Import Hybridfahrzeug


YAZERONE

Neues Mitglied
01.04.2019
14
Hallo, hat hier schon jemand ein aktuelles Hybridfahrzeug aus den USA oder Kanada importiert? Die Kosten für Steuer/Logistik/Zulassung habe ich mir schon soweit zusammen gesucht, allerdings konnte mir bisher niemand Informationen zur Abnahme des Fahrzeugs machen, da wahrscheinlich kein COC-Papier existiert. Gibt es hier ko-Kriterien, die eine Zulassung in D unmöglich machen? Wie sieht es mit LED-Scheinwerfern aus US aus, halten die einem lichttechnischen Gutachten stand?
Ach ja, es soll ein Cadillac ELR werden...
Danke für jegliche Hinweise!
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.201
Nun - eine Hürde ist das es ein HV-Fahrzeug ist, da haben sich hier zumindest gesellschaftlich betrachtet ein Bein gestellt.
Auf deine Frage bezogen - TTIP ist ja Tot (ich finde das erstmal im Ganzen in Ordnung - wo kommt den das hin das eine Firma eine Staatengemeinschaft auf 100Milliarden rechtskräftig vor einem Privaten Gericht verklagen darf nur weil die die Menschen oder Natur schützen wollen)
Mit TTIP wäre das kein Problem weil dann hätte es mit der "Brechstange" zulassen können.

So ist sicher zustellen das die HV-Elektroverkabelung der hiesigen Norm entspricht, evtl. dürfte der Nachweis darüber zu führen schwierig werden weil die wenn nicht für den EU Markt geplant - dann eben nur nach SAE & co. Verwendung fand und damit - regulär KEINE Zulassungsfähigkeit.

Nur mal ein Punkt - Das es keine COC -> im diesen Sinne geben soll, könnte ein weitere Hinweis sein.

Was das Licht angeht - ist es ähnlich - ist nur eine SAE-Zertifikat auf der Streuscheibe - wird der TÜV-Süd und Dekra verlangen das du andere verbaust. Dann bekommste aber schon Probleme wenn es kein EU Fahrzeug mit den selben Einnbaumaßen gibt. Dann kann man was baslten .....aber dann bekommste schon das nächste Problem das der CAN-Bus mäckert wegen fehlerhafter Rückmeldung an den zentralen Body-Controller der das Signal LED-Hauptscheinwerfer ein - aber/und kein entsprechendes Echo von der betreffenden ECU bekommt.
Dann wird eine Fehlerlampe gesetzt und schon war es das mit der Abnahme nach §21.
Letzteres könnte man teilweise umschiffen das man WAHLWEISE das Fahrzeug ohne LED bestellt - dumm wenn es dann mit Xenon kommt,:sneaky: weil selbe Sachlage.



Bedeutet - das ganze wenn dann über so Speziallisten wie Geiger abzuwickeln, wenn es Lösungen gibt die dürften es haben. Summarisch wird das wahrscheinlich teuer aber auch nicht teurerer kommen .....:p

Aber jetzt kommen wir aufs Pudels KERN - im selbigen, NEIN nicht im Pudel da ist doch nur die mit dem Kupferkopf; nein einen Hybriden mit fetten Verbrenner und was ......eine 17KW Batterie - wie weit will man damit kommen PlughinPlugher. Zwei Fahrzeug in einem EV und Verbrenner in dem Strickmuster - OK Toyota hat bald 20j. Kompetenz und konstant zuverlässig(er).
Sinnvoll ist was anderes, was will man Sparen Co2; Benzin; Strom; Rohstoffe; Stickoxide und Co.; Wartungskosten,
Bei einem Ami-Exoten?
Ich sag es mal in den Worten eines US-Leihenpredigers

PlugandPray

Sorry Guys- it must be :ROFLMAO:

einen haben wir noch


Neue Regel Nr.17:unsure: Ein Hybrid mit ein Mistverhältnis von Verbrenner zur E-Leistung ist für Leute die nicht an E-ErRungenschaft glauben -
Man(n) habt ihr Glück hier nicht Exkommuniziert werden zu können.

 
Zuletzt bearbeitet:

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
469
Bei Scheinwerfern biste schon richtig 'abgebogen', wenn die diese europäische Zulassungsnummer nicht tragen wirds eng. Meines Wissens sind die Amis mit symetrischem Licht ausgestattet, hierzulande sind Scheinwerfer asymetrisch (schielen nach rechts an den Fahrbahnrand). Daher muss man bei Fahrten auf die abtrünnige Insel da Gegenmaßnahmen ergreifen ;-)

Eventuell kann man heutige LED-Scheinwerfer (die auch Stellmotoren haben) softwaretechnisch umrüsten - dazu ist mir aber gar nichts bekannt, da ich mir so nen Käse nicht anschaffe. Bei einem Defekt an Lichtquelle oder Stellmotoren ist nämlich fast immer das gesamte Lampendingens auszutauschen. Nein Danke, ich tausche lieber alle 12-16 Monate meine Halogenlichtquelle für neun Euro neunzig ;-) Abgesehen davon sind die für den Gegenverkehr wesentlich blendfreier bei Bodenwellen, Kuppen usw.

Falls du an die Ersatzteillisten kommst: Vergleiche die Unterschiede EU-US Listen, da sollten sich solche nötigen Änderungen schnell zeigen.

Gruß,

Werner
 

YAZERONE

Neues Mitglied
01.04.2019
14
...naja, das Vergleichen wird eher schwer, da es kein EU-Fahrzeug gibt, deshalb auch kein COC. Also auch keine Ersatzteillisten. Sind LEDs nicht meistens fest, und werden je nach Lichtsituation an und abgeschaltet?
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.201
...naja, das Vergleichen wird eher schwer, da es kein EU-Fahrzeug gibt, deshalb auch kein COC. Also auch keine Ersatzteillisten. Sind LEDs nicht meistens fest, und werden je nach Lichtsituation an und abgeschaltet?
Alles machbar her Nachbar - Entscheidend ist ECE-Geprüft und zertifiziert - wenn du da kein Nachweis hast Dummgelaufen.
Schreib die Firma Geiger an ob die dir so ein Teil besorgen und zugelassen hinstellen.
Wenn ja kannste mit deinen Preisen vergleiche ob es dir Wert ist - ich sage dir voraus DU wirst es nicht sehr viel billiger schaffen.
Wenn die NEIN sagen, dann weißte das DU nie eine Chance haben wirst!!!
Nicht das Pferd von hinten...., oder das Rad neu........
 

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
704
Köln
Hallo,
meines Wissens ist in USA keine Scheinwerferreinigungsanlage vorgeschrieben, die hier verlangt wird - zusätzlicher Umrüstpunkt. Gibt es das Fahrzeug wenigstens als Verbrenner hier? Ds würde die Umrüstung vereinfachen.
 

YAZERONE

Neues Mitglied
01.04.2019
14
Danke erstmal für die Antworten bisher. Zunächst mal - der ökologische Effekt ist für mich eher zweitrangig, ich kaufe meine Fahrzeuge gern für längere Nutzungszeiträume und bin mir nicht sicher, ob wieder ein V6, wie ich ihn seit 13 Jahren fahre, in den nächsten 10 Jahren noch problemlos in der Innenstadt bewegt werden darf. Rein elektrisch kommt nicht in Frage, da ich Reichweitenangst und keinen Zweitwagen und nicht immer eine Steckdose habe ;-)
Und wegen der Hinweise auf Toyota u.ä. - dagegen spricht bei mir leider der persönliche Geschmack. Ich weiss, auch der ELR ist umstritten, aber mir gefällt er. Der Hinweis mit der SRA war gut, die scheint er nicht zu haben, also kommts auf die Liste.
Falls der Eindruck entstanden ist, ich wolle das alles selbst abwickeln - never ever! Allerdings möchte ich vorher wissen, was mir da an Ungemach droht. Ich habe bereits Kontakt mit einem in Berlin ansässigen Importeur, der auch Komplettservice mit Tüv und Gutachten anbietet, allerdings konnten sie bei Hybrid auch nur Vermutungen anstellen. Auf eine Vollabnahme und ein lichttechnisches Gutachten habe ich mich bereits eingestellt.
Bei Geiger kann ich ja noch anrufen, guter Tipp. Die hatte ich weniger mit Hybrid im Hinterkopf 😎
Dass das alles was kostet, weiss ich, möchte aber zumindest sicherstellen, dass es überhaupt möglich ist. Nicht, dass dann nutzloses Blech für zigtausend Dollar Parkraum belegt.
Ansonsten - das Fahrzeug gibt es nur in einer Ausführung, kein Verbrenner, kein Xenon, kein Halogen. Der Antriebsstrang ist ein Verwandter der GM Voltec I (Chevy Volt, Opel Ampera), so dass ich hoffe, hier auf keine Probleme (Abgas, HV-Kabel, Geräusch) zu treffen. Angeblich war er sogar für den europäischen Markt vorgesehen, aber es ist nie was draus geworden...
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.201
Naja - dann sind ja ein Paar Bedenken weg - ob aber wes wegen des Gleichteilepolitik leichter wird ?.....aber Sinn machen diese Teile als Hybrid nicht !
Und wenn die mal eine Macke bekommt und so neu/selten ist, heißt es DIY!
Also wenn man (Spielgeld)Geld für einen Spleen hat OK.

Am ende wird es Billiger; Einfacher; Schneller den alten Verbrenner für die Urlaubsfahrt irgendwo Außerhalb zu parken und die restlichen 330Tage einen 08/15 EV.

Ach ja noch eine Frage schon mal EV gefahren für ein paar Tage ?
Was soll der V6 leisten können.

Den Der EV-Markt entwickelt sich erst und die meisten Hybriden verkappte schwere Verbrenner.

ACH JA MAL EIN KLEINER TIP an jemanden der unterwegs möglicherweise falsch abgebogen -
RALF & Co. Euer Auftritt bitte - > es gibt Leute die machen mit ihrem Teil lange Reisen.....Berichte gibt es auch für die ungläubigen - wobei es welche darunter gibt die glauben auch das nicht.

Wenn ich Lese das der Cadi so um die 30.000 plus noch den ganzen anderen Gelärsch schnell mal bei 35.000 oder sogar mehr.

DAFÜR plus einen kleinen "Elektrobonus" bekomme ich auch Drüben einen Modell S 60-80KWh Akku und Ausstattung die sich nicht zu verstecken braucht - sogar noch welche mit Kostenlosen Laden an Tesla-Säulen incl.
Und die müßen nicht um bedingt D-Tragen um den V6 oder andere "Nass zu machen" - Reine EV sind eben ich zeiteiere mich immer gerne selber "spektakulär unspektakulärer"
Reichweite hat man - da redet man nicht drüber .
Leistung - äh was war das noch .....braucht nicht zu interesieren - wenn man trauftritt passiert was - basta. Egal ob Drilling; Modell xx oder I-Pace...

Gut ein leises Auto , will nicht jeder - da ist ein EV das flasche, ganz einfach.


PS. Ich fahre seit Jahren mit unter bis zu 20.000 p.a. ; habe weder Haus noch Hof somit auch keinen eignen Ladehalt zur Verfügung; Nutze noch nicht mal eine Ladekarte und Fahre sogar zu 95% mit Solarstrom von einer Firma. Der Rest zuhause auf der Straße mit 40Meter Kabel - naund last sie lachen, es sind immer weniger ....

Noch ein Tip wenn man soviel Spielgeld hat - ein Drilling kaufen und fahren!
300 Versicherung mit Fremdnutzung.
50Steuer
6500 fürs Fahrzeug das man auch immer wieder gut verkauft bekäme in den Kreisen hier.
besondere Verschleiss Teile neine - oder doch - Die Bremsen.
Inspektionen - sind ein Witz.
Für die bequemlichkeit im Winter das Heizungssystem mit einer Webasto ergänzt.

UND selten Fahren aber keine, absolut keine Lademöglichkeit - dann mal den SION anschauen von SONO, der wird für ein paar sehr sparsame zu Teuer, somit Vorbestellungen frei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.005
91365 Reifenberg
Oh man, wenn ich mir die möglichen Probleme und Kosten für einen Import plus Einzelabnahme und so anschaue und dann noch an die langfristigen Folgen wegen Ersatzteilen, Werkstatt und so denke.....

Dann würde ich es mir sehr überlegen für das etwas mehr an anderem Aussehen und etwas größerer Karosse (bei fast gleichem Antriebsstrang) diesen Wagen zu kaufen. Der Ampera von Opel ist da und verfügbar und läuft. Was ist gegen den einzuwenden? Ist wirklich ein sehr ähnliches Auto.

Alternative: Den Wagen in den USA zulassen und dann in Deutschland fahren. Eine gewisse Zeit sollte das legal gehen, ist allerdings zu prüfen. Mußt Du wahrscheinlich anfangs, also bis zur Zulassung in Deutschland, sowieso so machen. Und evlt. mußt Du halt nach einiger Zeit wieder raus mit dem Wagen, wahrscheinlich und am besten raus aus der EU. Wohin und wie lange Du draußen bleiben mußt und wie lange Du dann wieder rein darfst? Keine Ahnung, das war bisher nicht mein Problem. Also gemacht schon, aber keine Problem: Nach 4 Jahren in Ägpten bin ich 1973 rund ein Vierteljahr oder mehr mit meinem alten Mercedes in Deutschland mit ägyptischem Nummerschild rumgefahren. Wie erwähnt: damals gar kein Problem.

Gruss, Roland
 
  • Like
Wertungen: thegray

YAZERONE

Neues Mitglied
01.04.2019
14
Nun ja, Autokauf ist eine emotionale Angelegenheit. Und zweisitzige Coupes sind rar dieser Tage, der ELR mit 4 Sitzen ist da schon ein Kompromiss, den ich eingehe. Der finanzielle Aufwand muss sich über 10 Jahre gut verteilen, dann ist die Anfangsinvestition nur eine Zahl.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.201
Nun ja, Autokauf ist eine emotionale Angelegenheit. Und zweisitzige Coupes sind rar dieser Tage, der ELR mit 4 Sitzen ist da schon ein Kompromiss, den ich eingehe. Der finanzielle Aufwand muss sich über 10 Jahre gut verteilen, dann ist die Anfangsinvestition nur eine Zahl.
Das was Roland da geschrieben hat - habe ich mir Teilweise verkniffen (da zu erwarten, das jemand anderes ....) - das andere ist Zensiert.
Gut der Ampera lässt in anderen bezügen ein wenig "Eleganz" im Vergleich missen.

Sei aber wenn ich das Lese - mir echte Zweifel kommen! -
Da muß/will jemand auf die Kosten achten aber "Exotisch" sein. OK erstmal nichts einzuwenden.
Oder unbedingt im EV-Markt "Mitschwimmen" - ich halt davon nichts aber wenn den so sein soll "ich bin dabei Feigenblatt"

Also - Kosten klein halten bzw. das Geld zählen/über 10 Jahre betrachten. (ein Cadi ist super gefertigt so das er Bedenkenlos 10 Jahre gefahren werden kann) ?
Diese Hybrid Technik, die so umgesetzt - ist eine Übergangstechnik - für die Autohersteller die sich bisher damit nicht auseinandersetzten wollten/konnten oder wie bei Toyota so früh dran waren das moderne Batterie-Techniken noch nicht so oder in der Menge oder in der Qualität wie sie von der Lieferkette einer AutoFirma zwingend verlangt werden, verfügbar waren. (unter anderem)

Der Kram ist ein Service-Wahnsinn und macht eine Karre fett aber nicht unbedingt besser im eigentlichen Sinn.
(Es ist erwiesen in der täglichen Praxis, das die Japaner mit iherer "Zulieferkette" es schaffen überdurchschnittliche Qualität abzuliefern auch in Langzeit-Qualität. Nur deshalb kann ich denen das zugestehen was sie machen. Mal sehen ob sie tatsächlich jetzt als erste den Sprung in die Wasserstoff- Wirtschaft schaffen - davon hängt nämmlich ihre Investitionen in die Hybridtechnik auch ab )

Sowas also "Fette Hybride" hat in anderer Zusammensetzung nur Sinn in Last- oder Fernfahrzeugen die soviel Einsatzzeit haben das keine Zeit zum Laden bleibt und/oder anderweitig kein Sinn macht.

EIN "sehr spezielles" Elektrofahrzeug oder Plugin jetzt zu kaufen obwohl man kein Einsatzfeld hat; keine eigene Lademöglichkeit schaffen will oder kann (u.a. grade wegen WEG-Gesetz) und dazu/oder auch evtl. gewisse Unbequemlichkeiten die ein jetztige EV mit sich bringen könnte nicht akzeptieren möchte - am Ende noch eine Eierlegendewollmilchsau sein soll oder nahe kommen.

Da würde sich hier der eine oder andere Fragen - ist das Sinnvoll ?
Und wenn die Sinnfrage in der Richtung unbeantwortet bliebe - dann muß man aber nicht die Rolexfrage stellen dürfen.
Wenn doch prallen früher oder später Welten aufeinander die nicht zusammen passen können.
 

YAZERONE

Neues Mitglied
01.04.2019
14
Ich habe den Eindruck, dass ich eventuell falsch verstanden wurde. Es geht mir nicht darum, irgend etwas zu sparen. Das habe ich auch nirgends geschrieben. Ich weiss nur gerne, worauf ich mich einlasse, möchte die Kosten und die bürokratisch/technischen Hürden kennen. Und natürlich möchte ich keinen Wagen als Deko in den Garten stellen, weil ich ihn partout nicht zugelassen bekomme. Meiner Ansicht nach ist die Batterietechnik noch nicht weit genug, um in einem vollwertigen Ersatz für meinen PKW zu arbeiten*.
Ich will auch nicht irgendwo dabei sein, weils hip ist - ich habe lediglich Bedenken, dass in den nächsten paar Jahren irgendwelche Lokalpolitiker der Meinung sind, wir müssten alle von den Verbrennern weg, und dürfen nicht mehr in die Städte fahren oder dort parken. Das gab es ja bereits (Plakettenpflicht).
Wenn mir das ganze zu kompliziert oder auch zu teuer wird - kaufe ich halt wieder einen Verbrenner, und hoffe, dass ich nicht in irgendeinen Herstellerskandal rutsche.
Und mal ganz ehrlich - was ist am Kauf eines Autos in einer Großstadt sinnvoll? Es ist blödsinniger Luxus, da ich genauso gut mit ÖPNV, Fahrrad, Taxi, Car- und Bikesharing, "whatever-mobility-as-a-service" oder zu Fuß und mit dem EScooter fahren könnte. Will ich aber nicht (nur).
Ich habe auch nicht geschrieben, dass ich keine Lademöglichkeit habe. Ich habe im Büro die Möglichkeit, das Fahrzeug zu laden, und die Batterie reicht theoretisch für 2-3 Fahrten hin und zurück. Ich kann also theoretisch rein elektrisch fahren. Zu Hause gibt es aber keine Lademöglichkeit (Mehrfamilienhaus), und hier fangen die langen Touren an. Daher der Wunsch nach dem range extender.
Noch ein sinnloses Detail - Endgeschwindigkeit und Beschleunigung beim Ampera ist mir zu gering. Auch daher die Tendenz zum ELR.
Also bitte keine große Sinnsuche - es geht um technische Details wie z.B. die SRA, an die ich denken muss.


*z.B. letzten Sonntag - ich fahr mal spontan in die Uckermark. Ich muss nicht erst überlegen, ob irgendeine Batterie geladen ist, mit welchem Stecker, wo und wann ich die dann nachladen kann (in der Uckermark!) und wieviel Extrazeit ich dort einplanen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen