Ladegerät-Schaltnetzteil



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 85 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)
H

herby

Guest
habe da vielleicht für euch was gefunden!!!!! bei Singer Electronic.de Schaltnetzteil REGELBAR !!! 0-45 Volt und Leistung 0-70 AH !!!!!!!!!!!!!!! Regelbar, das wäre doch ein super Ladegerät oder ??????????? Was meinen die Profis unter Euch ???? Der Preis ist 695 Euro - billiger als ein HF Lader und dafür auch noch regelbar !!!!!!!!MFG Herby
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
Hallo Herby,
wie ist den die Internetadresse der Firma ??

Gruß
Michael aus Karlsruhe
 
J

Jürgen

Guest
Hallo

Ich hatte vor 2 Jahren auch nach einem Zusatzlader gesucht. Und habe einen Schweißinverter bei http://www.westfalia.de gefunden. Dieser bringt bei 36 V Batteriespannung stufenlos einstellbar 3-15 A Gleichstrom, ohne an der Elektronik was zu verändern. Natürlich mit gutem Wirkungsgrad. Und auch mit niedrigem Einschaltstrom und gutem cos.
Das Gewicht ist ca 3Kg. Nun hat er einen festen Platz hinter meinem Sitz und ich brauche nur den Einschalter betätigen und er werkelt dann zusammen mit dem HF-Lader dann mit 1.8 Kw. Somit habe ich schon recht gute Ladezeiten.
Sicher könnte man ihn auch auf 25-35 A bringen, wenn man hinter das Geheimnis der Steuerung kommt.
Ich möchte Ihn nicht mehr missen. Man kann dann auch gezielt ne Ausgleichsladung machen, ganz nach Wunsch. Beim Schnelladen muß man ein wenig aufpassen. Aber man hat ja Zeit, in der Phase, wenn der andere Lader zurückregelt.
Preis war glaube ich so um die 400 DM.
Zum Schweißen ist er aber zu klein, macht sich überhaupt nicht.

Mit freundlichen Grüßen, Jürgen aus Finsterwalde.
 
H

herby

Guest
siehe text singer-electronic.de bei Neu Eingetroffen
 
H

herby

Guest
Nachtrag zum Ladegerät Link http://www.helmut-singer.de/fix/new.html
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
4.181
91365 Reifenberg
Wo soll den Helmut Singer so ein Power-Lader mit 36 V 70 A angeboten haben? Oder sind sie schon ausverkauft.

Ich habe sie auf den Angebotsseiten von www.helmut-singer.de nicht gefunden.

Übrigens hat es so etwas in der Leistungsklasse vor einiger Zeit auch bei Conrad gegeben, im Solarmobil Verein Erlangen sind zwei Stück (bei Mitgliedern) im Einsatz, u.a. auch als "Booster" bei unserer "Fahren mit Sonne", zum Schnellladen in kurzen Pausen unterwegs. Haben sie bestens bewährt, und es tut den Batterien echt gut, mal einen Stoss von 80 A oder so zu bekommen.

Übrigens tut es in meinem City-El ein Fronius 36 V 20 A Lader sehr gut, wiegt nur ca. 1 kg! und hat leider damals so an die 1000 DM gekostet (heute nur noch die Hälfte, dafür in Euro). Bei kurzen Etappenhalten kommt dann noch ein Uralt-Booster dazu, Ringkerntrafo im Gehäuse mit Schaltern, Instrumenten, Sicherung, Brückengleichrichter und Lüfter. Ist sehr klein und bringt gut 15 bis 20 A, natürlich alles ungeregelt (Zeitschaltuhr nötig). Diese einfache Technik hat sich bewährt.

Ach übrigens: den alten schweren Ladetrafo aus meinem City-El habe ich verkauft, die Elektronikplatine dazu müßte ich mal ausbauen und könnte sie auch verkaufen. Wenn jemand Interesse hätte, würde ich tatsächlich mal wieder das Basteln anfangen und sie ausbauen.

mit solarelektrischen Grüßen, Roland Reichel, bsm
 
25.06.2003
138
Ich trau mich bei all dem Wissen hier kaum zu Fragen, aber ich tu es nun dennoch.
Also, Warum wird der alte Trafo hinten aus dem "Fußraum" von Euch allen so verflucht?
Ich habe mein El seit va 8 Monaten, fahre mit blei Vlies Akkus von Hawker und habe keine Probleme - oder kenne ich meine Probleme nur nicht?

Für einen Hinweis bin ich dankbar.

P.S.: Die Ladeelektronik wurde von City-Com auf meine Batterien eingestellt.

Rudi - der rote Flitzer
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.260
hallo rüdiger :)
dafür gibts nur zwei antworten (meiner meinung nach):
1. dann ist dein lader auf die hawker eingestellt... oder
2. die folgen werden dir noch bekannt - in dem falle leider :-(

 

Andreas Eichner

Neues Mitglied
03.04.2006
29
Der orginal Trafo-Lader ist prinzipiel nicht schlecht, wenn er richtig für die verwendeten Akkus eingestellt ist (läd auch NiCd und NiZn ! habe ich selbst erprobt) und der Temperaturfühler gut an den Akkus anliegt und nicht defekt ist (bei falsch plazierten oder defekten Fühler arbeitet auch der neue HF-Lader fehlerhaft).
Der Vorteil von Schaltnetzteil-Ladegeräten ist im allgemeinen ein etwas höherer Wirkungsgrad, kleinere Abmessungen (der CityEl-HF-Lader passt vollkommen unter den Fahrersitz!), geringeres Gewicht und höheren Ladestrom und damit kürzere Ladezeiten. Der Hauptnachteil der Schaltnetzteile ist ihr sehr viel höherer Preis. Eine Anpassung an die verwendeten Akkus und ein funktionierender Temperatursensor sind auch bei Schaltnetzteil-Ladern für ein schonendes Laden erforderlich!
Wer also keine Extremtouren fahren will und nicht mit jeder mAh geizt ist mit einem richtig angepassten Trafo-Lader gut bedient.
Die Firma www.kuerten-gmbh.de führt diese Anpassung (auch Reparatur) fachgerecht vor Ort oder nach Einsenden des Elektronikteils (unter dem Fahrersitz) und Angabe des genauen Akkutyps durch.
Mit sonnen-elektrischen Grüssen
Andreas Eichner
 
25.06.2003
138
Temperatursensor?!?! - die schwarz isolierten Kabel im Bereich der Batterien???
Die liegen bei mir nur so lose rum im Batteriekorb - ups...
Aber da wir nur Kleinstadtfahrer sind mit ca. 10 - 20 km Tagesleistung - wenn überhaupt - ist das alles wohl nicht so tragisch.

Rudi der rote Flitzer
 
25.06.2003
138
Ist bekannt, aber wo soll ich die hintun?
Die liegen bei mir nur so lose im Batteriekorb!

Rudi - der rote Flitzer

- angemeldet für den City Com Selbstbaukurs im Mai

spätestens da kommt dann die Lösung ;-)
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.260
hallo rüdiger ;-)
die fühler kommen bei der rechten batterie stirnseitig zwischen die trennwand batterienraum fahrgastraum.
da muß noch ein kunststoffposter da sein mit den abdrücken drauf, wenn das nicht mehr da ist dann mußt du sie ankleben mit einem coroplast (isolierband).

so schaut es zuminderst bei den älteren modellen aus. :)

ps: wenn sie bei dir eh schon so rumliegen, dann miß die zuerst durch, da defekte - in meinen augen - mehr schaden anrichten als keine!!
die fühler gehen zur ladeplatiene. vorallem immer in beide richtungen die ohm messen! dabei darf kein unterschied sein.

 
W

Werner Weiß

Guest
du, düdiger, schau mal unter batterien + ladegeräte mal nach, da hat gerade der wolfgang klievering einen betrag reingeschrieben... ;-)