Hallo, Ralf und auch andere Elektronikexperten!


19.01.2004
181
9
Krefeld
#1
Ich mache mir ja schon einige Zeit Gedanken darüber, dass es in Deutschland mit der vorsintflutlichen Elektroautotechnik nicht weitergeht. John, also Gerold, rückt mit seinem profunden Wissen ungern heraus, und es finden sich nicht gerade viele Artikel über die Technik, oft diffuse Erfahrungen, die dann auch noch falsch rezipiert werden.
Ich hatte Manuel mit seinem 4QD-Umbau des Cityel auch an Reinhold verwiesen, obwohl ich zuhöchst skeptisch zu der "Kunstschaltung" von 4QD zur Einbindung eines Hauptschlussmotors, wie den Thrige als Stromzuführung von der Batterie aus stand. Aber 4QD gab eben diesen Plan heraus und Reinhold hatte die schlechten Erfahrungen damit noch nicht gemacht.
Da Du ja selbst eine Rekuperationsergänzung entwickelt hast, brauche ich dazu ja wohl nicht viel zu sagen.
Jedenfalls hat jetzt der Blindstrom durch den Anker den 4QD von Manuel geschossen, und vermutlich fahren noch andere der Elektrogemeinde mit solch einem gefährlichen Experiment herum. Ich habe diverse Lösungen angeboten, aber es ist ja wohl nicht der Raum im Forum, das ausreichend auszubreiten. Vielleicht haben sich auch die Leute, die sich dafür interessieren könnten, längst davongemacht und besuchen lieber Foren in den USA, wie ich seit einiger Zeit.

Ich habe ja eigentlich große Pläne, so, unbedingt die Einbeziehung der Kommutation in den controller. Elektroautotechnik muss sicher und übersichtlicher werden, die Zeiten der schwarzen Kisten (Curtis) und die Geheimniskrämerei sollte vorbei sein. Alle tappen im Dunkeln, fast wie bei Bill Gates. Alle möglichen firmengebundene Abkürzungen für Ladekennlinien, ohne, dass diese auf gut Deutsch erklärt werden.
Ich weiß nicht, wie Du darüber denkst. Ich dachte, ein kleiner Lehrgang über Wandlertechnik und vor allem Selbstreparatur von Curtis und möglichst Einsatz modernerer Wandler sollte auch in Deutschland Einzug halten. Die Seiten von 4QD sind da für mich eher beispielhaft (trotz dieses unglücklichen Schaltungsvorschlages).

Wenn ich jetzt meine Vorschläge im Forum einstellen würde, käme fast nur Kritik, kaum positive Rückmeldung, z.B., wo ich möglicherweise einen Denkfehler begangen habe. Ich traue mich schon gar nicht mehr, meine Ideen ins Forum zu stellen. Im Ausland ist man da sehr viel offener und diskussionsbereiter.

Ich habe Manuel geschrieben, dass Du, Gunther und Gero sich sicherlich gut auskennen , habe aber nicht den Überblick. Vorgestern habe ich wotan erreicht, auf dessen Aussagen man sich ja verlassen kann. Andreas ist vom Fach und Jürgen hat den Curtis auch bereits zerlegt.

Manuel hat nun seinen 4QD, ich vermute, mit dem hohen Blindstrom durch den Anker, geschossen, und ich habe ihm gesagt, dass Du Dich wohl gut auskennst...
ich halte die 4QDs für sehr gut und überaus preiswert und ich meine, wir können auch einen Hauptschlussmotor einbinden, nur nicht so!

Mein Internet wird in den nächsten Wochen abgemeldet, dann wird es für mich schwer, solch einen Homepage einzurichten.

Gruß
Bernd
 
A

Andrea

Guest
#2
Lieber Bernd !
Kriege keine Kriese! Es sind schon zu viele ins Ausland abgerutscht. Glaube blosnicht, Deine Meinung ist nicht gefragt. Dem Einen oder Anderen wird Deine Anregungen und Tipps bestimmt schon einiges Wert gewesen sein.
Nur Mut.
Übrigens, Kunst ist,wenn man mindestens fünf Minuten über sie spricht.
Sehe doch Kritik als was Positives.
Liebe Grüße und viel Mut Andrea
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
0
#3
Ja, die Ideen vom Berndi sind schon ok.
Abba eben nur Theorie.
Irgendwer muß das Zeug bauen und testen und dazu haben eben die allerwenigsten Zeit.
Es ist ja immerhin
1. eine Neuentwicklung (zb. 4QD) die viel, viel Zeit benötigt
2. eine nicht unerhebliche Investition die
3. auch irgendwo im Nirvana landen /abrauchen kann.
4. neben den elektronischen auch mechanische Kenntnisse erfordert.
Es sollte ja alles so easy sein daß es sich jeder einbauen kann und auch die meisten leisten können.
Denke doch mal nur an "ELMAN"
Für mich ist das kein Problem den nach-zu-bauen.
Für die restlichen 98% unter uns stellt sogar der Einbau desselben eine Riesenaufgabe dar.
Hypothetisch könnte man fertige (und erprobte) Lösungen der Citycom
anbieten. Quasi als Zulieferer. und ein bisschen was dran verdienen.
Meine fernen Gedanken:
Serienfertigung des ELMAN und Vertrag mit der Citycom mit Einbau ab Werk.
Schön wäre er mit einem stilvollerem Gehäuse und einem ansprechenderem Display:
http://www.lichttuning.homepage.t-online.de/bilder/Bild_8.jpg
Kann schon programmieren - aber es fehlt auch hier wie so oft an der Zeit!


Jürgen
 

Anmelden

Neue Themen