Hiiilfeee !!!! Erad Bj 1989

  • Themenstarter Peter Cloer
  • Beginndatum

P

Peter Cloer

Guest
#1
Guten Tag,

bin heute zum ersten Mal hier, da ich durch Zufall ein Erad Bj 89 vor dem endgültigen AUS retten konnte.

Jetzt hoffe ich hier nette Menschen zu finden die mir vieleicht weiterhelfen können.

Das kleine Schnuckelchen stand mehrere Jahre auf einem Bauerhof hinter dem Holzstapel. Der Verkäufer hatte es nie gefahren sondern nach Kauf abgestellt und ist nie damit in die Gänge gekommen. Darum ist er natürlich auch nicht in der Lage mir irgendwie in technischen Dingen weiter zu helfen. Erschwerend kommt noch hinzu, daß wohl mal Solarzellen auf dem Dach montiert waren die dann aber "ganz fachmännisch" mit dem Seitenschneider und anderen brachialen Metoden demontiert wurden so daß natürlich auch noch jede Menge Kabel und Schalter die nichts mit dem eigendlichen Fahrzeug zu tun haben vorhanden sind.

Unterlagen sind natürlich auch nicht vorhanden, so daß ich alles was ich zu diesem Fahrzeug bekommen kann händeringend suche.

Stand der Dinge ist im Moment:

Im Fahrzeug waren 4X 180 ah Batterien.
Diese abe ich erst einmal zu Testzwecken gegen andere ausgetauscht. Strom ist also schon eimal da, ABER: ich kann niergendwo Strom für die Steuerung, Beleuchtung etc. finden.

Ist hierfür eine weitere Versorgungsbatterie notwendig, die nicht in den Lastkreis eingebunden ist ?

In Fahrtrichtung links im Motorraum befindet sich ein Schaltkasten dem ich bis jetzt keine Funktion zuordnen kann. Ist das vieleicht das Ladegerät für die separate 12 V Bordspannung ? Denn hier sieht es fast so aus als wenn eine Halterung für eine kleinere Batterie gedacht war.

Leider ist auch noch die Windschutzscheibe zerbrochen. Weiß jemand ob hier ein Teil von einem normalen PKW zum Einsatz kam oder wo man eine Scheibe bekommen kann oder hat noch eine zum Verkauf ?

Ihr seht, im Moment stehe ich noch total auf dem Schlauch !!!!!
Bin für jede Hilfe und seien es auch nur ein paar aufmunternde Worte danbar.

Ach ja, sollte jemand in der Nähe sein und Lust auf ein persönliches Gespräch haben: Ich wohne in Selm ca. 20 KM nördlich von Dortmund.

Mit besten Grüßen

Peter
 
R

reinhold

Guest
#2
Hallo Peter
Da stelle ich mir zuerst mehrer Fragen:
Welche erfahrungen hast Du mit elektrik; gabelstaplertechnik?
Welche mit Elektromobilen;
Welche mit restaurieren von Oldtimern.
Was hast Du vor?
Das Fahrzeug in Urzustand versetzen?
Oder zum Laufen bringen?
Oder mit Moderner Technik ausstatten und zum Laufen bringen?
Beantworte mir die fragen...
An dem Fahrzeug brauchst Du 12V; die werden entweder von einer 12V batterie zur verfügung gestellt oder von einem DCDC wandler- 48->12V; 300W.
Klemm einfach mal irgendwo eine Batterie an; wenn du keine ahnung und unterlagen hast -
an dem Roten; vom Radio!
dann muss auch bei ausgeschatleter Zündung der Warnblinker gehn.
Such halt.
Mit eingeschateter Zündung hast Du vielleicht mehrere Hürden:Hat er eine Ladegeräteüberwachung?
Einen Notauskreis?
Ein Batterimanagementsystem dass alles Lahmlegt?
Welcher Motorcontroller ist verbaut?
Curtis? Zapi?....
Nachsehen; für die bekommst Du anschlusspläne.
Viel Spass!
Wo ist Dein Standort?
Reinhold
 
P

Peter Cloer

Guest
#3
Hallo Reinhold,

erst einmal Danke für Deine schnelle Antwort !!

Dann will ich mal Deine Fragen beantworten:

gelernter Elektriker.

Keine Erfahrung mit E-Fahrzeugen.

Mein ältestes Motorrad ist von 1958 und es gibt noch ein paar mehr.

So wie es scheint ist der Kleine bis auf die Verdrahtung für die ehemaligen Solarzellen im Originalzustand. (Hat laut Tacho erst 7531 KM hinter sich)

Das Fahrzeug zum laufen bringen.

Mit dem Anklemmen ist eine gute Idee aber da ich kein Radio oder anderes Bauteil dem ich eine einwandfreie Polarität ansehen könnte habe, war es mir aus Angst elektronische Bauteile zu zersören zu riskant.

Keine Ladergerätüberwachung bzw zur Aufnahme des Steckers gehen zwei Drähte falls mit Ladegerätüberwachung eine Sperre gegen unbeabsichtigtes losfahren gemeint ist. Diese zwei Drähte sind allerdings unter einer Klemme zusammengefasst worden. (Ist dann wohl bestimmt nicht mehr original)

Notauskreis ist eingeschaltet.

Batteriemanagement? Außer des Ladegerätes, Motorcontroller und der ominösen Kiste (Von der ich jetzt annehme, daß es sich hierbei um den 12V Wandler handelt) ist nichts elektronisches zu finden.

Motorcontroller ist ne Alluminimkiste ohne irgendwelche Beschriftungen.

Du siehst Ich brauch noch viel Nachhilfe.

Erreichen kann man mich in 59379 Selm 20KM nördlich von Dortmund.

Nochmals Danke

Gruß

Peter
 

weiss

Administrator
15.01.2004
1.934
3
#4
hallo peter :)
dann nimm doch mal mit dem
http://ct-werner.de/htm/emobil/utw/emobil11.htm
kontakt auf...
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 
P

Peter Cloer

Guest
#5
Hi Weiss,
danke für Deinen Tipp.
Werde dort mal mein Glück versuchen.

Gruß
Peter
 
P

Peter Cloer

Guest
#7
Hallo Claus,

den Spacia habe ich auf Bildern gesehen, meiner muß wohl der Vorgänger sein.
Kenne mich aber leider auch nicht in der Erad Modellgeschichte aus und auf dem Typenschild steht nur Typ 6E1. Kannst Du damit etwas anfangen ?

Danke für Deine Mail

Gruß Peter
 
R

reinhold

Guest
#8
Hallo Peter!
Das ist schon weit weg...
Also im Prinzip braucht der Controller :
Batterie plus und minus; Ist irgendwo ein fetter Schütz montiert?
das Fahrpoti; (einen Mikroschalter am Poti; macht "klick"schaltet Schütz)
einen Umschalter vor/zurück;; dazugehörige Wendeschütze;
den Motor angeschlossen mit 4 Drähten; Feld und Anker.
(effentuell einen Geber Motordrehzahl?)
und einen Einschaltplus; (Zündung ein)
Im Prinzip müsste es so aussehen wie der Curtis Schaltplan.
kennst Du den?
Kannste mal Bilder machen?
Tschau
Reinhold
 
P

Peter Cloer

Guest
#9
;) Hallo Reinhold,

Hoffe die Fotos sind gut bei Dir angekommen. Wie gesagt hätte sie gerne hier eingestellt aber da ich keine eigene Hompage habe weiß ich nicht wie. Da ich, wie Du weißt auf diesem Gebiet hier noch ein Greenhorn bin, kenne ich natürlich den Curtisschaltplan nicht.
Fahrpoti, Wendeschalter, sind identifiziert und dann ist da unter der Haube noch so was großes was wohl der Motor sein soll. Neeee, Spaß beiseite.

Soweit ich das beurteilen kann liegt mein Problem im Steuerkreis, denn hier haben als die Solaranlage abgebaut wurde, wohl die Vandalen zugeschlagen.

Der Lastkreis ist meiner Meinung nach intakt.

Mein Problem ist der 48 auf 12 Volt Wandler. Eigendlich müsste der doch über das Zündschloss in Betrieb gehen ?
Wie Du auf den Fotos vieleicht erkennen kannst, ist dierekt am Wandler eine Halterung die für mich aussieht als wenn hier eine kleinere Batterie hingehört die wohl 12V liefern soll bevor der Wandler über das Schloss aktiviert wird. Frage an Dich kann dem so sein ? Oder bin ich da auf dem Holzweg ?

Das Kabel zum Zündschloss habe ich rausgemessen. Das nimmt hier auch seinen Anfang und ist mit einer Ringöse versehen (evtl noch ein Hinweis auf eine fehlende Batterie?)

Vieleicht kannst Du mir ja mit einem Curtisschaltplan aushelfen ??

Besten Dank und bis zum nächsten Mal

Peter