Gute günstige Batteriealternative für das El

  • Themenstarter Joe Hausknecht
  • Datum Start

J

Joe Hausknecht

Guest
Auf Grund des großen Echos möcht ich nochmals über die SSB Typ SB100-12 berichten.

Ein Batteriesatz für das EL kann frei Haus für 345,- Euro bezogen werden.


Ich habe die Batterien am 04.06.2002 bei Km-Stand 10824 eingebaut, der
heutige Km-Stand ist 10824.
Daraus ergibt sich dass ich bis heute 633 Km damit unterwegs war. Im
direkten Vergleich zu den DETA 100 Ah Batterien sind die SSB weitaus
leistungsfähiger.
Bei mehreren Extremstrecken habe ich das schon ausprobiert.

Bei einer Testfahrt fuhr ich von Friedrichshafen 404 m, zu meinem Bruder
welcher von mir 27 Km entfernt auf 724 m wohnt. Der Rückweg ging dann über
einen Berg mit 850 m. Als ich zu hause war hatte ich 56 Km mit 320 m
Höhendifferenz zurückgelegt ohne unterwegs nachzuladen. Zum Vergleich kam
ich mit den DETA zu ihren besten Zeiten mit Mühe und not bis zu meinem
Bruder.

Am 22.08.2002 bin ich mit Dauervollgas von Friedrichshafen nach Lindau (zur
Felix Wankel Ausstellung) und wieder zurück gefahren nach 52 Km hatte ich
immer noch 2 Punkte auf der Kapazitätsanzeige.

Die weiteste Entfernung war bisher 70,3 Km am Stück.

Ich lade mit dem Orginal-Trafo-Lader, was bisher keine Probleme macht. Wie
es bei Minustemperaturen aussieht muß ich erst noch im Winter testen.

Die SSB Batterien arbeiten in meinem El bis heute zu meiner vollsten
Zufriedenheit.
Gründe dafür sind:
- höhere Reichweite als DETA 100Ah
- völlig wartungsfrei (kein verrosteter Batteriekasten, Löcher in den Hosen)
- Hochstromfest auch kurz vor dem Entladezustand (rote Warnlampe für
Spannungsabfall) leuchtet nicht mehr auf
- Passt optimal in den Batteriekasten und hat gleiche Anschlussposition wie
Orginalbatterien
- Niedrigere Bauhöhe als DETA dadurch mehr Platz über den Batterien und
tiefer Schwerpunkt
- Wesentlich niedrigere Anschaffungskosten als DETA

Gründe degegen sind:
- Der Lieferant kann keine Lebensdauergarantie übernahmen da die Batterien
laut Hersteller für USV-Anlagen konzipiert sind (stört mich aber nicht, da
bei mir schon zwei mal ein neuer DETA-Satz nur ein Jahr gehalten hat)
- Die Batterien werden fast schlagartig am Ende leer, das ist eine
Umstellung zu DETA

Hier noch die aktuelle Lieferantenadresse:

EFFEKTA Regeltechnik GmbH
78628 Rottweil
Ansprechpartner: Herr Schmeh
Tel. 0741/174510
Email: rschmeh@effekta.com

Anmerkung: In der Zwischenzeit hat ein weiterer EL-Fahrer die Batterien bei
EFFEKTA bestellt und in sein Fahrzeug eingebaut. Wer des Datenblatt möchte kann es von mir per Mail erhalten.
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Joe,
das hört sich sehr gut an, bei 70 Km Reichweite könnte ich dich fast besuchen.
Leider oder Gott sei Dank halten meine Banner 109 zur Zeit noch ganz gut.(nach 7000 km fast wie neu, mal schauen was der Winter bringt)
Die Spannungsfestigkeit deiner Batterien würde mir auch sehr gefallen. Ich werde mir die SSB vormerken. Halt uns doch bitte weiterhin auf dem Laufenden.

Grüße aus dem Allgäu Harald
 

Martin Teuber

Mitglied
10.09.2004
80
Ich habe gerade die SSB Batterien in den EL eines Freundes eingebaut. Mal sehen, ich lass sie erst mall voll laden, machen aber einen guten Eindruck. Die Batterien sind etwas kürzer als die Orginale weshalb ich etwas mit Styropor hinterfüttern musste, damit nichts verrutscht. Ausserdem musste ich mir neue Kabel machen, da die Anschlüsse im Vergleich zu den eingebauten DETA auf der anderen Seite liegen und somit die Verbindungen zu kurz waren.
Wie sieht es mit Selbstentladung aus ?
Schon mal ne Woche stehen gelassen ?
Ich bin gespannt wie sich die Batts verhalten, konnte aber bisher keinen Meter fahren.
Über die weiter Entwicklung werde ich Informieren.
Ich benutze ebenfalls den orginal Lader des El.
Gruss Martin

ps. Die Bestellung bei Effekta hat gut funktioniert, nur die Lieferung mittels Spedition hat ne Woche gedauert :-(
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
VORSICHT, der Lader muss angepasst werden!!!!!!!!!

Grus Wolfgang
 
J

Joe Hausknecht

Guest
Ich habe von SSB noch zusätzlich Infos über die Ladespannung erhalten.


Bei 25°C gilt:

STANDBY USE: 13.65 V +/- 0.15 V 3 x 13.65 V = 40,95 V +/- 0.45 V
CYCLE USE: 14.7 V +/- 0.3 V 3 x 14.7 V = 44.1 V +/- 0.9 V

MAX CHARGING CURRENT 30 A


Im Übersichtsdatenblatt finden sich folgende Infos:

Schwebeladespannung bei 20°C = 2.28 V/Zelle +/- 0.005V

Bei 3 Batterien 18 x 2.28 V = 40.95 V/Zelle +/- 0.09 V

Bei Temperaturen über 20°C reduziert sich die Schwebeladungsspannung pro Zelle um - 3 mV pro Temperaturgrad.


Anmerkung:

Mein Ladegerät im EL bringt bei 27°C aber nur maximal 43.2 V.
Nach der Gasladezeit hat mein Ladegerät bei 17,9 °C nur noch 36,8 V.

Wer traut sich nun zu eine fundierte Aussage zu machen ob die Batterien unter solchen Ladevoraussetzungen geschädigt werden?

Wie sollte ich das Ladegerät idealerweise abgleichen?

An welcher Stelle wird eigentlich die Temperatur zur Ladespannungsanpassung vom Ladegerät gemessen?

Ich denke der Verweis auf Ralf Wagners Umbauinfo auf Gelbatterien passt nicht ganz auf den Batterietyp.
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo Joe,
mit dem alten Lader glaube ich nicht, dass Du lange Freude an den Akkus hast.
Aufgrund der Spannungsangaben wuerd ich sie irgendwo bei den Genesis/Champion ansiedlen, zumal sie auch vom Aufbau den Batterien entsprechen.
Bei den mir bekannten Bleiflies-Akkus hat sich eine Kennlinie, wie fuer die Genesis vorgeschrieben bewaehrt.
Auch liefert das alte Ladegeraet keinen reinen Gleichstrom, was erwiesenermassen auf die Lebensdauer der Akkus geht.

msG
juergen
 
R

reinhold

Guest
Hallo Bastler
Ein Wort der Warnung:
Da es sich anscheinend um Gel handelt ist der Lader anzupassen- man merkt es erst nach einem Jahr dass langsam die Reichweite zurückgeht; Grund: die Flüssigkeit des Gel wir abgedampft: also entweder entsprechend den Lader auf 0.7A Ausgleichsladestrom einstellen oder ca alle 1/2 Jahr oder 100 Ladezyklen Wasser auf´s Gel füllen bis bedeckt.
Vielleicht hilft auch eine Schaltuhr: ladet nur bis voll+ 1 Std Ausgleich!
Ich fahre derzeit auch Gel und lade mit 13,7V!
Eine geringfügig verringerte Reichweite steht eine geringere Wartungsintensität und vergrösserte Lebensdauer entgegen! Mein Ziel 20 000 Km!
2500 habe ich schon drauf....
Tschau
Reinhold
 

Bashagen

Neues Mitglied
28.10.2005
2
Hallo Leute oder soll ich sagen Freak`s !

Stehe gerade vor der Entscheidung mir neue Batterien zu kaufen,
lese die ganze Zeit von SSB Batterien ( hab noch nie was von denen gehört).

Also habe sonst einen 3er Satz 12 Volt Deta 100 A gefahren, mit meinem Ladegerät das aus meinen 1992 gebauten EL stammt hatte ich keine Probleme.

Habe aber vor 1 Jahr Megapulser dazugekauft, kann mann die wenn die SSB Batterien in mein Auto passen, ebenfalls eingesetzt werden.

345 € klingt vom Preis sehr gut, wiegesagt sind die Batterien für das Original Ladegerät zugelassen.
Fahre täglich ca. 12 km zur Arbeit plus 2 km Vorortfahrten.

Bitte alle die Erfahrung mit diesen Batterien haben Antworten.
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!