlich nix kaufen
Aber schau Dich um welche Serienfahrzeug es gibt...
Probiers halt...
Fa Atech...http://www.atech-antriebstechnik.de/index2.html
Firma Heftruck; http://www.heftruck-systemen.de/
Die haben Komplettsysteme im Angebot;
Sagst mir für welches Du Dich schlussendlich entscheidest?
Viel Spass
Reinhold
 
11.12.2004
120
0
#5
Hey Markuso!

Jetzt doch tatsächlich?! Hatten wir uns nicht vor nem Jahr oder so schon mal darüber unterhalten (im Fiat500 Forum)?

Soweit ich weiss, ist ein zweimotoriger Antrieb (noch) recht unüblich, deswegen wird es vermutlich nicht ganz einfach eine passende Steuerung zu finden, zumindest gebraucht. Das Problem ist, dass die Steuerung ja ein "elektronisches" Differenzial haben muss. Das ist wohl auch der Hauptgrund, warum bei meinem 126er noch das original Getriebe drin ist - schalten muss man eigentlich fast nicht.

Für Höchstgeschwindigkeit 100km/h brauchst du eine Gesamtleistung von ca. 8...10Kw (hattest du Gesamtmotorleistung gemeint?) - das kann ich aus meiner Erfahrung bestätigen.

Gruß, Gunther
 

Markuso

Neues Mitglied
11.09.2006
6
0
#6
Hallo Günni,

jau, wir haben uns mal darüber unterhalten. Das mit dem Differenzial sehe ich recht gelassen. Ich würde das einfach erstmal mit zwei unabhängigen Reglern ausprobieren. Ich denke, dass sich die Drehzahlen von selbst ausgleichen.
Wenn man aber nur einen Motor einbaut, braucht man zwingend ein Differenzial. Und das nahm man dann der Einfachheit halber samt dem ganzen Getriebe. Das möchte ich aber nicht.
Dass 10 kw für 100 km/h ausreichen sollen, mag ich nicht so recht glauben.
Ist in deinem Fiat nicht ein deutlich größerer Motor verbaut?

Ich habe übrigens im Fiat-500-Forum jetzt unter "Tuning" eigens ein Board "Elektroantrieb" eingerichtet.
 

Markuso

Neues Mitglied
11.09.2006
6
0
#7
>Sagst mir für welches Du Dich schlussendlich entscheidest?

Ich werde meinen gesamten Umbau im Internet beschreiben. Den Link werde ich posten, sobald es handfeste Details gibt.
Derzeit bin ich ja noch in der Planungsphase.
 

Markuso

Neues Mitglied
11.09.2006
6
0
#8
(grmpf, ich vergesse immer, das Häkchen bei "Antworten auf diese Nachricht an o.g. Adresse senden." zu setzen, darum noch ne "Antwort".
 

Christian Swemers

Neues Mitglied
11.04.2006
28
0
#9
Hi,
zwei Steuerungen halte ich evtl. für etwas übertrieben:
Asynchronmotoren können "einfach" parallel geschaltet werden, zumindest die Steuerung meines Ligier Optima E hat dafür sogar einen zweiten Drehzahleingang.
Bei Gleichstrommotoren wie dem Perm könnte es reichen, sie in Reihe zu schalten: immer der gleiche Strom -> gleiches Drehmoment auf beide Räder. Man bräuchte als einzige zusätzliche Regelung evtl. einen Schutz vor zu hohen Spannungen im anderen Motor wenn ein Rad durchdreht. Das wäre wahrscheinlich eine praktische Lösung: Zwei Perm in Reihe (elektrisch) geschaltet mit "einfacher" 144V 200A Steuerung. Antrieb auf die Achsen evtl. mit Zahnriemen.

Aber vielleicht weiß hier jemand etwas zu dieser Idee mit dem Differential, bei mir ist das nur so eine Idee...

bis dann
Christian
 
11.12.2004
120
0
#10
Hallo Markuso

doch, im ernst, viel mehr als 10KW brauchst du da nicht. ich fahr meistens mit Strombegrenzung auf 60A. Nennspannung hab ich 144V, bei 60A aber sicher weniger. 60A x 144V = 8,6KW. Damit komm ich in der Ebene auf ca. 80km/h.
Verbaut ist bei mir ein Motor mit Nennleistung 12KW, Spitze 21KW, mit passender Steuerung. voll aufgedreht hab ich mich mal bis 120km/h getraut, aber du weisst, dass die kleinen Hüpfer dann ziemlich unruhig werden, deswegen hab ich mich nicht weiter vorgetastet, obwohl bei 120 noch nicht schluss war.

Gruß, Gunther
 
11.12.2004
120
0
#11
Stimmt, jetzt wo du es sagst, mein AMC200 hat auch zwei Drehzahleingänge. Müsste also tatsächlich parallel gehen. Am besten einfach mal bei Brusa anfragen. Die kennen sich da aus, und soweit ich weiss, sind Brusa Steuerungen in der Leistungsklasse recht verbreitet. www.brusa.biz

Gruß, Gunther
 

Markuso

Neues Mitglied
11.09.2006
6
0
#13
Moin,

inzwischen habe ich den Fiat erstmal wieder ganz normal (nach knapp 3,5 Jahren) zugelassen.
Die Lösung mit zwei Motoren wird wahrscheinlich sehr schwierig, weil ohne größere Umbauten (Achse etc.) nicht genügend Platz vorhanden ist.
Ich habe jetzt ein Differential gefunden, an das ich einen E-Motor anflanschen könnte. Damit werde ich mal weiter planen.

Gruß von Markus