Kewet buddy

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.356
40
Filderstadt
www.elweb.info
#2
Man sitzt zu dritt nebeneinander, allerdings ist das mit zwei Kindern ok, mit drei Erwachsenen ist das eigentlich nicht zumutbar. Schon früher ... in der Not sind wir zu dritt im Kewet rumgekurvt.
Ich halte den Kwet nach wie vor für solide. Früher hat er einige Probleme mit der Karosserie gehabt, Dichtigkeiten / Einstellungen Türen. Vielleicht haben die das heute im Griff.

Einen neuen Preis kenne ich noch nicht.
Grüße
Ralf Wagner
 
G

Gunther Diehl

Guest
#3
Hallo,

auf der Homepage habe ich was von 118000 Kronen gelesen. Sollten so um die 14000 Euro sein. Allerdings stand dort nicht, was das für eine Ausstattung sein soll. Anscheinend wird jetzt beim Bremsen zurück gespeist. Auch hat der Motor 12 KW (meiner hat noch 7 kw) bei 72 Volt.
Ab wann gibt es das Fahrzeug in Deutschland und wo könnte man mal Probefahren?

Gruß
Gunther
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#4
Herbert Hämmerle schrieb:
Hallo !

Lt. Info ist der neue Kewett buddy dreisitzig. Sitzt man
nebeneinander oder sitzt der dritte Passagier hinten etwas
beengt ?
Nebeneinander. Wir sind selber zu dritt (alles "Normalgewichtige" ;-) ) dringesessen und es ist zwar nicht wirklich bequem, aber man bekommt auch keine Platzangst.
Was soll der buddy kosten ? (ohne Batterien)
AFAIK ab 116.500 Kronen ~ 14.300 € mit 8.4 kWh Bleibatterien & 1600W-Elektroheizung, mit Webasto-Standheizung 127.000 Kronen.
Es gibt auch eine Version mit Valence-Li-Ionen-Akkus, nach dem Preis habe ich gar nicht erst gefragt...

Gruß Jens
 
R

Roland

Guest
#5
Hallo Jens,
hier der Buddy aus Monaco. Ich bin in dem Kewet mit den Valence Akkus schon mal probegefahren (ich denke, Du auch), und er gefiehl mir aufgrund seiner Spritzigkeit sehr gut.

<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/evs21-679-400b.jpg>

Und noch was: Bist Du das Jens, hier in Deinem neuen Elektroauto (niemals zufrieden, was..)
<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/evs21-749-400b.jpg>

Gruss, Roland, bsm
 
K

Karl

Guest
#6
Hallo Roland,

erstens ist dein Mittelfinger gegenüber den Verbrennerfahrern um 180 ° falsch abgebildet!
zweitens finde ich den neuen Kewet toll, was kostet er aber mit Valence?

drittens hatte ich in Erinnerung , daß der Fetish 250.000 € kosten sollte- jetzt sind es über 400.000 - hast du dir einen zum günstigeren Preis rechtzeitig reserviert?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#7
Donnerwetter, hab ich gar nicht gemerkt das ich das Lithium-Modell probegefahren bin, sonst hätte ich darauf bestanden mal unter die Haube zu gucken!
uuups_blau.gif


Wenn, wie ich vermute, 6 von den 130Ah-Valence-Blöcken drin sind, tippe ich auf einen Kaufpreis von ca. 23.000€ für die Li-Version.

Wer bietet weniger :rolleyes: ?

Gruß Jens
 

chris

Neues Mitglied
21.02.2013
8
0
#8
Hallo zusammen,

die technischen Details kann ich als Nicht-Kewet-Fahrer nicht besonders beurteilen, aber auf micht persönlich wirkt selbst das neue Design nicht besonders
"modern". Ich könnte mit vortstellen, dass dem Fahrzeug einige "Rundungen"
ganz gut stehen würden...

Was sind eure Meinungen?

Chris.
 
D

Dieter Seeliger

Guest
#9
Hallo Chris,
da muß ich Dir zustimmen.
Für 98% aller E-Mobil Entwickler ist Design ein völliges Fremdwort.
Die meisten E-Mobile sind einfach nur potthäßlich !!!!

Wenn sich da was tuen würde, hätte man auch bessere Marktanteile.
Denn: Ich kaufe nur etwas was mir auch gefällt.
Rühmliche Ausnahme, der Townlife.

Provokativer Gruss,

Dieter Seeliger

PS: Auch mein MiniEL ist nicht gerade ein Designertraum, sondern dort folgt wohl auch nur die Form der Funktion.
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#10
Jetzt redet mir bloß noch den "Zagato" von Reinhold aus. Noch gefällt mir das "Design". Wenn Ihr noch lange redet, vieleicht bald nicht mehr.

http://www.elektroauto-tipp.de/modules.php?name=Eautogeschichte&file=eautog5

Ja, richtig, der schönste auf der Webseite, ziemlich weit unten, das ist er. Den Bart habe ich mir schon gleich schwarz färben lassen, damit mich niemand erkennt, wenn Ihr so lästert!
Ich finde das Auto schön. Andrea, glaube ich, auch.
 
18.12.2003
225
0
#11
Hallöchen,

über Geschmacksachen braucht man nicht zu diskutieren, vorallendingen nicht mit Leuten die keinen Geschmack haben :D

Aber dementsprechend zähle ich meinen SAM zu den 2% und wehe du sagst was anderes Dieter :hot:

Und nun ? Jetzt habe ich ein schönes Auto aber die Technik....also ich würde die Hauptsache momtenan noch auf die Technik legen. Am Outfit kann man noch feilen....


Bis denne

Berny
 
K

Karl

Guest
#13
Hallo Dieter,
de gustibus non disputandum est, was hältst Du vom Saxi? Rundungen hat es , wenn auch nicht viele.
www.m-gesundheit.de
Da streiten sich die dich Geister auch sehr, ich finde es natürlich toll.

Sonnenelektrische Grüße
Karl
 
D

Dieter Seeliger

Guest
#14
Hallo Karl,
über Geschmack lässt sich wirklich nicht streiten.
Ich wollte hier nur mal einen kleinen Disput lostreten.
Es würde uns allen gut zu Gesicht stehen, wenn in Zukunft
die Elektrofahrzeuge etwas schöner designt wären wie zB. der
Townlife, SAM usw.

Gruss Dieter
 
K

karl

Guest
#15
Hallo, soweit ich weiß, wurde der Townlife eingestellt. Da nützt auch das gute Design
nichts. War trotz schöner Form ein echtes Vekehrshindernis.
Mit Gruß karl
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#16
Das Design-Problem ist, daß Rahmen und Karosserieform des Kewet im Prinzip noch aus den frühen 90er Jahren stammen.
Für eine neue Karosserieform müßte diese zuerst mal entworfen werden, Modelle gebaut und getestet werden, schließlich neue Formen für die Serienproduktion konstruiert werden.

Der Link wurde entfernt (404).

Dann müßte für eine "rundere" Form auch der Rahmen geändert werden, was vermutlich eine neue Typprüfung des Kewet mit Crashtests etc. nach den heutigen Anforderungen, die weit strenger sind als 1990 (z.b. Sicherheit für Fußgänger), erforderlich machen würde.
Außerdem wäre die Fertigung teurer als der jetzige Rahmen mit seinen fast nur geraden Teilen.
Und nicht umsonst hat z.B. der Reva eine plane Windschutzscheibe; die schön geschwungene Haube aus Sicherheitsglas macht beim Twike einen ziemlich großen Anteil am Gesamtpreis aus.

Wieviele tausend Euro würdest du, oder irgendjemand, noch auf die jetzigen 14.300€ draufzahlen, nur für ein "runderes" Design?
Das Geld würde ich lieber in Li-Ionen-Akkus investieren...

Kann schon sein, daß SAM und Townlife moderner aussehen, nur der SAM wird nicht mehr gebaut, und der Townlife fährt mit 4 kW gerade mal 45 km/h da hilft auch kein Tonino-Lamborghini-Design mit schönen Rundungen mehr :angry: .
Dann doch lieber Tempo 80 mit 13 kW und Ecken und Kanten im Serien-Kewet :D.

Gruß Jens
 

chris

Neues Mitglied
21.02.2013
8
0
#17
Tja..mit der Scheibe beim Twike hast du leider sehr recht..wieso musstest du diese schreckliche Erinnerung in mir wecken ;-) denn als das Garagentor ungefragt zu ging und beide Twike-Schreiben zerstörte, war ich nicht gerade happy...war aber zum Glück gut versichert ;-)

Ich denke, die Differzenz zwischen den kanpp 14.000Euro vom Kewet und dem
(fast) runden Twike ist somit gut nachzuvollziehen...

Gruss.
Chris.
 
G

gerhard s.

Guest
#18
und vor allen dingen - wie kommt man an ihn ran?!

falls bereits jemand erfahrung hat, bitte melden.
ich kenne bislang keine bezugsadresse außer den hohen norden.

gerhard s.
 
W

wotan

Guest
#19
Hallo an die Kewet-User (bin auch bald einer) :hot:
Hat schon mal jemand den Kewet in dieser abgestrippten Sommerversion (Buggy statt Buddy) bewegt.? Ist die Enthäutung sehr aufwändig? Und dann hoffentlich nicht irreversibel ? Natürlich müsste man sich eine TÜV-konforme Beleuchtung installieren, was mit eventuell einigen anderen Aks(?)essoires (notwendige Abdeckungen,Kapselungen für feuchtempfindliche Komponenten) als Basis für ein
geiles Design sorgen könnte. Da es schon strassenzugelassene Go-Karts gibt, würde der offene Rahmen das Argument des "per- Pedes- Verletzers" auch nicht erfüllen.In der Hoffnung, dass die Karosse nach Lösen von 4 Schrauben und Trennen von 4 Steckern (zur Beleuchtung) während des Sommers als Sonnenschutz-Rückzugsmöglichkeit für den Hund eine saisonale Herausforderung bekommen könnte.
wotan