Ladegeraet

  • Themenstarter Josef Muehlbauer
  • Beginndatum

J

Josef Muehlbauer

Guest
#1
Hallo El-Fahrer,

bin noch sehr frisch im Geschaeft, darum hab ich ziemlich grundsaetzliche Fragen.
Hab mein El ohne Akkus gekauft, mir dann diese SSB Akkus zugelegt (100Ah).
Lieferung frei Haus komplett 400Euro. Hab dann das Standard Ladegeraet (mit Trafo im Kofferraum) nach der Anleitung von Ralf Wagner auf Gel Akkus umgebaut.

Waerend des ersten Ladevorgangs hab ich die Spannung an den Akkus gelegendlich beobachtet zuerst ca. 38V dann 40V dann ?44V? dann ??46V?? dann ???48V???
hab dann den Ladevorgang unterbrochen.
Meine grosse Sorge dass ich die neuen Batterien gleich wieder auf den Schrott schmeissen kann haben sich nicht bestaetigt. Bin am naechsten Tag "locker", letzter steiler Berg mit 30V, 55km gefahren.
Aber ich trau mich nicht das Ladegeraet ueber Nacht laufen zulassen, normal sollte doch die Spannung nicht recht viel groesser werden als 42V. Ich hab auch schon mal an diesen Poti P2 gedreht aber es geht immer noch, meiner Meinung nach viel zu hoch rauf mit der Spannung.
Ist mein Ladegeraet defekt, hat jemand eine Beschreibung/Plan wie der Ladevorgang ablaeuft?

Vielen Dank fuer jede kleine Hilfe.
Schoene Gruesse aus der Hallertau
Josef
 
J

Joe Hausknecht

Guest
#2
Hallo Josef,

ich habe die gleiche Frage bezüglich der optimalen Einstellung des EL-Laders auch schon gestellt aber keine kompetente Antwort erhalten.

Der Verweis auf die Umbauanleitung des Laders in Ralf Wagners EL-Seiten nützt einem da gar nichts, da die Info ja nicht auf gerade für diesen Batterietyp geschrieben wurde.

Ich habe in aller Bescheidenheit die günstige Bezugsquelle für die SSB-Batterien erschlossen und hier im Forum allen zugänglich gemacht.
Ich fände es mehr als anständig wenn sich die Elektronik-Freaks mal die Mühe machen würden für die 100Ah SSB-Batterien die genauen Lade-Einstellungen in einem Zeit,Strom,Spannungs-Diagramm mit Temperaturkorrekturfaktoren darzustellen.

Wo muß welcher Widerstand getauscht oder Potentiometer auf welchen Strom/Spannung eingestellt werden?

Mein Lader ist immer noch auf die DETA-Batterien eingestellt. Beim Laden hatte noch nie mehr als 43.2 Volt und wenn die Batterien voll sind habe ich maximal 40 Volt Ladespannung gemessen. Ich hoffe dass die Dinger mir das nicht übel nehmen.

Bis Heute bin ich mit den Batterien sehr zufrieden, habe mit Bleifußfahrstiel schon 895 km zurückgelegt. Da ich mit 5 bar Reifendruck unterwegs bin ist mir schon zwei mal das Federblech der Hupe abgebrochen, aber den Batterien hat es bis jetzt noch nichts ausgemacht.

Grüße vom Bodensse

Joe
 
#3
Also nach meiner Erfahrung kann und sollte man für eine Vollladung bei Vlies schon auf rund 14 bis 14,5 Volt pro 12-Volt Nennspannung gehen,
bei 36 Volt also auf rund 43,5 Volt Ladeschlussspannung.

Wie vielfach schon erwähnt: Gasung verträgt eine Gel oder Vlies nicht, wohin denn mit dem Gas? Aber voll soll die Batterie auch werden. Bei 13,8 Volt verhungert sie, ich habe mir damit und mit zu kleinen Ladeströmen von nur 8 A für eine 50 Ah Batterie schon 5 Sätze kaputtgeladen (max. 120 Zyklen, dann waren sie hin, kein Wohl-Be-Hagen damals).

Hawker und Optima empfehlen schon kräftige Ladeströme: min. 30 A für die 70 Ah Hawker, bei Optimal ähnlich. Beides sind Vlies-Typen.
Und dann sollten bei beiden Typen noch Nachladephasen angehängt werden, mit rund 2 A oder so und Spannung frei nach oben laufen lassen, bis über 16 Volt, aber nur für eine Stunde oder wenig mehr.

Bei USV Anlagen, und die SSB ist eine USV (Unterbrechungsfreie Strom-Versorgungen) sind kleine Ströme für die Erhaltungsladung üblich, jedenfalls in der Größenordnung um 50 mA.

Ein ganz anderes und generelles Problem ist die Serienschaltung: Bereits bei drei Akkus in Serie kann es sein, dass eine schon voll ist und dann spannungsmäßig überfahren wird. Die anderen hinken hinterher. Dann kann eine bereits kaputtgeladen werden. Da hilft bei geschlossenen Batterien nur eine Spannungsbegrenzung über jeder einzelnen Batterie (vielmach gemacht, z.B. von Ingenieurbüro Willi in der Schweiz und vielen Bastlern), oder aber der Elman, das Batterieüberwachungssystem der Aachener (vielfach in den Foren erwähnt, oder schaut auf die WEB-Seiten der Aachener: www.elektromobilfahrer.de)

Gruss, Roland vom bsm
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge