Laden vom E Smart mit Solarstrom

solarki

Neues Mitglied
26.06.2013
3
Hallo

ich möchte, einen noch zu bestellenden E Smart, mit einer Solaranlage laden.
Die Frage ist geht das. Zur Verfügung habe ich maximal 500W aus der Solaranlage
oder einer NC Batterie 24V mit 6 kWh Inhalt. Die 230V zum Laden können durch
einen 750W Wechselrichter bereitgestellt werden. Ein Netzanschluss ist leider
nicht vorhanden und wenn wäre die Leitung 100m lang und führt über Gemein-
schaftseigentum, dafür bekomme ich keine Genehmigung.
Die Stromerzeugung der Solaranlage beträgt diesen (Juni) Monat 65kWh
das reicht also sehr gut aus da ich nicht mehr zur Arbeit fahren muss.
Sollte die Batterie doch mal entladen sein kann ich im Notfall
die Batterien bei einem Bekannten aufladen.

wenn man mir da weiterhelfen könnte das wäre schön.

Gruß
solaki
 

teutocat

Mitglied
25.11.2012
110
Die 230V zum Laden können durch
einen 750W Wechselrichter bereitgestellt werden. Ein Netzanschluss ist leider
nicht vorhanden

Hallo sola(r)ki,

da sehe ich schwarz, denn um den smart ED mit kleinstem Ladestrom (6A) zu laden brauchst Du mindestens die doppelte Leistung, nämlich etwa 1,4kW an 230V. Darunter schaltet der smart den Ladevorgang ab. Wenn Du diese Leistung wenigstens bereitstellen könntest, dann würde der Ladevorgang wahrscheinlich 14 Stunden dauern. In der Praxis würde das bedeuten dass Du das Fahrzeug wohl nur jeden 2.Tag benutzen könntest weil nachts ja keine Sonne scheint. Oder Du benutzt den Wagen nur zum Brötchenholen um die Ecke, aber dafür wäre er wohl viel zu teuer.

Gruß
Roman.
 

AQQU

Neues Mitglied
10.07.2012
0
Schau Dir mal den Faden "der steinige Weg ein Elektroauto mit PV zu laden ..." bei GoingElectric an: link
 

molab

Mitglied
23.07.2012
72
...und hier: http://www.goingelectric.de/forum/ladeequipment/ladestrom-abhaengig-von-pv-anlagen-leistung-t78-130.html#p13419

Ich mache das mit meinem Smart ED3 so - und inzwischen sieht man auch den Ladestrom in der dritten Grafik.
Aber Deine 500W-Anlage ist zu klein, um das alleine zu schaffen. Du bräuchtest einen Pufferakku und auch der muss dann so groß sein, dass er eine stundenlange Entnahme von mindestens 1500W, besser 2000W verträgt.
 

AQQU

Neues Mitglied
10.07.2012
0
...und ganz frisch hier, wieder auf GoingElectric - diesmal mit KEBA KeContact P20 & Smart ed: link
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
322
Krefeld, 02151 9287045
Bei Mondschein fahren und bei Sonnenschein laden. Klar geht das, aber mehr als 3kWh wirst Du kaum am Sonnentag zusammenbringen.
Die Lader sind alle noch nicht regelbar, da sehe ich schwarz . Alle meine Appelle waren ergebnislos.
Also, tatsächlich, Du musst schon direkt an den Gleichstrom der Module klemmen. Vielleicht mit Extraakkis, die Du passend den Akkus im Fahrzeug parallel schaltest, mit einer minimalen Regelung.
 

solarki

Neues Mitglied
26.06.2013
3
Hallo
herzlichen Dank an alle die mir geantwortet haben,
kann ich das Laden mit Solarstrom tatsächlich
abhaken, schade.
Bin einer der Solarstrompioniere, 1962
das erste Eigenbausolarmodul.
Das hatte zwar nur 0,6W aber zum Batterien aufladen
reichte das. Dann die Anlagenleistung langsam auf 3kWpk gesteigert.
Dann aber auf Grund des Alters das Haus verkauft.

Gruß
solarki
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Die gehört da nicht hin. Jedes Ladegerät hat eine PWM und die gilt es zu finden. Diesen unscheinbaren Eingang steuerst Du mit Deinen Sonnenfresszellen an, am besten gleich mit etwas verbogener Kennlinie, und schon hast Du etwas Besseres, als jeder MPP-Träcker jemals erträumt hat.
Unverantwortlich, eine Flinte im Korn liegen zu lassen. Schon Wilhelm Busch zeigte, welch Unheil damit angerichtet werden kann. Braucht nur ein etwas unterbelichteter Hase vorbeizukommen...
 

Stefan B.

Bekanntes Mitglied
30.01.2007
2.034
Wenn du dir einen Smart ED leisten kannst, warum rüstest du dann deine Solaranlage nicht noch auf?
Im Winter siehts dann jedenfalls mau aus.
Du kannst auch evtl. einen kleinen externen Lader kaufen und damit laden, dauert aber dann sehr lange.
Du kannst evtl auch drüber nachdenken, das Auto an einer DSK (www.drehstromnetz.de) zu laden, die du in der Nähe als Pate installierst. Einfach mal die Leute in der Gegend fragen, ob du eine DSK installierst und monatlich abrechnest.
Stefan
 

Anmelden

Neue Themen