Hawker Genesis G12 26 Ah


D

Dominic

Guest
#1
Ich würde gerne die "Hawker Genesis G12 26 Ah" in mein cityel einbauen.

Wieviel Batterien passen in den Batteriekasten ?
Welche Reichweiten sind möglich ?
Wie ist die km - Leistung (Lebenserwartung) ?
Welches Ladegerät wird empfohlen ? Fronius / Zivan ?

Was kosten die Batterien, was kostet das Ladegerät ?

Viele Fragen auf die es hoffentlich bald eine Antwort gibt ... (-: DANKE !!!
 

Georg Schumacher

Neues Mitglied
04.03.2006
4
0
#2
Hallo,

die 26Ah sind eine Nummer zu klein. Was willst Du damit erreichen?

Gute Ergebnisse erzielst Du mit 4 Stück 42 Ah bei 48V, 30-40km Reichweite oder
3 Stück 70 Ah 36V 40-50km Reichweite.

Auf alle Fälle ein Ladegerät mit mind. 20 A, besser 40A, Fronius oder Zivan oder den City Com HF-Lader (nur 36V).

Nachteil: Die Hawker sind zur Zeit ziemlich teuer.

Lebensdauer (erreicht): 15.000-20.000km

Gruß Schorsch

www.solar-mobil.de
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
#3
Ich fahre die Hawker 12 EP 70, kleinere würde ich nicht nehmen.

Noch besser scheinen die GNB zu sein, C3 = 83 Ah bei 25°C und nur 28 Kg/ St.

Als Lader würde ich das 48 Volt / 35 Ampere Gerät mit Display von Fronius nehmen. Da kannst du selbst die Ladekruven einstellen, Strom und geladene Ahs ablesen und sogar von 36 auf 48 Volt umschalten. kostet aber was.

Gruß Wolfgang jetzt > 12000 mit Hawker bei bester "Gesundheit".
 
D

Dominic

Guest
#4
Hallo Wolfgang,

vielen Dank für Deine schnelle Mitteilung.

Mich würde mal interessieren, wie Dein Batterieumbau aussieht ... ?

Könntest Du mir mal ein oder zwei Bilder mailen ?

Wieviel Batterien hast Du eingebaut ? 4 Stück ?

Muss ich dann auch was an der cityel Elektronik umbauen, oder kann ich das Fronius-Ladegerät direkt an die Batterien anklemmen ?

Welche Reichweite hast DU mit dem Batteriesatz ?
Wie schnell fährt das CityEl ?

Würde mich über eine Antwort von Dir sehr freuen ... (-:

Viele Grüße, Dominic ...
 
19.08.2013
128
0
#5
Hallo Domenic,

ich hatte diese 26Ah Hawker Batts bei mir drin. Insgesamt passen 4 Batterein in einen Batteriekasten. Zwei nebeneinander und zwei übereinander. Also kannst Du 12 Batts einbauen. Ist ein kleines (aber teueres) Abenteuer gewesen.
Nach 4000km war dann schon Schluß. Die Batterien liefen bei der Entladung so weit auseinander das das Laden der 4 Stränge mit je 3 Batts in Reihe schnell zu falscher Ladung führte. Dies führte dann schnell für die eine oder andere Batterie in die Tiefentladung! Ich hatte gleich mehrere Fehler gemacht.

1. Ich habe mit dem Originalladegerät geladen! (700Watt)
2. Zu selten die Batterein einzeln geladen!
3. Keine Einzelbatterieüberwachung eingebaut!


... zu meiner Entschuldigung sei gesagt, das waren meine ersten Batterien für mein EL. Ich hatte es damals ohne Batterien gekauft und dann die Hawkers eingebaut! Am Anfang hatte ich auch eine Prima nie wieder erreichte Reichweite. Gleich die erste Fahrtging über 60km durch die Berge von Hattingen nach Schwerte. Auf der Ebene waren locker 80km Reichweite drin! Ich war begeistert!
Doch als dann nach 4000km neue Batterien angesagt waren war die Freude über die guten Hawker schnell verfolgen!
Einige einzelne Exemplare, die überlebt haben, habe ich übrigens heute noch! Die Selbstentladung ist wirklich sehr gering! Ich fahre meine Carrerabahn mit den Dingern und da habe ich immer ordentlich Reichweite ;-)

Mein Tip laute so wie die Tips meiner Vorgänger: 3 Stück 70Ah und dann einen leistungsfähigen Lader dazu. Die Hawkers brauchen einen ordentlichen Ladestrom! .... oder kauf Dir die Banner mit 109Ah und ein Froniuslader, Jetzt schon über 10000km und immer noch weit über 50km Reichweite! (Habe ich aber schon länger nicht mehr bis zum Schluß ausprobiert!)

Gruß
Bernd
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
#6
48 Volt bedeutet Tausch der Motorsteuerung und anpassung der Bordelektrik und anschließende TÜV Vorführung mit Sondereintragung, alles nicht ohne.
Wenn es auch auf Reichweite ankommt, und das sit eigentlich immer so, dann solltest Du dich für die GNB entscheiden. Damit sollten bei vorsichtiger Fahrweise und 36 Volt Betrieb ca 75 km drin sein.
Meine jetzige Reichweite habe ich schon lange nicht mehr getestet, dauert mir zu lang...
Gruss Wolfgang
 
C

Chris Klump

Guest
#7
Hi ihr..

also ich bin ja schon seit monaten begeisteter GNB-Fan.
75 km sind nach meiner Erfahrung doch etwas zu noch...es sind eher 60-65,
auch wenn man zügig fährt...naja..vielleicht gehen auch 75km? Aber dafür
müsste man ja durch die Gegen schleichen und das ist mit zu doof! ;-)
Die 75 habe ich bisher nur geschafft mit einer zusätzlichen 6V Deta in
Reihe bei ca. 60km/h
Nach 2000-3000km hat sich die Deta allerdings auch schon fast verabschiedet,
aber die GNBs sind immer noch voll da!
Geladen habe ich mit einem Fronius 4035 und einer IU-Kurve, wobei
ich hin und wieder die verschiedenen Batterietypen mit ihren passenden
Kennlinien geladen habe...

Chris.
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
#8
Wenn du nicht ständig eine Beule ins den kunststoff unter dem Fahrpedal treten würdest, kämest auch Du 75 Km weit ;-)
twikeeater
 
C

Chris Klump

Guest
#9
also bitte, ich fahr doch nicht mit elf durch die Gegend, nur damit ich 75km schaffe! *tzis*

Chris.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge