Guter Beitrag der Sueddeutsche zu 9/11 ! Verschwörungstherorie ?

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#1
Hallo Freunde!

Das geht uns alle an!

Ist der Redakteur ausgeflippt oder ist dies kurzfristig die Meinung des Herausgebers?

http://www.sueddeutsche.de/,tt8m1/computer/artikel/207/104103/

Abspeichern !

Es gibt mir schwer zu denken, wenn eine renomierte Zeitung solche Dinge veröffentlicht !
Es kann eigentlich nur zwei Gründe geben:
1. Da kann jeder Redakteur schreiben was er will-
2. Es ist was dran-

Das Erste ist schlecht für die Zeitung
Das Zweite ist furchtbar .........



Karl
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.087
0
#2
t ganz folgen?



Hallo Karl

in der Artikel ist der Video nicht länger erreichbar.

Das lässt natürlich mal Emotionen statt Tatsachen den Raum.

les ich aber den Internetartikel der SZ so steht im unteren Absatz

"Die Wahrheit ist wie in vielen Verschwörungstheorien allerdings viel simpler. Andrian Kreye, damals Korrespondent für die Süddeutsche Zeitung in New York sagt: "Dass das Gebäude einstürzen würde, war bereits wesentlich früher absehbar. Es war bereits geräumt worden, der Einsturz nur noch eine Frage der Zeit.""

Es war an dem Tag viel Meldungen überstürzt, soweit ich mich errinnere gabs noch Meldungen von weiteren
Flugzeugen und was weis ich noch alles, Tatsache scheint zu sein es ist ein Fehler passiert bei den der Verursacher
froh war das in an dem Tag niemand bemerkt hat, Fantiker möchten das jetzt ausnutzen um Ihr Süppchen zu kochen.

Frag ist der Artikel jetzt zu nah an der Bildzeitung?
Eine reiserische Überschrifft dann ein ein Text der alles offen lässt und dann
ein Video das nicht kommt,
wer liest da dann noch das eingeständniß des Fehlers, nur welche die immer alles genau wissen wollen.

Inwieweit meinst Du daß das nicht die Meinung der SZ Leitung ist?

Ist doch gut gemacht eine Hingukermeldung, brisant so geschrieben das die
SZ keinen Fehler gemacht hat sondern die BBC und alle Leser zufrieden.

Die Verschwörungstehoretiker haben ein Indiez die andern eine Erklärung
und nix genaues weis man nicht.


Ist alls ein Schreibstill wo nicht 100% verstanden wird, wo ist die SZ her?
Aus München, das erklärt einiges.

Grüße nach München ;-)



p.s. die Diskussion drunter die ist brisant :D
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.087
0
#3
Agenten liefern wommöglich fehlerhaft Korea-Berichte

geht um Korea Atombombe


auch weil ich gerade dabei bin Seite 7

Die Schweiz und der Atomeinstieg

Also doch, die Zeit ist furchtbar. Trotzdem schönes Wochende
 

SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.834
0
#4
Hallo Karl

Ich denke es ist der erste Punkt.
Redakeur schreibt was er will und die Zeitung erregt Aufsehen...

Von Verschwörungstheorien halte ich nichts.
Meist muss man sein eigenes Hirn abgeben um denen zu glauben.
Motto meist: Jedes gegenargument ist ein Beweis für die umfassende Manipulation...

Und wahre grösser Verschwörungen kommen nach meiner Überzeugung meist irgendwann raus, wenn mehr als ein paar Leute beteiligt sind...

Zur Sueddeutschen: Fernsehbilder sind per se nicht sehr glaubwürdig. Life, aufgezeichnet, Hintergrund real, Bilder dazugehörig, usw. ??

Grüsse Sebastian
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.353
40
Filderstadt
www.elweb.info
#5
Hallo Karl,
zu dem Thema gibt es Theorien in alle Richtungen, z.B.

- WTC war kein Anschlag, sonder eine bewußte Aktion um einen Krieg vom Zaun zu brechen

- Anschlag Pentagon war kein Flugzeug sondern eine Rakete

- Eines der Flugzeuge wurde abgeschossen, anstatt durch heroische Passagiere zum Absturz gebracht...

Dazu gibt es lange Videos mit vielen "Beweisen" im Internet.

Das einzige was ich glaube ist, dass ich den Medien nicht mehr traue! Die Medien werden bewußt genutzt um das Volk zu lenken...

Nach dem Thema 911 kann man auch mal nach "Mondlandung" und "Fake" suchen, das beschäftigt einen auch...

Ohne dass ich die Wahrheit kenne.
Sonnige Grüße
Ralf

Kleiner Nachtrag: Infos z.B.: hier http://www.ralph-kutza.de
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#6
Hallo Ralf,

das ist mir alles bekannt. Bei der Mondlandung glaube ich nicht an einen fake.

Gesicherte Versuche von "öffentlichen" Institutionen die Offentlichkeit zu täuschen:
Celler Loch,
Anschlag auf Bahnhof in Bologna,
Watergate,
Iran contra Affäre....

Immer noch unklar:
Oktoberfestattentat,
Waco massacre,
Banco Ambrosiano
Leuna .....

Verwundert hat mich, daß die Sueddeutsche- die zu den "mainstream Medien" gehört- das Thema so aufgreift.
Ich interpretiere den Beitrag als Unterstützung der "Verschwörungstheroretiker" weil er hinterfotzig geschrieben ist.
Ich halte es mittlerweile für eine Verschwörungstheorie, daß 15 Saudis und einige andere ohne Hilfe zu einem solchen logistisch ausgeklügeltem Verbrechen fähig gewesen sein sollen.
Ich hoffe die Sueddeutsche hakt in dieser Sache nach!

Sonnenelektrische Grüße
Karl
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#7
Hallo Freunde,

ich habe mich geirrt mit dem Lob, Focus hat das vorher veröffentlicht, der Redakteur der SZ hat es abgeschrieben und 2 h später ins Netz gestellt.


http://www.focus.de/panorama/welt/11-september_nid_45644.html


Was passiert in unserer Presselandschaft ???

Karl
 

ZINNEKE

Aktives Mitglied
03.04.2006
434
0
#8
Lieber Manfred,

schön von Dir zu lesen. aber um Himmels Willen, was ist denn mit der Kuh Resi? Ich habe wirklich keinen Plan.

 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.087
0
#9
Hallo Rainer


Du kennst die Resi nicht ?

<img src=http://www.abayfor.de/abayfor/_media/images/news/2002_02/9Resi1.jpg>
Quelle http://www.abayfor.de/abayfor/presse_print/news/2002/2002_04_3.php


Die Resi wurde von Deinen Arbeitgeber nach Afrika geschikt

offizel kennt Sie fast Keiner ( Verschwörungstheorie ? )

http://www.stmugv.bayern.de/aktuell/presse/pdf_presse.php?tid=3346

Die Resi sollte angeblich ohne Wärme alles zu Biogas verdauen
und eben deutlich kleiner sein als derzeitige Biogasanlagen.

Nur in Ministerien und sonstigen was Gelder dafür loker gemacht hat
ist tiefes vergessen.

Und so kammst Du mir in den Sinn als ich heut von Dir las,
fragst den Rainer ob Er mir helfen kann Resi zu finden.
 

Bernd_M

Aktives Mitglied
22.12.2006
1.550
0
#10
Hallo Karl,

Du hast geschrieben:
"Bei der Mondlandung glaube ich nicht an einen fake."

Ich frage mich nur warum noch keiner ein "Fernrohr" auf den Mond gerichtet hat und ein Schnappschuss von der US-Flagge und den Mondmobil geschossen hat ?
Eigendlich sollte da doch genug Schrott rumstehen.
(im Sand versunken sein kann es ja nicht,in den besagten Film wird ja argumentiert das es keine Lufthülle auf den Mond gibt ,also auch kein Wind)

Bernd M
 
09.10.2006
112
0
#11
Von der Erde aus reicht das Auflösungsvermögen der Teleskope und die Verwischung durch die Atmosphäre wohl nicht. Selbst Hubble hat keine ausreichende Auflösung.

Was man mit Teleskopen und Orbitern erreichen kann ist hier zu sehen:
http://www.boulder.swri.edu/~durda/Apollo/landing_sites.html

Fritz
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.087
0
#12
Hallo Fritz Reichmann

Kenne diese aussagen auch, habe aber auch das schon gelesen

http://www.apollo-projekt.de/teleskope.htm

"Das Very Large Telescope, auf dem 2600 Meter hohen Berg Paranal in den chilenischen Anden, könnte zu Klärung beitragen.

Es bietet drei verschiedene Beobachtungsmöglichkeiten:

Entweder werden die Teleskope unabhängig voneinander auf verschiedene Himmelskörper ausgerichtet, oder mehrere Instrumente beobachten dasselbe Objekt, wobei sich die digital erstellten Aufnahmen anschließend im Computer überlagern lassen. Zukünftig soll es jedoch auch möglich sein, zunächst mit zwei später mit mehreren Teleskopen interferometrisch zu beobachten. Das hat den Vorteil: Die Winkelauflösung steigt bei fester Wellenlänge mit dem Abstand der Teleskope. Zwei im Abstand von 130 Metern stehende Teleskope erzielen dann eine Auflösung von wenigen Millibogensekunden.

Prinzipiell ließe sich damit eine Apollo-Landefähre auf dem Mond ausmachen."

Wenn man es aber genau liest hast Du Recht, derzeit Praktisch geht nix,
nur das mit der Atmosphäre könnt man eventuell auch anders sehen, zukünftig.