Immobilitätsprovider Stadtwerke Krefeld


saxobernd

Mitglied
23.07.2020
207
Das gibt es auch, Stadtwerke, die zwar eifrig Ladesäulen aufstellen, weil sie die hoch bezahlt bekommen, dank staatlicher Förderung, benutzen dürfen sie aber zunächst nur einmal die städtischen Angestellten und Fuhrunternehmen.
Nach Protesten schaffte die Stadt dann immerhin einige carsharing-Fahrzeuge an, die dann die Ladesäulen für sich beanspruchten. Da muss man natürlich Mitglied sein. War auch nicht haltbar. Weil jede Mennekessäule 2 Anschlussdosen hat, ist jetzt eine Hälfte der Säule für den öffentlichen Gebrauch freigegeben. Natürlich teurer. Auch das wurde von der Landesregierung moniert, schließlich bezahlen wir alle die Fördergelder und dass die Stadt Krefeld nur abgreift, ist nicht in Jedermanns Sinne.
Also schaltete man die Säulen auch für eine exotische Abrechnungsgesellschaft frei, die niemand kennt. Angeblich auch für TANK-E, den Provider der Kölner Rheinenergie. Groß prangen deren Farben auf den ausreichend vielen Säulen im Stadtgebiet.
Willst Du aber tanken, denkste. Ich besitze nun sowohl eine RFID-Karte der Rheinenergie (Chargenet und viele andere), wie auch die app, aber in Krefeld könnt Ihr nicht laden. Da müsst Ihr noch einen Extra-Vertrag mit den Krefelder Stadtwerken machen. Am besten malen wir die schönen weiß-roten Tanksäulen schwarz an, ehe wir uns schwarz ärgern, wenn wir nachts bei Regen in Krefeld übernachten müssen.
In meiner eigenen Einfahrt, wo ich niemanden behindere, darf sich niemand stellen, weil diese formal zum Bürgersteig gehört. Elektroautos dürfen da nicht stehen, sehr wohl aber dicke Pick-up-Boliden , die bekommen keine Knöllchen. Das ist der Grund, warum mein Lemnet- Anschluss als "gestört" gemeldet ist. Wer in Krefeld feststeckt, darf mich gerne anrufen, ich helfe weiter. Noch stehe ich in Lemnet, wie auch bei Going Electric und irgendwann ist auch die "Störung" beseitigt.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
985
Hi Bernd,

die Landesregierung scheint da ja auf der 'richtigen' Seite zu stehen. Vielleicht wissen die noch nicht von dem trojanischem Pferd der TANK-E Freigabe. Vielleicht hilft da ein Tipp, weil von denen wird es wohl kaum jemand selbst beim Ladeversuch merken...

Gruß,

Werner
 

saxobernd

Mitglied
23.07.2020
207
Dank Lemnet und Going electric gibt es in Krefeld auch noch eine Lidl-Tankstelle, wo man alle Stromarten kostenlos laden kann, nur ist da keine da, In St Tönis wohl kostenlos. Der Anleitung nach nur mit der app, nach scannen, aber auch das stimmt nicht. Die Allego Tankstellen sind dauerkaputt, die einzige Düsseldorfer in Krefeld funktioniert. Aber: Zeichen und Wunder: Aldi hat im Krefelder Süden eine kostenlose Ladestation eingerichtet, mit zweimal 50kW Gleichstrom. Die ist super! Beinahe hätte ich mich bis Düsseldorf schleppen lassen. Das muss ich unbedingt an lemnet und Going electric weitermelden.
Die Autohäuser geben nach alter Krefelder Sitte keinen Strom ab.
Trefft Ihr auf dem nahen Duisburger Gebiet auf eine Vierfach-Schukostecker-Station, die dem ladenetz.de-Verbund angehört, glaubt bitte kein Wort! Die ist entweder gar nicht da oder existiert nicht, Aber das seid Ihr ja schon von Krefeld gewohnt.
Dank 300km Reichweite und Düsseldorf in der Nähe ficht mich das alles nicht mehr an. Drei Kreuze durch Krefeld.
Halt! Lichtblick!
Aus der Versenkung sind plötzlich mehrere Newmotion (jetzt Shell) -Ladestationen aufgetaucht.
Die werde ich in der nächsten Zeit überprüfen. Liegen meist versteckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

saxobernd

Mitglied
23.07.2020
207
Ob NEWMOTION eine Lösung ist? So eine öffentliche Station vor meiner Garage wäre ideal für viele hier im Umkreis.
Sind die förderfähig? Wieviel kostet der Spaß, was für Kabel sind möglich? Typ 2 -Kabel fest würde genügen.
Wie machen die Tesla-Fahrer es dann?

Eine TYP2-Wallbox für Außenbefestigung, Fehlerstomschutz und reduzierbarer Ladeleistung, wäre das, was ich suche. Was empfehlt Ihr? Ist schließlich billiger , weil gefördert und zulässig.
Hier in Krefeld fehlt so eine Lademöglichkeit. Die Tank-E - Säulen funktionieren nicht für normale Sterbliche. Klar, 11kW.
Wer weiß es? Ist ein 5 mal 1,5mm²-Kabel zulässig? Das Loch in den Wänden ist dafür groß genug.

Eine Zugangskontrolle wäre praktisch, Schlüssel oder RFID...Kenne nur NEWMOTION, die gibt es auch in Krefeld.

Was empfehlt Ihr?

Am liebsten wäre mir natürlich etwas Kompatibles zu den vielen Drehstromboxen, denn jetzt kann ich drehstromladen und habe eine grobe Vorausgenehmigung für die Installation.
Ehe wir Drehstromboxen abbauen, sollten wir uns Gedanken machen.
Die Umrüstung sollte weit weniger kosten als ein "Juice-Booster".
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.283
91365 Reifenberg
Oh Bernd.... Du und Deine Probleme.....
watt soll das denn: "..... ehe wir uns schwarz ärgern, wenn wir nachts bei Regen in Krefeld übernachten müssen. "
Du wohnst doch in Krefeld. Übernachtest dort normalerweise immer, nicht nur im Regen.... Also: watt soll datt denne?
Ärgerst Dich wirklich jeden Nacht schwarz, weil Du in Krefeld übernachtest? Oder in Wirklichkeit nur, weil Dein privater Ladeplatz immer von so einem Pickup zugeparkt ist? Aber das ist nun wirklich Dein privates Problem.

Habs gerade mal per chargeprice.app geprüft: E-Auto laden in Krefeld geht mit der ADAC/EnBW Karte an fast allen Stationen. Außer ALDI Hafelstrasse, das brauchst du nix freizuschalten. Wo also ist das Problem? Und Lidl hat weiter im Nordwesten auch noch eine freie Station.

Bist Du beratungsresistent? Es ist jetzt gefühlt das 120ste mal, dass wir Dir zu dieser Karte raten. Geht fast überall, auch im umliegenden Ausland, und das noch zu fast immer gleichen Preisen. Warum mit lokalen Providern aus Krefeld, Düsseldoof und Co aufhalten, die hier alptraumhafte Tarife und Zugangsverhinderungen machen? Einfach ignorieren. Und shell recharge, früher newmotion? Na ja, mußte aufpassen mit den Tarifen, denn die wechseln von Station zu Station. Wird kompliziert. Alles bekannt. Ich nutze meine uralte newmotion Karte nur an wenigen ausgewählten und mir gut bekannten Stationen wegen Nulltarif. Gibts auch noch im Bamberger Raum. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ansonsten Glückwünsche zum modernen E-Auto. Ist schon ein Sprung vorwärts vom alten Saxo oder Berlingo zum neuen eUp oder Mii. Einfach nur fahren und laden. Heizen bei Kälte, kühlen bei Hitze, alles möglich mit überschaubarem Reichweitenverlust. Kann man etwas durch sparsames Fahren ausgleichen. Und deutlich sparsamer als Saxo und Berlingo sind die upmigo sowieso - auch und gerade durch die Li-Akkus.

Und zum ebenfalls 120sten male: Deine Park&Charge Box ist von Park&Charge. Nicht LemNet. LemNet ist "nur" eine Liste von Stromtankstellen, kein Provider oder Lieferant von Stromtankstellen. Schmeiss das nicht immer zur Verwirrung anderer durcheinander. LemNet und Park&Charge haben zwar mal ziemlich zur gleichen Zeit und mit den gleichen Leuten in der Schweiz begonnen. Ist aber lange her, und die ehemaligen "Macher" sind da auseinander. Park&Charge Deutschland hat mit der Schweiz fast nix mehr zu tun, und Lemnet.org ist schon lange eine deutsche Aktivität. Bei beiden passiert leider im Moment zu wenig für meinen Geschmack, und auch die Drehstromliste scheint einzuschlafen. Schade.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
Was machen Deine alten Saxo und Berlingo? Noch angemeldet? Noch vorhanden?
 

saxobernd

Mitglied
23.07.2020
207
Klar, sind die vorhanden und kommen hoffentlich noch mal ganz groß raus.
Nein, die ADAC-Karte von ENBW funktioniert in Krefeld nicht, außer an der einen Säule der Düsseldorfer Stadtwerke. Die Einträge in den diversen Lademaps sollten wir erst einmal nicht ändern, denn der jetzige Zustand ist auf Dauer unhaltbar.
Andere Städte sind nah, da stimmen inzwischen die Angaben. Rettung gibt es auch durch die Drehstromliste.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.283
91365 Reifenberg
Eine TYP2-Wallbox für Außenbefestigung, Fehlerstomschutz und reduzierbarer Ladeleistung, wäre das, was ich suche. Was empfehlt Ihr? Ist schließlich billiger , weil gefördert und zulässig.
Hier in Krefeld fehlt so eine Lademöglichkeit. Die Tank-E - Säulen funktionieren nicht für normale Sterbliche. Klar, 11kW.
Wer weiß es? Ist ein 5 mal 1,5mm²-Kabel zulässig? Das Loch in den Wänden ist dafür groß genug.
Eine Zugangskontrolle wäre praktisch, Schlüssel oder RFID...Kenne nur NEWMOTION, die gibt es auch in Krefeld.
Was empfehlt Ihr?
Ich installiere zur Zeit (m)eine cFos wallbox. Etwas modifiziert durch direkten Einbau des mitgelieferten Zählers ins Gehäuse und zusätzlich einen Schlüsselschalter eingebaut.
Die wallbox kostet derzeit 599 Euro. Da bleiben 301 Euro für weitere Kosten übrig, z.B. für den Elektriker, der es anschließt. Ich habe außerdem im Zählerkasten für die wallbox-Leitung (4qmm) einen eigenen Fi und eine eigene Absicherung vorgesehen.
Antrag stellen bei der KfW, dann mehr als 900 Euro Kosten nachweisen, Inbetriebnahmeprotokoll des Elektrikers und Rechnungen und so beifügen, und 900 Euro kassieren. Dann hast Du die wallbox quasi zum Nulltarif und kannst elegant Deine Mii aufladen.

20210421_224354-jpg.9048
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.283
91365 Reifenberg
Nein, die ADAC-Karte von ENBW funktioniert in Krefeld nicht, außer an der einen Säule der Düsseldorfer Stadtwerke.
Was machst Du verkehrt? Ich kann das nicht glauben. EnBW meldet 57 Ladestationen in Krefeld, und ich kann sogar den Belegungsstatus abrufen. Also woher kommt Deine Einschätzung. Hast Du es selbst probiert?
RFID Karte dranhalten und fertig. Das sollte funktioneren. Sogar bei den DC Schnellladern.

Gruss, Roland
Na ja, kann jetzt nicht mal schnell selber hinfahren zum prüfen. Möchte aber trotzdem wissen, warum es bei Dir nicht funktioniert.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.283
91365 Reifenberg
Klar, sind die vorhanden und kommen hoffentlich noch mal ganz groß raus.
Thema Saxo und Berlingo Umstellung von NiCd auf Li:
Die überall und vielfach angebotenen LiFePo 280Ah Zellen passen in die Akkukästen. In den 6er Kasten bekommst Du 12 Li Zellen, in den 11 Kasten sollten 25 Zellen passen. In der Höhe ist noch viel Luft. Mit 37 Zellen erreichst Du nur rund 115 Volt Nennspannung. Sollte für den Saxo aber reichen. 280Ah mal 115V ergeben rund 32 kWh. Damit sollte der Saxo 250 bis 300 km weit kommen. Beim Berlingo ist ja noch ein 6er Kasten mehr, bringst also 49 Zellen in die unteren Kästen. Ergibt dann 156,8 V Nennspannung, auch das sollte reichen. Wenn Du mehr willst, jeweils noch zwei Zellen in die oberen Kästen. Die "neuen" Akkusätze sind sehr viel leichter, damit werden die Autos auch weniger Energie zum Fahren brauchen.

Und hast alle Möglichkeiten, die Dir bei den fertigen E-Autos (wie dem Mii wegen Garantieverlust und so verwehrt sind):
Solarmodul aufs Dach, Anschluss zur Nutzung des Akkusatzes auch und zusätzlich als Heimspeicher. Ja ja, könnte sein, das mit dem "ganz gross rauskommen". Ich bedauere es schon fast, meine Berlingos verkauft zu haben. Aber sind ja in guten Händen.

Gruss, Roland
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!