kleines Nummernschild(Mopped)

R

Rüdiger

Guest
Hallo
Ich lese immer wieder das einige das City-el als Mopped zulassen.
Kein Tüv und keine Steuern,weniger Versicherung.
Hört sich doch gut an.
Nun wenn es doch so einfach ist ,warum wird das City-el nicht gleich als Mopped angemeldet,vom Hersteller?Oder später von jedem Besitzer?
Oder gibt es auch Nachteile.
Da ich mir ein City-el kaufen möchte und auch an die Moppedzulassung denke
würde mir eine Nachricht helfen.
mfg
Rüdiger
 
E

Ewald Harms

Guest
Hallo Rüdiger !

Ich denke das Hauptproblem dabei ist das das El nur noch 45km/h
schnell fahren darf. Er muß also gedrosselt werden. :-(
Mein El (seit Juli2002 Bauj.91) läuft mit 44 Volt ca. 65km/h.
Die mit 36Volt fahrenden laufen so ca. 55km/h, vorausgesetzt die haben
den sogenannten Speedschalter den ich auch hab.
Ich hab mein Mobil so umgebaut gekauft und kenn mich noch nicht so gut
damit aus im Elektronikbereich.
Aber ein El macht richtig Spaß auch wenn er manchmal Probleme macht
(Achsbruch/Blattfederbruch/Motorwellenbruch) aber das soll dich nicht
abschrecken ich hatte die letzten 3 Monate keine Probleme mehr außer
mit der Kälte den ich fahr auch im Winter jeden Tag meine 25km zur Arbeit
hin und zurück Warm anziehen und dann geht das schon. ;-)

Kaum einer der sich ein El zugelegt hat gibt ihn wieder her.

Mit freundlichen Grüßen Ewald aus Wittmund
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.483
91365 Reifenberg
Hallo Arne,
wenn Du Dir die Prospekte von City-Com genau anschaust, wird Du finden, dass der City-El seit einiger Zeit auch <b>ab Werk</b> mit kleinem Nummernschild angeboten wird, eben wahlweise.

Wenn Du also neu kaufst: Gleich so bestellen, dann entfällt ein nachträgliches Ummelden.

Mittlerweile gibt es ziemlich viele El´s mit kleinem Nummernschild.

Gruss, Roland Reichel, bsm
 

Georg Schumacher

Neues Mitglied
04.03.2006
4
Hallo,

der größte Nachteil bei einem neuen EL mit Mopedzulassung ist eigentlich, dass es für das Mopedkennzeichen keine Vollkasko gibt. Sollte man doch eine Versicherung finden, werden leicht über 500€ verlangt.

Bei einem neuen City El empfehlen wir keine Mopedzulassung. Immerhin kostet ein "einfacher Überschlag" gleich mal 3.000€ an Reparatur (kommt gar nicht so selten vor). Das City El ist sowieso 5Jahre steuerfrei, hat 3 Jahre TÜV und die Haftpflicht kostet ca. 80€ statt 50€ beim Moped.

Bei älteren City Els ist sicherlich die Mopedzulassung eine Alternative.

Gruß Schorsch

www.solar-mobil.de
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.195
Hallo

Die Haftpflicht inklusive Teilkasko kostet mich weniger als 45€ im Jahr. Beim TÜV geht das Teil als Moped durch das sind 32 € alle 2 Jahre.

Von daher ist es mir lieber wenn ich keine Probleme mit der Geschwindigkeit habe, die Stunde alle 2 Jahre für den TÜV ist kein Problem.

Die wissen ja sowieso nicht was sie prüfen sollen, allein der Spaß ist es wert mal beim TÜV vorbei zu schauen.

Gruß

Roman
 
24.02.2011
81
Hallo microcar.

In meinem Brief steht sowieso Tempo 40 und dass ich entsprechende Schilder auf dem Fahrzeug anzubringen habe. Eine Zulassung für höhere Geschwindigkeit ist beim TÜV gescheitert.
Desshalb überlege ich ja das El auf Moped umzumelden. Das würde ich mir den TÜV sparen.
 

E. Vornberger

Aktives Mitglied
09.10.2006
560
Ist das tatsächlich so mit dem Führerschein? D.h. obwohl ein EL das Versicherungskennzeichen hat braucht man den PKW-Führerschein (B oder wie der heißt)?
Also nichts für mein Tochter, mit 16 Jahren den Mopeführerschein machen und EL fahren?
 

Stefan B.

Bekanntes Mitglied
30.01.2007
2.034
Hallo. Früher wurde Klasse S nötig, um das El als 45er zu fahren. (seit 18.1.2013 abgeschafft) Jetzt genügt meines Wissens nach AM. Einfach das El als Trike deklarieren mit nicht mehr als 4 kW Dauerleistung.
Gruß Stefan
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
452
Ok.Die ganz alten Els haben wegen irgendeinem Bauteil ein Problem einen höhere Zulassung als 45 km/h zu erhalten u.anhand Deinen Angaben zum Fahrzeug kann man sofort erkennen dass es zu dieser Kategorie gehört u.nicht mit über 50km/h zugelassen werden kann....hat der TÜV wohl erkannt...
wegen dem Mopedschein muss das Teil ja auch erst mal zum TÜV u.das kostet wenn er denn gleich besteht um die 100Euronen.......
Wie gesagt falls Du generelle Probleme mit denen hast so wird er bei unserem hier relativ gut durchkommen, da der schon ein paar dieser Sorte dahatte........
Gruss,
Michael
 

Helixuwe

Aktives Mitglied
31.12.2011
448
Ein EL mit Bleibatterien und bis zu 30 km Reichweite ist für mich die Grenze zum Mopped. Aber ich muss sehr oft die Bundesstrasse mit 70er Beschränkung fahren und bin dann mit 65 > km/h immer gut am mitschwimmen. Und das mit den 50er Aufklebern hinten und an den Seiten. Und die 100 km die ich mit dem El im Schnitt am Tag unterwegs bin sind nichts für 45 km/h. Für 3 oder 4 Rädrige 45er kostet auch die Haftpflicht mehr wie für ein 2rad. Meist so um die 100 €. Für mein sind es 90€ mit Teilkasko ohne Selbstbeteiligung. Und Glasschäden zahlt die Versicherung in der Teilkasko voll, die Haube des Basic ist übrigens aus Glas. Und die 2Jährige Untersuchung ist ja eigendlich mehr ein Spass und Spass zu haben kostet ja leider meistens was.
Gruss Uwe
 

Anmelden

Neue Themen